Heeresverpflegungsämter

Nichtmilitärische Zweck- und Repräsentationsbauten und -Projekte des Nationalsozialismus 1933-1945
Antworten
basola5
Forenuser
Beiträge: 9
Registriert: 17.10.2011 19:43
Ort/Region: Hannover

Heerespflegungsamt

Beitrag von basola5 » 19.10.2011 08:18

Hallo,

nun mein zweiter Versuch euch ein paar von meinen bisher gesammelten HVA's zu präsentieren. Leider hat das mit den Luftbildern nicht ganz geklappt darum versuche ich es jetzt mal mit einer KMZ. Hoffe die Sammlung gefällt. Ich habe zur Zeit ca. 50 HVA gefunden. Gegegeben haben soll es um die 200. Ist also noch ne Menge zu tun. Es sei denn jemand kann mir eine vollständige oder fast vollständige Liste zur Verfügung stellen. Falls ich irgendwo irren sollte, was den Standort eines dieser HVA angeht könnte ihr mir gerne ein Feedback geben.

BGB
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
zulufox
Forenuser
Beiträge: 3476
Registriert: 02.10.2006 09:53
Ort/Region: In der Nähe des Urpferdchens
Kontaktdaten:

Beitrag von zulufox » 19.10.2011 11:33

Hallo,

zum Heeresverpflegungsamt Darmstadt gibt es hier eine Fotostrecke:

http://www.panoramio.com/photo/56406554 ... google.com

und hier:

http://www.konversion-darmstadt.com/ind ... &Itemid=43

das Exposé der BIMA.

Der einzige Fehler bei der Fotostrecke ist die Bezeichnung Kelly-Barracks. Bei den Amerikanern hieß das Gelände Nathan-Hale-Depot oder Nathan-Hale QM Area, die danebenstehenden Kelly-Barracks waren die ehemalige Leibgarde-Kaserne, die 1936 - 1938 außerhalb Darmstadts neu errichtet worden war. 1938 wurde sie mit einem Bataillon des 115. Infanterieregiments belegt.

MfG
Zf :holy:
Demosthenes (384 - 322 v. Chr. Athen)
"Nichts ist leichter als Selbstbetrug, denn was ein Mensch wahrhaben möchte, hält er auch für wahr."

basola5
Forenuser
Beiträge: 9
Registriert: 17.10.2011 19:43
Ort/Region: Hannover

Heeresverpflegungsamt

Beitrag von basola5 » 19.10.2011 12:59

Nachzügler:

HVA Küstrin

BGB
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Tom Riddle

Beitrag von Tom Riddle » 20.10.2011 13:00

patchman hat geschrieben:So, hier nun endlich ein paar Bilder zu Prossen. Leider war nicht mehr drin, ist ja alles weiträumig abgezäunt.
Kann jemand bitte sagen, ob das nun Heeresverpflegungsamt war oder nicht?

Gruß
Patchman
Moin,

nein, war es nicht. Laut Auskunft der Gemeinde und wie auch auf deren Seite unter Historisches wurde die Anlage als Futtermittelwerk erbaut.

Was auch Sinn macht, auch zu dieser Zeit, wenn man bedenkt, wieviele Pferde in der Wehrmacht Dienst taten (Beispiel: alleine in einer Infanteriedivision der ersten Welle taten 4842 Pferde Dienst.

TR

Tom Riddle

Re: Heerespflegungsamt

Beitrag von Tom Riddle » 23.10.2011 14:37

basola5 hat geschrieben:... Es sei denn jemand kann mir eine vollständige oder fast vollständige Liste zur Verfügung stellen. Falls ich irgendwo irren sollte, was den Standort eines dieser HVA angeht könnte ihr mir gerne ein Feedback geben.

BGB
Moin!

Ob meine Liste vollständig ist, kann ich nicht beurteilen. Bis jetzt habe ich 144 Standorte eruieren können, einige wenige davon auch in GE markiert. bei den anderen bin ich noch dabei.

