Hawk- Stellungen

Militär nach 1945 - FlaRak, CRC, CRP, SOC & Co, TMLD etc.
Rick (†)

Beitrag von Rick (†) » 19.10.2005 16:47

Keine Ursache, Buddelfink,
schließlich hatte ich ja den unfairen Vorteil, dass ich schon wusste, wonach ich bei Google suchen muss (siehe Markierung)...
Gruß
Rick

Benutzeravatar
darkmind76
Forenuser
Beiträge: 941
Registriert: 20.04.2007 14:59
Ort/Region: Wörth am Main
Kontaktdaten:

Beitrag von darkmind76 » 27.04.2009 11:45

Eine ehm. HAWK-Stellung Westerbeck bei Bremen) ist gerade bei der BImA im Angebot:

(Exposé 1 MB):
http://www.bundesimmo.de/immo8portal/se ... /28058.pdf

Benutzeravatar
katschützer
Forenuser
Beiträge: 1351
Registriert: 28.03.2004 16:35
Ort/Region: Bundesweit

Beitrag von katschützer » 28.04.2009 21:31

Sogar mit 11 Launcher-Platten :mrgreen:
Bei strenger Pflicht
Getreu und schlicht

Benutzeravatar
Firefighter112
Forenuser
Beiträge: 307
Registriert: 09.07.2006 21:30
Ort/Region: Dahn (Pfalz)

Beitrag von Firefighter112 » 28.04.2009 21:39

Na is doch klar, die HAWK-Stellung bestand dort nur aus Launchern, Radar ist ja unnötig :mrgreen:

Stelles

Mary Hill im High Mountan District !

Beitrag von Stelles » 15.07.2010 21:24

Mahlzeit alle.

Marienheide Standtort des 4./FlaRak.22 ( 3 Kampfbatterie des 4./ , nur Nike Vögel , keine HAWK )

Abschuss ( Supersonic Vögel ) Grimmringhausen

IFC ( Radarüberwachung ) Marienheide Herrmannsberg direkt hinter dem Unterkunftsbereich , beides lag ungefähr 100 Meter Luftlinien Auseinander.

Vom U-Bereich habe ich keine Bilder mehr , war sehr gerne in Marienheide und bereue keinen Tag.

Historie des 4./22

Chronik Flugabwehrraketengeschwader 4.

Am 2. September 1963 wurde der Verband als Flugabwehrregiment 2 in Ulmen / Eifel aufgestellt.
Dem Regiment wurden das Flugabwehrraketenbataillon 23 mit dem Waffensystem NIKE in Kilianstädten und das Luftwaffenflugabwehrbataillon 48 mit Flugabwehrkanonen 40 mm -L 70- in Ulmen / Eifel unterstellt.

Dieses Bataillon wurde 1965 in das Flugabwehrraketenbataillon 39 umgegliedert und mit dem Waffensystem HAWK ausgerüstet.

Gleichzeitig wurde das Regiment in Flugabwehrraketenregiment 2 umbenannt und seine Verbände der integrierten NATO - Luftverteidigung unterstellt.

1966 verlegte der Regimentstab nach Gießen in die Steuben-Kaserne.

1968 kam mit dem Flugabwehrraketenbataillon 22 in Burbach ein weiteres NIKE Bataillon zum Regiment.

1975 verlegte der Regimentstab von Gießen nach Lich.

Am 1. April 1987 wurde das Regiment in das Flugabwehrraketenkommando 4 umgegliedert und mit den Waffensystemen HAWK, PATRIOT und ROLAND ausgerüstet.
Dazu wurden das Flug-abwehrraketengeschwader 21 in Möhnesee, das Flugabwehrraketengeschwader 38 in Heide / Holstein und die Flugabwehrraketengruppe 42 in Schöneck dem Kommandostab in Lich unterstellt.

1990 kam das Flugabwehrraketengeschwader 38 nach Burbach. Die Flugabwehrraketengeschwader 22 und 23 verlegten dafür nach Bayern.

Flugabwehrraketenbataillon 22
Die Ersten:

Dieses Bataillon wurde am 1. April 1960 in Köln-Wahn aufgestellt und befand sich über 25 Jahre mit dem Flugabwehrraketensystem NIKE im Luftverteidigungseinsatz in NRW.

Kurzchronik des FlaRakBtl 22

April 1960 -» Aufstellung in Köln-Wahn mit dem Waffensystem NIKE und Verlegung nach Burbach;
Mai 1962 -» NATO Assignierung;
Mai 1965 -» Erstes TAC EVAL durch 2. ATAF;
April 1968 -» Unterstellungswechsel von FlaRakRgt 13 zu FlaRakRgt 2;
April 1969 -» Bezug der Siegerlandkaserne;
1975 -» Erstes TAC EVAL durch AAFCE;
1980 -» Tag der offenen Tür in Burbach anlässlich des 20-jährigen Bestehens;
Oktober 1985 -» 25-jähriges Bestehen;
April 1988 -» Außerdienststellung des Waffensystems NIKE;
Oktober 1988 -» Neuaufstellung als Flugabwehrraketengeschwader 22;
Oktober 1989 -» Unterstellungswechsel von FlaRakKdo 4 zu FlaRakKdo 6 und Verlegung nach Penzing (Bayern);
April 1990 -» Abschluss der Verlegung nach Penzing







Grüße
Der Stelles
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Stelles

Marienheide , trauriger gehts nimmer.

Beitrag von Stelles » 15.07.2010 22:00

Das letzte Bild , meine Torwache kurz vor dem Abriss !


Traurig aber wahr , zuvor hatten die Verantwortlichen da noch vorübergehend ein Asylanten Heim draus gemacht !


Ruhe Sanft Marienheide.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
redsea
Moderator
Beiträge: 4666
Registriert: 24.10.2006 15:35
Ort/Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag von redsea » 15.07.2010 22:53

Hallo Stelles,

herzlich WILLKOMMEN im Forum. :-)

Vielen Dank für Deinen interessanten Bericht und die verlinkten Fotos. Es wäre schön, wenn Du Deine Fotos direkt ins Forum hoch lädst, damit sie uns hier lange Zeit erhalten bleiben. Anbieter zum kostenlosen Speichern von Fotos löschen erfahrungsgemäß von Zeit zu Zeit ältere Fotos um wieder freien Speicherplatz zu schaffen, so dass Deine Links dann leider ins Leere führen würden.

Bei Gelegenheit kannst Du Dich auch gerne hier noch nachträglich vorstellen. ;-)

Vielen Dank und viele Grüße

redsea

Benutzeravatar
MikeG
Administrator
Beiträge: 8463
Registriert: 07.05.2002 14:38
Ort/Region: Bispingen
Kontaktdaten:

Beitrag von MikeG » 17.07.2010 13:58

Damit sie nicht verloren gehen (wie Kai schon erwähnte), habe ich die Fotos mal direkt eingebunden - bei der Gelegenheit herzlichen Dank für diese interessanten Zeitdokumente!

Antworten