Wohnsiedlungen für Rüstungsbetriebe

Nichtmilitärische Zweck- und Repräsentationsbauten und -Projekte des Nationalsozialismus 1933-1945
Benutzeravatar
zulufox
Forenuser
Beiträge: 3281
Registriert: 02.10.2006 09:53
Ort/Region: In der Nähe des Urpferdchens
Kontaktdaten:

Beitrag von zulufox » 20.08.2017 20:04

Hallo,

einige Tipps zum eingehenderen Nachlesen:

Rathenow:
Die deutsche Luftfahrt Band 31
Kranzhoff, Jörg Armin
„Arado-Flugzeuge – Vom Doppeldecker zum Strahlflugzeug“
Bernard & Graefe Verlag, Bonn 2001; ISBN: 3 – 7637 – 6122 - 5

Prenzlau:
mir eigentlich bisher nichts bekannt, durchgehend von Schul- und Einsatzverbänden belegt.

Anklam:
Ebenfalls Kranzhoff, dazu
Albrecht, Martin
Rüstung und Zwangsarbeit im nationalsozialistischen Mecklenburg und Vorpommern
Zachow Offset Druck, Parchim;1. Auflage Mai 2005; ISBN: 3 – 89892 – 364 – 9

Wittenberg:
Gruber-Lieblich, Renate
"... und morgen war Krieg!": Arado Flugzeugwerke GmbH Wittenberg 1936-1945
Projekte-Verlag; Überarbeitete Neuauflage Mai 2007; ISBN: 978-3866343122

Wismar:
Busjan, Béatrice; Schubert, Corinna
Flugzeugbau in Wismar – Erinnerungen an die Norddeutschen Dornier-Werke
Stadtgeschichtliches Museum der Hansestadt Wismar; 1. Auflage 2005; ISBN: 3 – 00 – 017272 - 6

Wenn du noch in dem Raum rumsuchst:

Neustadt/Glewe:
Werk "Althausen" der NDW
ebenfalls Busjan/Schubert.

Rostock (und Warnemünde):
kein Schiffsbau zur Zeit des Dritten Reiches, die Ufer waren alle durch die Flugzeugwerke (und den Luftwaffenflugplatz) belegt.

MfG
Zf :holy:
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."

flugschüler
Forenuser
Beiträge: 184
Registriert: 24.10.2010 22:35
Ort/Region: Oranienburg

Rostock (und Warnemünde)

Beitrag von flugschüler » 21.08.2017 09:57

Hallo,
in Warnemünde befand sich die "Gebr. Kröger Yacht- und Motorbootswerft.Sie fertigte ausschließlich für die Luftwaffe u.a. Flugbetriebsboote. Weil die Kapazitäten in Warnemünde begrenzt waren, entschloss man sich ab 1940 ein Zweigwerg in Strahlsund zu errichten.
Gruß Uwe

chrismas
Neu im Forum
Beiträge: 1
Registriert: 03.06.2019 00:34
Ort/Region: Wittenberg

Re: Wohnsiedlungen für Rüstungsbetriebe

Beitrag von chrismas » 03.06.2019 12:47

Arado Wittenberg hatte auch nur Flugzeugteile produziert. Ich glaube die Tragflächen.

Daneben war ein Gefangenenlager, welches heute eine Gartenanlage ist und gut 1km weiter weg war ein weiteres Lager für jüdische Zwangsarbeiter

Benutzeravatar
redsea
Moderator
Beiträge: 4635
Registriert: 24.10.2006 15:35
Ort/Region: Ostwestfalen-Lippe

Re: Wohnsiedlungen für Rüstungsbetriebe

Beitrag von redsea » 06.06.2019 23:21

Hallo erlenmeier,

auch bei uns im Raum Ostwestfalen-Lippe entstanden nach dem Krieg einige Siedlungen für Angehörige der Besatzungsmächte. Da wir britisch besetzt waren, überwiegend für Angehörige der britischen Armee.

Spontan fallen mir hierzu ein:

- Bielefeld im Bereich Oldentruper Strasse (GB),
- Oerlinghausen im Bereich Südstadt (GB),
- Sennelager (GB),
- Herford (GB),
- Detmold (GB),
- Paderborn (GB),
- Gütersloh (GB) und
- Borgholzhausen (FlaRak)(NL).

Weitere Siedlungen für Angehörige der niederländischen FlaRak-Einheiten entstanden u.a. noch im Raum Melle und im Raum Marsberg bis Korbach. Da wir z.Zt. Im Urlaub sind, kann ich Dir hierzu im Moment jedoch leider keine genaueren Angaben machen.

Viele Grüsse

Kai

Antworten