Reichsnährstandssilos

Nichtmilitärische Zweck- und Repräsentationsbauten und -Projekte des Nationalsozialismus 1933-1945
Antworten
vorharzer
Forenuser
Beiträge: 7
Registriert: 30.10.2017 18:39
Ort/Region: Wolfenbüttel

Reichsnährstandsilos

Beitrag von vorharzer » 21.07.2018 18:49

Seit langer Zeit lese ich hier mit - möchte heute auch etwas beitragen. M.W. ist darüber noch nichts berichtet worden:
Direkt an der B79 zwischen Wolfenbüttel und Halberstadt steht vor dem Flecken Semmenstedt ein Getreidespeicher des Reichsnährstands Baujahr 1939. Die genaue Position ist: 52°05'52.4"N 10°41'23.4"E. Es ist ein 5000 t Kombispeicher mit Schüttböden und 31 Silozellen. Letztere sind noch vollständig in Betrieb, es wird Weizen, Roggen, Gerste, Raps und Erbsen eingelagert. Die Schüttböden sind leer.

Ursprünglich war der Standort 1939 wegen des Gleisanschlusses zur Braunschweig-Schöninger-Eisenbahn gewählt, deren Strecke von Braunschweig-Ost auf ihrem südl. Zweig bis Mattierzoll verlief. Eröffnet 1905, wurde der Güterverkehr allerdings 1970 der gesamten Bahn wieder eingestellt und in Folge abgebaut. Auf Luftbildern ist der Verlauf der ehem. Strecke an Feldgrenzen und Buschreihen gut erkennbar. Der Gleisanschluss hatte insgesamt 4 Weichen, die zum Hauptgleis mit Gleissperren gesichert war. Somit konnte unabhängig vom normalen Betrieb und der Rübenverladung im Bhf. Semmenstedt selbst gearbeitet werden. Betrieben wird der Speicher aktuell von der Agravis, ein Zusammenschluss ehem. Raiffeisen-HGs im Bereich Hannover.

Das Gebäude hat eine Firsthöhe von m, die Traufenhöhe beträgt m. Es ist m breit und m lang. Auffällig ist das dreistöckige Walmdach, welches bei den Speichern nicht oft zu finden ist. An anderen Orten der Region, wie z.B. Magdeburg, Holzminden, Heudeper-Danstedt gibt es hauptsächlich Satteldächer, sowie zusätzlich die Varianten mit Klinkern. Die Bauweise mit einem Betonskelett entspr. auch hier den bekannten und typisierten Ausführungen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

vorharzer
Forenuser
Beiträge: 7
Registriert: 30.10.2017 18:39
Ort/Region: Wolfenbüttel

Getreidesilo

Beitrag von vorharzer » 21.07.2018 18:53

Nachtrag Bilder
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

vorharzer
Forenuser
Beiträge: 7
Registriert: 30.10.2017 18:39
Ort/Region: Wolfenbüttel

Beitrag von vorharzer » 21.07.2018 18:58

Seht es mir nach, es war das erste Mal.
Textergänzung : Firsthöhe von 31 m, die Traufenhöhe beträgt 20 m. Es ist 14 m breit und 40 m lang.
Ich habe noch mehr Bilder. Wie kann man mehrere zugleich hochladen??

Benutzeravatar
erlenmeier
Forenuser
Beiträge: 486
Registriert: 17.12.2010 12:44
Ort/Region: Oldenburger Land

Getreidesilos

Beitrag von erlenmeier » 21.07.2018 19:28

Moin Vorharzer,
das war doch für´s erste Mal schon ganz ordentlich. Muss auch nicht perfekt sein, aber sachlich und informativ. Und so ist Dein 3-Teiler auch verfasst.

Wenn Du mehrere Bilder in einem Post hochladen willst...
- das erste so, wie Du es auch gemacht hast und
- dann nach jedem eingefügten Bilder-Link anschliessend "Dateianhang hinzufügen" clicken,
- erst zuletzt "Absenden".
Gruß von Karl-Hans erlenmeier
Nur wer die Vergangenheit kennt, kann auch Gegenwart und Zukunft bewältigen.

