FlaRak-Richtfunk

Militär nach 1945 - FlaRak, CRC, CRP, SOC & Co, TMLD etc.
Antworten
HW
Forenuser
Beiträge: 1853
Registriert: 24.07.2002 16:42
Ort/Region: Pullach i. Isartal und Ottobrunn

FlaRak-Richtfunk

Beitrag von HW » 17.03.2015 17:32

Hallo,

jetzt habe ich doch überlegen müssen, wo packe ich mein Posting jetzt rein, Fernmeldeanlagen oder Luftverteidigung. Ich habe mich für die Luftverteidigung entschieden.
Wie der Titel schon sagt, geht es um die ehemaligen Richtfunkstrecken bzw. den Richtfunk bei den Flugabwehrverbänden und Einheiten. Diese hatten ein eigenes Richtfunknetz, waren aber an bestimmten Stellen an das AutoFüFmNLw angebunden.

Es gab ja nicht nur hier im Forum Anfragen und Diskussionen über den Richtfunk bei der FlaRak. Vielleicht bekommen wir hier einiges zusammen.

Angeregt wurde ich zu diesem Beitrag durch ein Gespräch mit einem "Vereinsmitglied" aus einem Verein, der aber mit Geschichtsspuren oder auch der Bundeswehr überhaupt nicht in Verbindung gebracht werden kann, außer, dass dieses Vereinsmitglied Zeitsoldat in einem Fernmeldezug bei einem HAWK-Bataillon war.

Den folgenden Link dachte ich schon einmal hier im Forum gesehen zu haben, vermutlich habe ich mich aber getäuscht, denn ich habe bei der Forum-Suche nichts gefunden.

http://www.merkur-online.de/lokales/fre ... 09977.html

http://www.thw-freising.de/aktuelles-ei ... unkmasten/

In Freising war in der General-von-Stein-Kaserne das Flugabwehrraketenbataillon 32 (ab 1989 Umbenennung in Flugabwehrraketengeschwader 32) von 1963 bis 1992 stationiert. 1992 erfolgte die Außerdienststellung und die Übergabe der 4 Staffeln an die FlaRakG 33 und 34.

In Freising in der Kaserne waren die 1., die 3. und die 4. Batterie bzw. Staffel untergebracht. Die 2. Batterie bzw. Staffel war in Erding auf dem Fliegerhorst untergebracht.

Laut meinem Gesprächspartner aus dem Verein waren alle 4 Einsatz-Stellungen über den großen 65 Meter hohen Fernmeldemast ohne Relaisstellungen per Richtfunk erreichbar.
Die 4 Stellungen waren in Schweinersdorf, Erding (nördlicher Bereich Fliegerhorst), Giggenhausen und Haindlfing. Quasi alles Stellungen vor der Haustür (rund um Freising).

Angebunden an das AutoFüFmNLw war das Bataillon über die Richtfunkschaltstelle in Haindlfing (Fernmeldeturm).

Gruß
HW

Antworten