Heeresverpflegungsämter

Nichtmilitärische Zweck- und Repräsentationsbauten und -Projekte des Nationalsozialismus 1933-1945
Antworten
Benutzeravatar
redsea
Moderator
Beiträge: 4873
Registriert: 24.10.2006 15:35
Ort/Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag von redsea » 04.01.2010 21:45

So ist es und zu dem besteht es aus dem britischen Lager Örbke-Fallingbostel und dem NATO-Lager Örbke.

Grüße

redsea

Benutzeravatar
Talpa
Forenuser
Beiträge: 359
Registriert: 21.05.2004 23:58
Ort/Region: Osnabrück

Beitrag von Talpa » 05.01.2010 01:09

Hallo,

Diese besprochenen Wehrmachtssilos ist das "Heeresverpflegungsamt Munster", und war eingegliedert in den Wehrkreis 10 Hamburg.

Wie auf GE gut sichtbar stehen noch drei Bodenspeicher und ein Silospeicher.
Deutlich zu erkennen sind auch die drei Rauhfutterscheunen. alles andere kann ich im moment nicht zuordnen, weil ich diese Liegenschaft noch nicht besucht habe.

Zu dem Schriftzug Union vor dem Giebel schließe ich mich der Meinung an, das diese Speichergebäude von der Lagerhausgesellschaft zur Lagerung von Getreide genutzt wurden.

Sehr viele Speichergebäude wurden zur Zeit des Kalten Krieges im Rahmen der Vorratshaltung zur Ernährungsnotfallvorsorge genutzt.
Hierzu bediente sich die inzwischen aufgelöste Bundes- Einfuhr- und Vorratsstelle auch privater Lagerreien, die über Pacht- oder Einlagerungsverträge die Aufgaben übernahmen.

Eigentlich gehört dieser Teil "Wehrmachtssilos" zu den Heeresverpflegungsämtern verschoben, damit der geneigte Leser nicht den überblick verliert. ;)

Gruß
Talpa

Tom Riddle

Beitrag von Tom Riddle » 28.04.2010 14:25

ich möchte Leifs Infos zum Amt im Göttingen noch etwas ausbauen
(ich wohne seit drei Jahren etwa 250 m entfernt):

direkt von der WH wurden nur die Lagermöglichkeiten genutzt, die Bäckerei wurde nie in betrieb genommen.

Zustand heute:
Alle Bauwerke sind noch vorhanden. Der Gleisanschluß geht nun durch das Geläde hindurch und bedient das Industriegebiet Grone.

In der Verwaltung sitzt das Kommando Feuerwehr (Leitung FFW der Stadt Götitingen), die Fm-Abt und die FF Stadtmitte.
In einer der Scheunen hat der ASB sein Domizil gefunden, dort auch Reserven des KatS Göttingen, weiter vorne direkt neben der ehemaligen Verwaltung ist eine extra Garage für das Fahrzeug der FF Stadtmitte

die anderen Scheunen sind an verschiedenen Firmen vermietet. In dem einen Sioilo befindet sich ein Restaurant, das andere nennt sich Haus der Kulturen

In dem als Bäckerein vorgesehenem Gebäude befindet sich das Kulturzentrum

Ansonsten nutzt das THW Göttingen das Gelände noch besonders für Ausbildungsinhalte der SEG

TR

Büttner
Forenuser
Beiträge: 353
Registriert: 02.05.2006 18:44
Ort/Region: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Büttner » 28.04.2010 21:18

Kann es sein das es in Königsberg ZWEI derlei Einrichtungen gab?

Benutzeravatar
Talpa
Forenuser
Beiträge: 359
Registriert: 21.05.2004 23:58
Ort/Region: Osnabrück

Beitrag von Talpa » 28.04.2010 22:30

Büttner hat geschrieben:Kann es sein das es in Königsberg ZWEI derlei Einrichtungen gab?
Ja,das ist Richtig. Einmal ein Heeresverpflegungshauptamt und ein untergeortnetes Heeresverpflegungsamt.
dieses gab es aber öfters. Z.B. Hamburg, Berlin, München.

