Wohnsiedlungen für Rüstungsbetriebe

Nichtmilitärische Zweck- und Repräsentationsbauten und -Projekte des Nationalsozialismus 1933-1945
K Pagel
Forenuser
Beiträge: 114
Registriert: 11.01.2008 20:44
Ort/Region: 19230 Kuhstorf

Beitrag von K Pagel » 08.09.2016 22:25

... 3.) Zum Post von Godeke: Wurde ab 1933 in Dessau eine weitere Werkssiedlung für Junkers-Beschäftigte gebaut?
Über die Siedlung 20er- bis Anfang 30er-Jahre habe ich einiges gefunden. ...
Ich habe bei der Suche mit dem Begriff "Junkerssiedlung Dessau" unter anderem das hier gefunden: http://www.dessau-waldersee.de/waldersee/ch/ch_ue.php. Falls du es noch nicht kennst, hilft es ja vielleicht weiter.

Benutzeravatar
erlenmeier
Forenuser
Beiträge: 500
Registriert: 17.12.2010 12:44
Ort/Region: Oldenburger Land

Wohnsiedlungen für Rüstungsbetriebe/Militäranlagen

Beitrag von erlenmeier » 09.09.2016 09:29

Danke, K Pagel, das hat weiter geholfen.
Gruß von erlenmeier
Nur wer die Vergangenheit kennt, kann auch Gegenwart und Zukunft bewältigen.

Benutzeravatar
zulufox
Forenuser
Beiträge: 3495
Registriert: 02.10.2006 09:53
Ort/Region: In der Nähe des Urpferdchens
Kontaktdaten:

Beitrag von zulufox » 09.09.2016 12:05

Hallo Erlenmeier,

ansonsten gibt es da natürlich die Suche in den zeitgenössischen Publikationen wie:

Deutsche Bauzeitung ( http://delibra.bg.polsl.pl/dlibra/publi ... 4973?tab=1 )

Zentralblatt der Bauverwaltung, vereinigt mit ...

Der Baumeister

Bauwelt

Und aus neuzeitlicherer Literatur:

Nerdinger, Winfried (Hrsg.)
Bauen im Nationalsozialismus: Bayern 1933 – 1945
Klinkhardt und Biermann, München; 1993; ISBN: 3 – 7814 – 0360 - 2
Seite 236 - 251: Steuerung der Siedlungs- und Raumentwicklung
Seite 252 - 299: Siedlungen und Luftschutz

MfG
Zf :holy:
Demosthenes (384 - 322 v. Chr. Athen)
"Nichts ist leichter als Selbstbetrug, denn was ein Mensch wahrhaben möchte, hält er auch für wahr."

Benutzeravatar
erlenmeier
Forenuser
Beiträge: 500
Registriert: 17.12.2010 12:44
Ort/Region: Oldenburger Land

Wohnsiedlungen für Rüstungsbetriebe/Militäranlagen

Beitrag von erlenmeier » 09.09.2016 22:16

Danke zf!
Werde nachlesen.
Gruß von erlenmeier
Nur wer die Vergangenheit kennt, kann auch Gegenwart und Zukunft bewältigen.

Benutzeravatar
Käptn Blaubär
Forenuser
Beiträge: 1227
Registriert: 25.05.2002 22:34
Ort/Region: Hamburg-Wandsbek

Beitrag von Käptn Blaubär » 21.09.2016 22:05

Moin!
Spannendes Thema!
Auch in Hamburg gibt es mehrere solcher Siedlungen (z.B. die Forumssuche mal nach "Schwarzwaldsiedlung" suchen lassen).
Für Hamburg kann ich sehr enpfehlen:
Bose, Michael u.a.: ein neues Hamburg entsteht : Planen und Bauen von 1933-1945 : Beiträge zur städtebaulichen Forschung Band 2 : VSA, Hamburg 1986
Dort wird für Hamburg erstmals das Thema des Wohnungsbaus im Dritten Reich wissenschaftlich aufbereitet. Sehr interessant!
Viele Grüße
Michael
Das Leben ist kurz, behauptet man.
Ansichtssache, sage ich. Die einen sind kurz, die anderen sind lang, und manche sind mittel.
Außerdem hatte ich noch dreizehneinhalb andere davon.
(Walter Moers, Die 13 ½ Leben des Käpt´n Blaubär)

Benutzeravatar
pigasus
Forenuser
Beiträge: 439
Registriert: 02.06.2006 23:54
Ort/Region: Windeck
Kontaktdaten:

Beitrag von pigasus » 22.09.2016 20:50

Nachkriegszeit ist auch nach 36, oder? Hier in Troisdorf, Siegburg, Köln stehen einige Siedlungen, die ursprünglich für belgische Militärangehörige gebaut wurden, damals einschl. Infrastruktur wie Schulen und Supermärkten.

