Reste von NS-Symbolen als Fassaden- und Bauwerksverzierungen

Nichtmilitärische Zweck- und Repräsentationsbauten und -Projekte des Nationalsozialismus 1933-1945
Antworten
Benutzeravatar
EPmuc
Forenuser
Beiträge: 626
Registriert: 09.08.2014 15:30
Ort/Region: Südbayern

Beitrag von EPmuc » 03.04.2018 19:41

EPmuc hat geschrieben:Eine Glocke mit HK sieht man auch nicht oft:
http://www.sueddeutsche.de/politik/umst ... duced=true
Bild: Süddeutsche Zeitung
[edit: Screenshot aus Urheberrechtsgründen entfernt • redsea]
Jetzt wurde da HK entfernt. Aber nicht offiziell, sondern von Unbekannten in einer Aktion „Frühjahrsputz“ weg geflext:
https://www.ndr.de/nachrichten/niedersa ... ke100.html
Gruß, Eugen
Heute ist das Morgen vor dem Du dich gestern gefürchtet hast.

tobias
Forenuser
Beiträge: 169
Registriert: 03.02.2016 08:24
Ort/Region: hannover

Beitrag von tobias » 04.05.2018 21:06

habe ich gerad in Hannover in der Leinstrasse entdeckt. im Kranz gibt es ein auffällig weiss es viereck Bj soll 39 sein.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
kuhlmac
Forenuser
Beiträge: 2296
Registriert: 18.06.2005 12:42
Ort/Region: Hamm / Iserlohn

Beitrag von kuhlmac » 05.05.2018 12:04

tobias hat geschrieben:habe ich gerad in Hannover in der Leinstrasse entdeckt. im Kranz gibt es ein auffällig weiss es viereck Bj soll 39 sein.
Steht ja oben auf dem Vorsprung... Neu errichtet durch die Stadt Hannover im Jahr 1939.
In der Tat spannend, vor allem wenn man den Rest sieht und liest. Gab es eine besondere Nutzung des Baus?
"Wir essen jetzt Opa!" Satzzeichen retten Leben!

Benutzeravatar
niemandsland
Forenuser
Beiträge: 1212
Registriert: 18.01.2004 11:19
Ort/Region: Hannover
Kontaktdaten:

Beitrag von niemandsland » 05.05.2018 13:24

Moin,

ich suche jetzt schon eine Weile nach einer Info über das Haus.
Im Adressbuch aus dem Jahr 1943 war es einfach nur aufgeführt als Eigentümer Stadt Hannover.
Es war schon ein Akt, herauszubekommen wie die Straße damals hieß.
Leinstraße ist jedenfalls neueren Datums. Im Rahmen des Neuaufbaus wurde diese Abschnitt verlängert. Davor hieß der Straßenabschnitt Knappenort.

Die Inschriften lauten (soweit ich mich nicht verhauen habe):

Oben:
Neu errichtet durch
die Stadt Hannover
im Jahre 1939
Unten - rechts:
Sonne schenkt uns das Leben,
spendet das Licht und das Sein.
Unten - mitte:
Sieger bleibt ewig das Licht
über die Nacht und den Tod.
Unten - rechts:
Kühle gibt uns Erquickung,
schützt vor Verderb unser Gut.
Wie gesagt... Auszug aus dem Aufbauplan Nr. 9 von 1951 zeigt nur das die Häuser noch stehen!

Von den Inschriften her würde ich auf irgendwas kirchliches tippen...?!
"Innere Mission" oder sowas in der Richtung? Keine Ahnung. Kann total daneben liegen.

Gruß aus Hannover
Guido Janthor
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Ich suche private Aufzeichnungen/Tagebücher/Berichte von ehem. Luftwaffenhelfern (oder: sogenannte "Flakhelfer"), die im Einsatzbereich LGK XI (Norddeutschland) eingesetzt waren. Kontakt bitte via PN! Danke!

Lasse
Forenuser
Beiträge: 417
Registriert: 29.06.2002 17:33
Ort/Region: Kiel

Beitrag von Lasse » 06.05.2018 11:13

niemandsland hat geschrieben: Es war schon ein Akt, herauszubekommen wie die Straße damals hieß.
Suchst du eine Straße, dann schau doch auf einem Stadtplan nach. Ich würde die Karte "Hannover 1:10.200 [Mai 1912] - Aus dem Städteatlas von 1912/13" empfehlen. Da kann man den Namen am besten lesen.
"Siehst Du einen Atompilz: Schau gut hin, Du bekommst so etwas nie wieder zu sehen."

Benutzeravatar
niemandsland
Forenuser
Beiträge: 1212
Registriert: 18.01.2004 11:19
Ort/Region: Hannover
Kontaktdaten:

Beitrag von niemandsland » 06.05.2018 12:43

Lasse hat geschrieben:
niemandsland hat geschrieben: Es war schon ein Akt, herauszubekommen wie die Straße damals hieß.
Suchst du eine Straße, dann schau doch auf einem Stadtplan nach. Ich würde die Karte "Hannover 1:10.200 [Mai 1912] - Aus dem Städteatlas von 1912/13" empfehlen. Da kann man den Namen am besten lesen.
@ Lasse

Moin!

Danke für den Hinweis.

In mehr als 25 Jahren konnte sich aber so einiges ändern. Dann kommt noch dazu das ab 1933 diverse Straßen umbenannt wurden und erst 1945/46 wieder neue Namen erhalten haben. Der Ort war bekannt. Es ging und geht darum, wie das Gebäude im Krieg genutzt wurde. Und dazu hab ich eben nichts gefunden. Auch mit dem durchsehen des Behördenteils bin ich erstmal mit der Adresse nicht weiter gekommen. Nunja...
Ich habe inzwischen auch Namensverzeichnisse von Zimmermann und Co durchgesehen. Ohne jedoch einen Hinweis auf die Nutzung zu entdecken. Egal... komme ich im Moment nicht mit weiter. Nochmals Danke für den Tipp mit der Karte.

Gruß aus Hannover
Guido Janthor
Ich suche private Aufzeichnungen/Tagebücher/Berichte von ehem. Luftwaffenhelfern (oder: sogenannte "Flakhelfer"), die im Einsatzbereich LGK XI (Norddeutschland) eingesetzt waren. Kontakt bitte via PN! Danke!

Benutzeravatar
redsea
Moderator
Beiträge: 4893
Registriert: 24.10.2006 15:35
Ort/Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag von redsea » 06.05.2018 20:47

niemandsland hat geschrieben:[...] Es war schon ein Akt, herauszubekommen wie die Straße damals hieß.
Leinstraße ist jedenfalls neueren Datums. Im Rahmen des Neuaufbaus wurde diese Abschnitt verlängert. Davor hieß der Straßenabschnitt Knappenort. [...]

Hallo Guido,

das scheint so nicht ganz richtig zu sein.

In alten Stadtplänen, wie z.B. diesem hier von 1931, hieß die Straße an der das betreffende Haus steht bereits Leinstraße und nicht Knappenort.

Die von Dir angesprochene Verlängerung im Rahmen des Neuaufbaus war allerdings auch damals schon vorhanden und diese hieß Knappenort.

Allerdings frage ich mich, wieso Du annimmst, der Straßenname "Leinstraße" wäre neueren Datums, wo Du doch selbst im Adressbuch von 1943 unter "Leinstraße" nachgeschaut hast?

Heute hat das Haus die Hausnummern 17/18. In den Adressbüchern von 1939 und 1941 sind für die Hausnummern auf der betreffenden Straßenseite vom Knappenort bis zur Grupenstraße die Nummern 14 bis 18 angegeben. In beiden Adressbüchern ist bei den Nr. 17 und 18 jeweils "Abbruch" angegeben. Somit müsste das betreffende Haus damals die Haus-Nr. 16 gehabt haben. Sehe ich das richtig?

Viele Grüße

Kai

Benutzeravatar
niemandsland
Forenuser
Beiträge: 1212
Registriert: 18.01.2004 11:19
Ort/Region: Hannover
Kontaktdaten:

Beitrag von niemandsland » 07.05.2018 11:52

Moin Kai!
redsea hat geschrieben: das scheint so nicht ganz richtig zu sein.

