Das Reichsparteitagsgelände Nürnberg

Nichtmilitärische Zweck- und Repräsentationsbauten und -Projekte des Nationalsozialismus 1933-1945
Antworten
Baum
Forenuser
Beiträge: 917
Registriert: 15.12.2003 20:50
Ort/Region: 74223 Flein

Beitrag von Baum » 15.06.2005 21:01

Hallo;

schaut ihr im Germania-thread findet ihr vielleicht meine Bilder von den Säulen.
Bitte selbst suchen, die Suchfunktion funktioniert bei mir leider irgendwie nicht.

Baum

Baum
Forenuser
Beiträge: 917
Registriert: 15.12.2003 20:50
Ort/Region: 74223 Flein

Beitrag von Baum » 15.06.2005 21:14

vielleicht einfacher wenn ich sie nochmals hochlade
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

petzolde
Forenuser
Beiträge: 2103
Registriert: 05.09.2004 14:03
Ort/Region: Münster

Beitrag von petzolde » 15.06.2005 22:39

Stehen die Säulen eigentlich unter Denkmalschutz? Ansonsten könnte es ja sein, daß sie zu Recyclingmaterial zermahlen werden, wenn der Eigentümer das will.
Was mich wundert: Die Säulen stehen akkurat in einer Reihe. Wenn sie denn nach der Herstellung nur zum Abtransport aufgestellt wurden, wäre diese präzise Ausrichtung gar nicht erforderlich gewesen. Oder war hier an dieser Stelle etwas anderes ("Größeres") geplant? Vielleicht auch nur eine "Musterhaussiedlung"?
gruß EP

Nussi
Forenuser
Beiträge: 18
Registriert: 04.08.2004 07:20
Ort/Region: Stuttgart

Germania, Nürnberg oder Italien

Beitrag von Nussi » 16.06.2005 07:12

Das die Säulen für das Reichsparteitagsgelände bestimmt gewesen seien, stand hier mal vor Jahren in einer lokalen Zeitung. Es gibt aber auch Quellen wonach sie für ein Denkmal in Italien bestimmt waren. Sie stehen übrigens unter Denkmalschutz, sind aber durch das immer größer werdende Kraftwerk Münster fast schon umbaut.

Gruß Jörg

Blubir
Forenuser
Beiträge: 69
Registriert: 23.02.2004 12:47
Ort/Region: Springe

Beitrag von Blubir » 16.06.2005 15:55

Ne, die Säulen waren 100%ig für Germania bestimmt. Und zwar für das Mussolini-Denkmal.
Gruß
Björn

- Bunt ist das Dasein und Granatenstark -

Nussi
Forenuser
Beiträge: 18
Registriert: 04.08.2004 07:20
Ort/Region: Stuttgart

Doch für Germania

Beitrag von Nussi » 16.06.2005 16:50

Ja stimmt wohl, die Säulen waren für Germania. Folgender Auszug aus dem Denkmalregister der Stadt Stuttgart:
Ehemaliges Travertinwerk Adolf Lauster (Villa, Werkhallen, Wohnhaus). Ehemalige Villa (Neckartalstraße 211)
1920/21, Werkmeister Fritz Lauster. Wohnhaus (Enzstraße 40 - Stuttgart-Münster) 1923, Arch. Adolf Lauster. Große Halle 1925, Arch. Hanauer. Nach 1929 Verwaltungstrakt entlang des
Bahnkörpers, Arch. Alfred Daiber. Jüngste Bauten: Sägereihalle mit der anschließenden Fräs- und Schleifhalle sowie die rückwärtige Versandhalle am Bahngleis 1936 - 40, Arch. Eugen Gölz.
Kolossalsäulenreihe für ein Mussolini-Denkmal, bestellt 1938, Arch. Albert Speer. Expressionismus und Internationaler Stil, - Sachgesamtheit .

Benutzeravatar
Oliver
Forenuser
Beiträge: 2765
Registriert: 06.09.2003 15:37
Ort/Region: Nürnberg
Kontaktdaten:

Altes Trafohaus wird umgebaut

Beitrag von Oliver » 09.06.2006 16:02

Hi zusammen,

durch einen Zeitungsbericht musste ich erfahren, dass die N-Energie (Nürnberger EnergieVersorger) sich von dem Trafowerk am Reichsparteitagsgelände getrennt hat.
Zuletzt wurde es wohl als Material-Lager o.ä. verwendet. Anscheinend ging der Verkauf ohne großes Wissen der Stadt und besondere Auflagen über die Bühne. Die einzige Auflage ist wohl, dass die Adler-Fragmente an der Fassade nicht durch Werbung zugekleistert werden sollen - wie es nach dem Umbau von aussen aussehen wird kann ich noch nicht sagen.
Innen ist das Gebäude wohl schon ziemlich entkernt, hatte heute die Möglichkeit zumindest eines der alten Treppenhäuser zu fotografieren, sowie ein paar Aussenbilder zu machen.

Achja in Kürze soll es dann an diesem Ort Burger und Co geben.

Gruß
Oliver
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
argus
Forenuser
Beiträge: 248
Registriert: 19.10.2005 17:59
Ort/Region: Nürnberg

Beitrag von argus » 09.06.2006 19:14

Hi!

innerhalb dieser Berichte wurde 2005 die Frage gestellt, ob die Kongresshalle unterkellert ist.

Dies kann definitiv verneint werden!

Die Kongresshalle wurde z.T. in den Dutzenteich gebaut und steht auf tausenden von Holzpfählen. Darüber wurde eine 2m dicke Betonplatte gegossen. Aus diesem Grunde findet man im Innenhof auch keine Gullys für die Entwässerung. Das gesamte Niederschlagswasser im Innenhof muß verdunsten, da es nicht abgeleitet werden kann.

Ich habe große Teile der Halle über Jahrzehne hinweg selbst begehen können, aber nie einen Hinweis auf einen Keller gefunden.
Dieser würde auch unter dem Grundwasserspiegel liegen, was zu aufwändigen Abdichtungsmaßnahmen gezwungen hätte. Die Halle hat genügen überirdische Räume, wo man die Haustechnik etc. bequem hätte unterbringen können.

Gruß!

Argus

sesom

Re: Altes Trafohaus wird umgebaut

Beitrag von sesom » 10.07.2006 16:08

Hi,
Oliver hat geschrieben:Achja in Kürze soll es dann an diesem Ort Burger und Co geben.
Burger King ist eingezogen, das Restaurant ist schon offen. Ich werde die Tage mal ein paar Bilder machen ...


Klaus

Tom Dooley

Lichtdom

Beitrag von Tom Dooley » 26.01.2008 23:50

Moin,

erstmal ein Hallo "in die Runde werf", mitlesen tu ich ja schon länger, hier mal als erster Beitrag ein paar Links zum Thema Lichtdom:


http://archiv.ub.uni-heidelberg.de/.....2.pdf
http://archiv.ub.uni-heidelberg.de/.....3.pdf
http://archiv.ub.uni-heidelberg.de/.....4.pdf

Schon beeindruckend!

Beste Grüße

Tom

Antworten