Benutzeravatar
Talpa
Forenuser
Beiträge: 354
Registriert: 21.05.2004 23:58
Ort/Region: Osnabrück

Beitrag von Talpa » 21.07.2018 19:58

Sehr schönes Beispiel eines Speichers der damaligen Zeit.
Stimmt, so häufig sind Walmdächer bei Silos in dieser Größenklasse nicht, bei kleineren fast die Regel.
Die kleineren, wird es in deiner Region aber kaum geben, da es eine ausgesprochene Ackerbauregion ist.
Eine Vorgabe bei dem Bau von Getreidespeichern war ja ein gefälliges und unauffälliges, der Umgebung angepasstes Erscheinungsbild zu schaffen.
Und schließe mich erlenmeier an, ein gelungener Einstand hier.
Willkommen im Forum.
Taktik ohne Technik ist hilflos,
Technik ohne Taktik ist sinnlos.

vorharzer
Forenuser
Beiträge: 7
Registriert: 30.10.2017 18:39
Ort/Region: Wolfenbüttel

Beitrag von vorharzer » 22.07.2018 08:54

Danke für die Tipps und netten Worte.
Hier ein Bildernachschlag.
- Aus dem dritten Stockwerk des Giebelbereichs aufgenommen in die "Ackerbauregion".
- Dann die gewaltigen Kellerfundamente für das Betonskelett für 7+3 Stockwerke.
- Luftbild (mit Google Vermerk)und dem Verlauf der ehem. Bahnlinie. In den Hallen mit dem hellen Dach sind jeweils auch 5000t Getreide gelagert. Genausoviel wie in dem ganzen Speichergebäude.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Shadow
Moderator
Beiträge: 2780
Registriert: 03.08.2007 22:44
Ort/Region: Hamburg

Beitrag von Shadow » 22.07.2018 12:23

Hallo Vorharzer,
das Luftbild musste ich leider aus rechtlichen Gründen entfernen.
Bitte für die Zukunft: keine Luftbilder aus GoogleMaps sondern wenn dafür Bedarf besteht aus GoogleEarth und dann ausschliesslich über die Funktion "Bild speichern" ohne das Bild hinterher zu beschneiden. Sonst bekommen wir hier irgendwann unnötig teuren Ärger.
Siehe auch: https://www.geschichtsspuren.de/forum/v ... c&start=10

MfG, Shadow.

Mr. Trinitus
Forenuser
Beiträge: 74
Registriert: 25.09.2014 07:25
Ort/Region: LK Osnabrück

Beitrag von Mr. Trinitus » 27.10.2018 21:49

Hallo in die Runde... :-)

... vielleicht könnt Ihr mir weiterhelfen: Ich suche Scans von Baublänen für Reichstypenspeicher 5000, wie er z. B. in Bad Essen im Landkreis Osnabrück steht. Ist an so etwas heranzukommen - oder hat jemand von Euch welche "auf Lager"?

VG Frank :-)

vorharzer
Forenuser
Beiträge: 7
Registriert: 30.10.2017 18:39
Ort/Region: Wolfenbüttel

Beitrag von vorharzer » 28.10.2018 09:15

Moin,
jetzt habe ich in Ruhe den Rat befolgt und ein unbeschnittenes Google Earth Bild eingestellt. Jetzt passt auch der Text zu meinen vorletzten Beiträgen bzgl. Gleisverlauf der Braunschweig-Schöninger-Eisenbahn und Größe der "Flachspeicher"
Gruß
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Leif
Forenuser
Beiträge: 2769
Registriert: 12.05.2002 23:27
Ort/Region: Kiel

Beitrag von Leif » 28.10.2018 14:13

Hallo,

ich fand gerade diesen Artikel https://www.infranken.de/regional/cobur ... 14,3501170

Im Stadtteil Neuses lässt die Baywa ein Lagergebäude aus der NS-Zeit abtragen.
60 Meter lang und 25 Meter hoch überragten die Kolosse die Bauwerke der Nachbarschaft. Eines der beiden Lager, ein sogenannter Reichstypenspeicher, wird nun dem Erdboden gleich gemacht
.


Viele Grüße
Leif
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten