Das ehemalige AutoFüFmNLw

Militär nach 1945 - FlaRak, CRC, CRP, SOC & Co, TMLD etc.
Antworten
Roland Wiemann
Forenuser
Beiträge: 17
Registriert: 12.09.2010 21:55
Ort/Region: Niedersachsen

Das ehemalige AutoFüFmNLw

Beitrag von Roland Wiemann » 28.09.2010 10:13

Das gesamte Richtfunknetz, einschl. der digitalen Vermittlungen (System 12 ) wurde ab 2006 völlig zurück gebaut und existiert nun leider nicht mehr.

Es wurde das Projekt HERKULES ins Leben gerufen:

Zeitlicher Ablauf bis zur BWI Gründung

In den 1990er Jahren stellte die Bundeswehr eine gravierende Lücke in ihrer Informations- und Kommunikationstechnik (IuK) fest. Diese entsprach nicht mehr den Anforderungen an eine weltweit agierende Streitkraft. 1999 gab das Bundesverteidigungsministerium daher den Anstoß für das Projekt HERKULES.

2001 wurde das Projekt europaweit ausgeschrieben. Zwei Bietergemeinschaften gaben ein Angebot ab.

2002 begannen die Verhandlungen mit der ersten Bietergemeinschaft. Mitte 2004 wurden diese jedoch erfolglos beendet. Nun wandte sich die Bundesregierung an die zweite Bietergemeinschaft, zu der sich Siemens, IBM und T-Systems zusammengeschlossen hatten. Doch auch T-Systems zog sich zurück.

Im März 2005 nahm die Bundeswehr mit Siemens und IBM Gespräche auf. Im Mai 2005 gingen diese Gespräche bereits in Vertragsverhandlungen über.

Im März 2006 einigten sich Bundeswehr, Siemens und IBM in allen Punkten. Als auch der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages das HERKULES-Projekt billigte, war der Weg frei für die Vertragsunterzeichnung am 28. Dezember 2006. Der BWI Leistungsverbund nahm seine Arbeit auf.

Die freigewordenen Fernmeldestellen werden demnächst auch durch das Bundesamt für Immobilien verwertet, bzw. verkauft. :? :?

Antworten