In alten Stadtplänen, [...] hieß die Straße an der das betreffende Haus steht bereits Leinstraße und nicht Knappenort.

Die von Dir angesprochene Verlängerung im Rahmen des Neuaufbaus war allerdings auch damals schon vorhanden und diese hieß Knappenort.

Allerdings frage ich mich, wieso Du annimmst, der Straßenname "Leinstraße" wäre neueren Datums, wo Du doch selbst im Adressbuch von 1943 unter "Leinstraße" nachgeschaut hast?
Zu der Straßenbezeichnung:
Ich hatte in Hankes "Hannovers Straßennamen erzählen Geschichte" nachgesehen.

Du mit "das scheint so nicht ganz richtig zu sein" umschreibt es sehr nett.
Ich lag definitiv falsch; Du hast vollkommen recht.

Was so raus kommt, wenn man mehrere Tage nicht schläft... nix als Müll. Sorry, mein Fehler!

Ich werde mich heute jedoch gekonnt zurückhalten, weil ich noch immer nicht geschlafen habe. Ist gerade nicht meine Zeit. ;-) Meine Allergien und private Sachen sind gerade etwas hinderlich in puncto Schlaf.

Nichtsdestotrotz denke ich, das meine Quellen erschöpft sind. Ich hab gestern noch eine Weile alte Pläne (z.B. die Aufbaupläne) durchgeblättert, in der Hoffnung, einen Nutzer des Gebäudes zu finden. Aber außer "Stadt Hannover" bin ich kein Stück weiter gekommen.

Wie dem aber auch sei...
Station Hannover meldet sich erstmal mit Schlaftablette für die nächsten 10, 12 Stunden ab. Sorry.

Gruß aus Hannover
Guido Janthor
Ich suche private Aufzeichnungen/Tagebücher/Berichte von ehem. Luftwaffenhelfern (oder: sogenannte "Flakhelfer"), die im Einsatzbereich LGK XI (Norddeutschland) eingesetzt waren. Kontakt bitte via PN! Danke!

Benutzeravatar
niemandsland
Forenuser
Beiträge: 1212
Registriert: 18.01.2004 11:19
Ort/Region: Hannover
Kontaktdaten:

Beitrag von niemandsland » 08.05.2018 09:55

Moin,

nachdem ich aus dem "Koma" wieder erwacht bin!

Ich habe heute morgen ein paar Bücher in Augenschein genommen, so z.B. die Stadtteil Beschreibungen von Zimmermann (leider schon verstorben). Doch bisher habe ich zu den Gebäuden direkt neben der Markthalle noch nichts gefunden. Die Aufbaupläne der Stadt Hannover haben mich hier jedenfalls nicht weitergebracht. Wobei z.B. der Plan Nr. 9 sich mehr mit den zerstörten Bereichen der Altstadt (hinter der Marktkirche) befasst hat.

Komme wohl erst im Herbst ins Stadtarchiv. Vielleicht findet sich da eine Antwort.

Gruß aus Hannover
Guido Janthor
Ich suche private Aufzeichnungen/Tagebücher/Berichte von ehem. Luftwaffenhelfern (oder: sogenannte "Flakhelfer"), die im Einsatzbereich LGK XI (Norddeutschland) eingesetzt waren. Kontakt bitte via PN! Danke!

tobias
Forenuser
Beiträge: 169
Registriert: 03.02.2016 08:24
Ort/Region: hannover

Beitrag von tobias » 10.05.2018 13:40

niemandsland hat geschrieben:Moin,



Von den Inschriften her würde ich auf irgendwas kirchliches tippen...?!
"Innere Mission" oder sowas in der Richtung? Keine Ahnung. Kann total daneben liegen.

Will mich hier nicht als Klug*** aufspielen aber sicher dass ein HK direkt aussen auf einem Kirchlichen Gebäude zu sehen ist?

Ich nmehme mal an dass da ein HK war oder?

hier nochmal ein streetviewlink

https://goo.gl/maps/6rmPDJNpfsL2

auch wenn ich kein Profi bin aber eine gewisse Ähnlichkeit zum rechten haus finde ich schon

https://goo.gl/TF5BRF

Antworten