Jetzt meine Frage Büttner, wie kommst Du darauf?

Gruß Talpa

Büttner
Forenuser
Beiträge: 353
Registriert: 02.05.2006 18:44
Ort/Region: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Büttner » 30.04.2010 21:00

Talpa hat geschrieben:
Büttner hat geschrieben:Kann es sein das es in Königsberg ZWEI derlei Einrichtungen gab?
Ja,das ist Richtig. Einmal ein Heeresverpflegungshauptamt und ein untergeortnetes Heeresverpflegungsamt.
dieses gab es aber öfters. Z.B. Hamburg, Berlin, München.

Jetzt meine Frage Büttner, wie kommst Du darauf?

Gruß Talpa
Angucken will - also deren Reste :-)

Und bei der Vorbereitung stolperte ich eben über zwei derartige Liegenschaften. Eine im Nordosten der Stadt und eine im SW-Stadtzentrum.

Das verursachte naturgemäß meine Frage. Gefunden in einem alten Stadtplan, leider undatiert:

Heeres-Verpflegungsamt und Heeres-Bekleidungsamt benannt, stimmt jetzt nicht so ganz mit Deiner Angabe überein :shocked:

Benutzeravatar
Talpa
Forenuser
Beiträge: 359
Registriert: 21.05.2004 23:58
Ort/Region: Osnabrück

Beitrag von Talpa » 01.05.2010 18:59

Büttner hat geschrieben:[....]
Das verursachte naturgemäß meine Frage. Gefunden in einem alten Stadtplan, leider undatiert:

Heeres-Verpflegungsamt und Heeres-Bekleidungsamt benannt, stimmt jetzt nicht so ganz mit Deiner Angabe überein :shocked:
Ist auch nicht das gleiche, Bekleidung und Verpflegung sind durch verschiedene Ämter bearbeitet worden.

Gruß
Talpa

Büttner
Forenuser
Beiträge: 353
Registriert: 02.05.2006 18:44
Ort/Region: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Büttner » 02.05.2010 13:10

Hab nun nach nochmaliger Durchsicht zweimal "Heeres-Verpflegungsamt" gefunden. Maximal einen Kilometer örtlich voneinander getrennt.

Woher weiß ich jetzt eigentlich welches von beiden das Hauptamt ist? Mir blieb jetzt erstmal nichts anderes übrig als beiden Heeres-Verpflegungsamtern in K. die Zahlen 1 und 2 hinten an zu stellen als Arbeitsbezeichnung.

Benutzeravatar
klaushh
Forenuser
Beiträge: 2633
Registriert: 14.05.2002 15:00
Ort/Region: Hamburg

Beitrag von klaushh » 02.05.2010 17:16

Moin, moin!

Ich halte es fast für eine der natürlichsten Sachen der Welt, dass eine Dienststelle in zwei Gebäuden / Liegenschaften untergebracht ist, die nicht unmittelbar nebeneinander liegen.

Ob es sich um zwei unterschiedliche Organisationseinheiten oder um eine Einheit mit zwei Liegenschaften handelt, läßt sich kaum aus Stadtplänen, Telefon- oder Adressbüchern entnehmen. Hierfür sind vielmehr Gliederungspläne o.ä. der Wehrmacht heranzuziehen.

Gruß
klaushh
Bei Interesse für Bunker und unterirdische Bauwerke in Hamburg mal http://www.hamburgerunterwelten.de besuchen!

Benutzeravatar
redsea
Moderator
Beiträge: 4873
Registriert: 24.10.2006 15:35
Ort/Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag von redsea » 02.05.2010 20:42

Hallo Büttner,

laut dem IStG Münsterverfügte das Heeresverpflegungshauptamt Königsburg über eine eigene Mühle. Demzufolge müßte es sich bei dem Objekt mit Mühle um das Heeresverpflegungshauptamt handeln und bei dem Objekt am Steindammer Wall um das Heeresverpflegungsamt.

Grüße

redsea

Antworten