Ein Artikel von HIER ist vielleicht auch interessant zum Thema:
https://www.geschichtsspuren.de/artikel ... lchow.html

Christoph
Es gibt 10 Arten Menschen: solche, die binär denken, und solche, die das nicht tun.

Benutzeravatar
erlenmeier
Forenuser
Beiträge: 500
Registriert: 17.12.2010 12:44
Ort/Region: Oldenburger Land

Werkssiedlungen

Beitrag von erlenmeier » 28.10.2016 15:19

Vielen Dank für die bisherigen Tipps!

1.) Suche weitere Standorte von Werkssiedlungen ab 1936 im DR. (Beispiele sind Wolfsburg und Salzgitter).
Bitte möglichst auch Straßennamen nennen.

2.) Bitte noch zusätzliche Literaturhinweise zu dem Thema nennen.
(Links nützen oft nichts, weil nicht dauerhaft verfügbar!!).

Danke sagt

erlenmeier
Nur wer die Vergangenheit kennt, kann auch Gegenwart und Zukunft bewältigen.

Benutzeravatar
erlenmeier
Forenuser
Beiträge: 500
Registriert: 17.12.2010 12:44
Ort/Region: Oldenburger Land

Werkssiedlungen für die Rüstungsindustrie

Beitrag von erlenmeier » 28.10.2016 15:23

Wer weiss von Wohnsiedlungen, die ab 1936 in Hamburg, Lübeck, Kiel, Emden, Bremen für die Werftarbeiter gebaut wurden?
Bitte möglichst Stadtteil und Straßen benennen.

Danke! sagt

erlenmeier
Nur wer die Vergangenheit kennt, kann auch Gegenwart und Zukunft bewältigen.

Benutzeravatar
bazooka
Forenuser
Beiträge: 160
Registriert: 26.05.2002 11:40
Ort/Region: bei Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: Werkssiedlungen

Beitrag von bazooka » 29.10.2016 01:33

erlenmeier hat geschrieben:Vielen Dank für die bisherigen Tipps!

1.) Suche weitere Standorte von Werkssiedlungen ab 1936 im DR. (Beispiele sind Wolfsburg und Salzgitter).
Bitte möglichst auch Straßennamen nennen.

2.) Bitte noch zusätzliche Literaturhinweise zu dem Thema nennen.
(Links nützen oft nichts, weil nicht dauerhaft verfügbar!!).
Da fällt mir spontan die Vorwerk-Siedlung in Braunschweig ein. Gebaut 1938/39 im Zuge des Aufbaus des Volkswagen-Vorwerks in BS. Geplant waren ca. 600 Wohneinheiten in zweitgeschossigen Mietshäusern in Zeilenbauweise. Die Straßennamen wurden österreichischen Städten entlehnt (Salzburger Straße, Grazer Straße, Wiener Straße usw.). Die Straßen heißen - bis auf die Braunauer Straße - auch heute noch so.

Eine gute Dokumentation - auch zu anderen Siedlungsprojekten in Braunschweig - bietet das Buch "Bauen im Nationalsozialismus: Braunschweig, die 'Deutsche Siedlungsstadt'" von Markus Mittmann (Verlag CW Niemeyer, ISBN 3-8271-9050-9)

Benutzeravatar
MikeG
Administrator
Beiträge: 8628
Registriert: 07.05.2002 14:38
Ort/Region: Bispingen
Kontaktdaten:

Beitrag von MikeG » 29.10.2016 10:11

Moin!

In Steinbeck/Luhe, Ortsteil von Bispingen, existiert die Straße "Marinesiedlung". Sie gehörte zum Marinesperrzeugamt Druhwald. Eine ähnliche Siedlung gleichen Namens existiert in der Nähe von Eschede und gehörte zum Sperrzeugamt Starkshorn.

Mike

Antworten