Depot und Stellung Schwabach

Militär nach 1945 - FlaRak, CRC, CRP, SOC & Co, TMLD etc.
Benutzeravatar
Oliver
Forenuser
Beiträge: 2765
Registriert: 06.09.2003 15:37
Ort/Region: Nürnberg
Kontaktdaten:

Depot und Stellung Schwabach

Beitrag von Oliver » 24.08.2008 21:03

Hi zusammen,

heute mal ein Objekt dass schon seit Ewigkeiten auf der ToDo Liste war und be dem ich schon Angst hatte, dass nichts mehr zu sehen ist. Nach dem bisschen was man via Google Earth und I-Net rausbekommt,<scheint es sich um eine ehem. Hawk Stellung zu handeln, allerdings muß das Areal wohl auch als Lagerareal (Schwabach Basic Load Storage Area (BLASA)) genutzt worden sein.

Das ganze Areal ist noch sehr gut in Schuß. Was fehlt sind die Wachtürme, Beleuchtung, evtl. das eine oder andere Gebäude.

Ganz interessant ist auch die Diskussion zu Hawk in GE in der entsprechenden Community

Anbei nun mal ein paar Impressionen...

Gruß
Oliver
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Unterstützung gesucht: www.nuernberger-unterwelten.de

Charly
Forenuser
Beiträge: 111
Registriert: 10.02.2008 01:41
Ort/Region: Trier

Beitrag von Charly » 25.08.2008 20:46

Hallo,
mir fällt bei dem Bild der Zaunsicherung spontan auf, dass es sich bei dem Zaundraht
um "normalen" Stacheldraht und nicht um "Nato-Draht"
[letzterer mit "Klingen" statt "Stacheln"] handelt.
Hat das einen besonderen Grund?
Gruß
Charly

Benutzeravatar
Oliver
Forenuser
Beiträge: 2765
Registriert: 06.09.2003 15:37
Ort/Region: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Oliver » 25.08.2008 21:59

Hi Charly,

kann ich dir nicht sagen. Fakt ist wohl dass es eben verschiedene Nutzungen des Areals gegeben haben soll/ hat.
Muss die Tage mal mit der Stadt Schwabach telefonieren um näheres rauszubekommen.

Gruß
Oliver
Unterstützung gesucht: www.nuernberger-unterwelten.de

Charly
Forenuser
Beiträge: 111
Registriert: 10.02.2008 01:41
Ort/Region: Trier

Beitrag von Charly » 26.08.2008 19:37

Hallo,
danke schonmal für die Vorabinfo, dann warte ich mal auf dein weiteres Posting <gespannt>.:mrgreen:
Gruß
Charly

Björn
Forenuser
Beiträge: 737
Registriert: 11.03.2003 21:35
Ort/Region: Igling

Beitrag von Björn » 22.09.2008 12:49

Hallo,

wie ist denn der aktuelle "Status" des Geländes?

Zumindest 2006 wurde das gesamte Gelände noch militärisch genutzt. Nach dem Abzug der US Army wurde das Gelände als StoÜbPl von der Bundeswehr übernommen und den in Roth stationierten Einheiten zur Verfügung gestellt.

Alle in Roth stationierten Einheiten nutzten das Gelände daraufhin mehr oder weniger intensiv! Die Heeresflieger für Außenlandungen, die beiden FlarakStff als Übungsstellung (Patriot) und das Bataillon des LwAusbRgt v.a. für die Feldlager- und Checkpointausbildung. Ist das heute auch noch "Militärischer (Sicherheits-) Bereich"?

Hans Ludwig Wiegel
Forenuser
Beiträge: 177
Registriert: 28.09.2004 10:52
Ort/Region: Nordbayern

Beitrag von Hans Ludwig Wiegel » 22.09.2008 17:26

Hallo,

das Depot ist definitiv „lost“.

Der StOÜbPl wird meines Wissens immer noch bis zu ca. drei Tagen in der Woche von der Bundeswehr (Luftwaffe) aus Roth genutzt.