Im kmz-file sind auch alle anderen Markierungen aus dieser Diskussion zusammengeführt. (Bevor jemand denkt, ich wolle mich mit fremden Federn schmücken. Von mir sind nur die weiße Ringe, alle andere dienen der Vollständigkeit.)

Dann noch ein Wort zu den Hauptämtern. Diese haben offensichtlich nicht immer über eigene Lagermöglichkeiten verfügt, sondern waren mehr eine Oberverwaltung eines Bereichs/für mehrere Verpflegungsämter.

Schönen Sonntag noch

TR
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
bettika
Forenuser
Beiträge: 1888
Registriert: 15.07.2010 22:19
Ort/Region: Flensburg

Beitrag von bettika » 23.10.2011 17:59

Hallo TR,
Dir und allen anderen beteiligten Usern :thumbup:
Ich habe die .xls Liste ergänzt um Flensburg/Harrislee
sowie .kmz um die Lage HVA Rendsburg.
Es wäre schön, wenn die Listen fortgeführt werden. :-)

Grüsse
Beate
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Baum
Forenuser
Beiträge: 926
Registriert: 15.12.2003 20:50
Ort/Region: 74223 Flein

HVA

Beitrag von Baum » 23.10.2011 19:56

Hallo zusammen,

Hier mein Beitrag zum HVA Heilbronn:

viewtopic.php?t=9530&postdays=0&postord ... &&start=20

und die kmz aus 2008:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Baum
Forenuser
Beiträge: 926
Registriert: 15.12.2003 20:50
Ort/Region: 74223 Flein

HVA

Beitrag von Baum » 23.10.2011 20:02

hier noch was zum HVA Stuttgart.

Von diesem findet man nichts mehr.
Es befand sich bis in Mitte/Ende der 80er-Jahre auf dem Pragsattel im Stadtteil Feuerbach in unmittelbarer Nähe zum dortigen Hochbunker.
Dunkel kann ich mich noch an Gebäude erinnern, die rechter Hand lagen wenn man die B27 in Richtung Hbf fuhr.
Die Gebäude hatten - wenn ich mich noch recht erinnere - sogar noch einen "Flecktarn-Anstrich.

Auf GE sieht man das HVA nopch auf dem Luftbild von 1943. Im Vergleich dann noch die aktuelle Ansicht aus 2008, der kmz-file und eine Drucksache über den Verkauf an die Stadt Stuttgart.

Baum
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Tom Riddle

Beitrag von Tom Riddle » 23.10.2011 20:11

Danke,

@ Baum. Deine Info hilft doch auch weiter, diese Versorgungsinstrumente weiter zu dokumentieren.

Wie heißt es auch heute noch? "ohne Mampf kein Kampf"


Nächste Veröffentlichung der List und des *.kmz's bei den nächsten vollen zehn Standorten

TR

Baum
Forenuser
Beiträge: 926
Registriert: 15.12.2003 20:50
Ort/Region: 74223 Flein

HVAs

Beitrag von Baum » 23.10.2011 22:08

also weiter mit Tübingen:

ich denke mal dass es mindestens die beiden Gebäude auf dem LuBi von 2006 sein müßten, die Adresse "Reutlinger Straße" stimmt und die Gleisanschlüsse sind auch noch zu erkennen.
Ob das größere Gebäude, das ich gestrichelt markiert habe auch dazugehört weiß ich nicht, vielleicht macht gerade dieses Gebäude das Verpflegungshauptamt aus???
Auf alle Fälle sind jetzt nur noch die beiden Speicher übrig.
siehe auch:
http://www.uni-muenster.de/Staedtegesch ... ingen.html

Baum


Nachtrag:
was mich etwas wundert, ist dass nur ein paar Kilometer weiter in Reutlingen das nächste Verpflegungsamt war. Hab es aber leider noch nicht gefunden.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten