Verbleib des Diesels aus dem Flakturm Heiligengeistfeld

Luftschutzbunker, zivile Bunkeranlagen und Schutzbauwerke des 2. Weltkriegs
Antworten
Benutzeravatar
MikeG
Administrator
Beiträge: 8648
Registriert: 07.05.2002 14:38
Ort/Region: Bispingen
Kontaktdaten:

Verbleib des Diesels aus dem Flakturm Heiligengeistfeld

Beitrag von MikeG » 28.03.2014 13:33

Moin!

Von einem freundlichen Menschen wurde ich auf einen Bericht des DARC hingewiesen, in dem es um die Besichtigung des WDR-Senders in Velbert-Langenberg durch eine Gruppe Amateurfunker geht. Darin heisst es u.a.:

[...]Die Führung fand schließlich ihren Abschluss in der Besichtigung der Notstromversorgung des Senders. Diese wird durch zwei Dieselaggregate sichergestellt, die die gesamte Sendestelle bei Bedarf mit Notstrom versorgen können. Dabei wird der 911 PS starke Turbodieselmotor für die Versorgung der UKW- und Fernsehsender und Mastbeleuchtung eingesetzt. Er ist neben dem aus dem Jahre 1943 stammenden 800 PS starke Schiffsdiesel eher unscheinbar. Dieser MAN-Schiffsdiesel fand seinen Weg vom Hamburger Heiligengeistfeld, wo er in den letzten Kriegstagen des zweiten Weltkrieges als Stromerzeuger für die Flakbeleuchtung diente, auf den Langenberg.[...]

Es dürfte sich demnach wahrscheinlich um einen Diesel aus dem Leitturm handeln, der ja nach dem Krieg auch Keimzelle des jungen NWDR war.

Mike

Benutzeravatar
Zwackelmann
Forenuser
Beiträge: 479
Registriert: 08.02.2017 20:51
Ort/Region: Aachen

Flakturm Heiligengeistfeld soll um 5 Etagen aufgestockt werden!

Beitrag von Zwackelmann » 21.04.2021 10:09

Moin,

Da ich per Forensuche kein Thema gefunden habe, dass sich noch konkreter nur mit diesem Flakturm befasst, hänge ich folgende Meldung einfach mal hier an:

https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/ ... 8-amp.html

Gruß, Thomas!
Lirum-larum Löffelstiel, wer nichts sagt, der weiß nicht viel - larum-lirum Gabelstiel, wer nichts weiß, muss schweigen viel!

Antworten