Aus Sicherheitsgründen werden die genauen Tage in der Tagespresse und im Internetangebot der Stadt Schwabach www.schwabach.de bekannt gegeben.

Gruß

Hans Ludwig

projekt1
Forenuser
Beiträge: 43
Registriert: 23.06.2003 14:01
Ort/Region: Projekt1

Beitrag von projekt1 » 22.09.2008 21:37

Oliver hat geschrieben:kann jemand damit was anfangen...?
Das sieht wie eine Art Anweisung für "Wachpersonal" im Rahmen einer Checkpoint / Feldlagerausbildung aus. in diesen Übungszenarien ist immer von XFOR die Rede.

Ich denke nicht das dies eine Art Nato Event war. Ehen eine Ausbildung im langen Weg der Einsatzvorausbildung.


Edgar

Björn
Forenuser
Beiträge: 737
Registriert: 11.03.2003 21:35
Ort/Region: Igling

Beitrag von Björn » 23.09.2008 07:49

Genauso ist es.
Wie ich zuvor geschrieben habe, wird der StoÜbPl u.a. vom LwAusbRgt zur Feldlager- und Checkpointausbildung genutzt. Daneben aber teilweise auch von Heeresfliegern und der LwFlarak.

Das Depot ist damit eben nur insofern "lost", als es nicht mehr für seinen ursprünglichen Zweck genutzt wird. Militärisch genutzt wird die gesamte Liegenschaft aber dennoch - sie ist somit nicht "lost".

Benutzeravatar
Firefighter112
Forenuser
Beiträge: 303
Registriert: 09.07.2006 21:30
Ort/Region: Dahn (Pfalz)

Beitrag von Firefighter112 » 24.09.2008 11:40

Charly hat geschrieben:Hallo,
mir fällt bei dem Bild der Zaunsicherung spontan auf, dass es sich bei dem Zaundraht
um "normalen" Stacheldraht und nicht um "Nato-Draht"
[letzterer mit "Klingen" statt "Stacheln"] handelt.
Hat das einen besonderen Grund?
Gruß
Charly
Hallo Charly,

NATO-Draht hat man in der Regel nur genommen, wenn es sich dabei um Anlagen handelte die wirklich Sicherungsbedürftig waren, z.B. Nike-Stellungen bzw. später umgebaute Patriot-Stellungen, teilweiße Kommunikationseinrichtungen und natürlich Sonderwaffendepots wobei diese ja eh speziell gesichert waren.
Da du ja aus Landstuhl kommst, schau dir mal oben die aktive SatCom-Einrichtung auf dem Breitenwald an, die ist von den Zaunanlagen etwa so gut gesichert wie damals ein Sonderwaffenlager es war. ( Doppelzaun, Induktionsschleifen, Perimeterbeleuchtung und IR-Kameraüberwachung)

Von daher denke ich das die Sicherung mit NATO-Draht hier bei dieser Einrichtung nicht unbedingt von nöten war - einen Doppelzaun gab es ja schon.

Gruß, Sebi

Rubberduck
Forenuser
Beiträge: 69
Registriert: 05.10.2007 19:13
Ort/Region: Mittelfranken

Beitrag von Rubberduck » 24.09.2008 15:35

Auf der Homepage der Stadt Schwabach ist veröffnetlicht wann die Bundeswehr ihre Übungen auf dem Standortübungsplatz durchführt.

http://www.schwabach.de/aktuellesNotifi ... 66252.html

Wie hab ich das hier zu vestehen?

Zitat:
"Die Anwesenheit von Truppenteilen wird jedoch durch eine rote Signalflagge an den Fahnenmasten angezeigt. Zivilpersonen werden gebeten, dann den Übungsplatz nicht zu betreten."

Wenn die Truppe nicht anwesend ist darf man den Übungsplatz wohl betreten oder was soll diese Formulierung??

Gruß Michael

Antworten