Raketenstellung "Pydna" Hunsrück

Militär nach 1945 - FlaRak, CRC, CRP, SOC & Co, TMLD etc.
Antworten
Benutzeravatar
Oliver
Forenuser
Beiträge: 2765
Registriert: 06.09.2003 15:37
Ort/Region: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Oliver » 01.01.2011 16:28

Hallo zusammen,

anbei mal ein Link zu einem Bericht über die Pydna aus Rhein-Zeitung:

http://www.rhein-zeitung.de/regionales/ ... 83538.html

Gruß
Oliver

vladdes
Forenuser
Beiträge: 224
Registriert: 29.06.2003 17:26
Ort/Region: Kastellaun

Beitrag von vladdes » 02.01.2011 13:53

Leider ein sehr schlecht recherchierter Artikel, da sind schon ein paar sachliche Fehler drin. Dazu dann noch Rechtschreibfehler, von denen online ein paar zum Glück korrigiert wurden.

Um nur mal 2 Fehler zu nennen:
Wie viele Marschflugkörper tatsächlich stationiert waren, galt lange als Staatsgeheimnis. [...] Schätzungen gehen von 60 bis 80 aus.
Laut INF-Vertrag waren es genau 62!

Dann steht dort weiter, dass der Gossberg eine Bodenstation für AWACS werden sollte, auch das ist falsch. Vielmehr stand er im Zusammenhang mit den TR-1 Aufklärungsflugzeugen.

Gruß Tobias

Benutzeravatar
eod
Forenuser
Beiträge: 100
Registriert: 02.01.2011 19:04
Ort/Region: schwarzwald

Beitrag von eod » 06.03.2011 17:58

http://maps.google.de/maps?q=50.043447, ... 42272&z=15

Interessante GE Perspektive! Das die ausgerechnet bei der Nature one das Satellitenbild sicherten :-)

Wem gehört eigentlich diese Liegenschaft? Noch dem Bund oder privater Investor?
Beste Grüße,
eod

Bremsstaub
Forenuser
Beiträge: 24
Registriert: 04.11.2009 21:49
Ort/Region: Hamburg

Beitrag von Bremsstaub » 13.03.2011 21:11

Hallo
In einer Fliegerzeitschrift, ich glaube Sonderband Fliegerrevue, ist ein umfangreicher (über 30 S.) Bericht mit vielen Bildern über die Madator- und Mace-Flügkörper und ihre Stellungen. Am Sa. gelesen .

Gerd

Benutzeravatar
zulufox
Forenuser
Beiträge: 3343
Registriert: 02.10.2006 09:53
Ort/Region: In der Nähe des Urpferdchens
Kontaktdaten:

Beitrag von zulufox » 13.03.2011 23:35

Hallo Gerd,

hatten wir schon hier: viewtopic.php?t=9751&postdays=0&postorder=asc&&start=20 :mrgreen: :mrgreen:

MfG
Zf :holy:
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."

Büttner
Forenuser
Beiträge: 350
Registriert: 02.05.2006 18:44
Ort/Region: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Büttner » 15.03.2011 20:14

vladdes hat geschrieben: Dann steht dort weiter, dass der Gossberg eine Bodenstation für AWACS werden sollte, auch das ist falsch. Vielmehr stand er im Zusammenhang mit den TR-1 Aufklärungsflugzeugen.

Gruß Tobias
Kannst Du das näher ausführen?

radar
Forenuser
Beiträge: 183
Registriert: 26.08.2006 21:17
Ort/Region: Gangelt

Gossberg eine Bodenstation für AWACS

Beitrag von radar » 15.03.2011 21:44

Was sollte die Einheit denn mit den Daten von AWACS machen? AWACS sendet die Daten an die CRC's,andere luftgestützte Radar Stationen oder ABCCC's, Schiffe oder direkt an Abfangjäger. Es macht keinen Sinn die Daten an Einheiten zu senden die nichts mit der Darstellung und Bearbeitung der Luftlage zu tun haben. Wenn die Daten nicht über das digitale Netz gesendet werden können werden die Daten über Sprechfunk an die Bodenstelle gesendet und dort ins System eingegeben oder auf die alte Weise auf dem "Plotting board" aufgemalt. Das dort Informationen von der U2(TR1)hätten empfangen werden können mag sein, da es eine reine US Angelegenheit war und die Daten einen anderen Inhalt hatten, nicht Luftlage.

vladdes
Forenuser
Beiträge: 224
Registriert: 29.06.2003 17:26
Ort/Region: Kastellaun

Beitrag von vladdes » 15.03.2011 23:51

Büttner hat geschrieben:
vladdes hat geschrieben: Dann steht dort weiter, dass der Gossberg eine Bodenstation für AWACS werden sollte, auch das ist falsch. Vielmehr stand er im Zusammenhang mit den TR-1 Aufklärungsflugzeugen.

Gruß Tobias
Kannst Du das näher ausführen?
Klar kann ich das.
Erstmal waren in der Nähe nur die Hahn Air Base mit F-16 und die Wüschheim Air Station mit GLCM. Der einzige Fliegerhorst der US Air Force mit Luftabwehr als Hauptauftrag war Bitburg, der Hahn hatte Luftabwehr nur als kleinen Nebenauftrag nach einer langen Liste Hauptaufträge wie Strike, CAS, Interdiction etc.

Dann gab es im Wüschheimer Faas aber diese Anlage Namens Metro Tango:
viewtopic.php?t=4905

Der Gossberg war eigentlich dafür gedacht dieses Aufklärungssystem für den Ernstfall zu verbunkern. Allerdings wurde das Nachfolgesystem für Metro Tango dann mobil gebaut wegen der veränderten politischen Lage:
CARS/DGS evolved from the 1980 TR-1 Reconnaissance System [TRS] and the 1989 TR-1 Ground Station [TRIGS] programs, each designed to provide responsive airborne intelligence support for NATO. Originally, TRIGS was to be deployed in a bunker near Hahn, Germany, but in 1990 Congress directed an upgrade and redirection of the TRIGS system to support worldwide deployment.
Quelle: http://www.globalsecurity.org/intell/sy ... -2_dgs.htm
radar hat geschrieben:Das dort Informationen von der U2(TR1)hätten empfangen werden können mag sein, da es eine reine US Angelegenheit war und die Daten einen anderen Inhalt hatten, nicht Luftlage.
Es war keine reine US Angelegenheit, die 7451st TIS trägt zumindest einen NATO Stern im Emblem und das Zitat oben nennt auch die NATO als Abnehmer der Daten. Mehr zu der Einheit auch hier:
viewtopic.php?t=12357&sid=d4f3163d4c9f4 ... 1e3f3675a8

Gruß Tobias

Büttner
Forenuser
Beiträge: 350
Registriert: 02.05.2006 18:44
Ort/Region: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Büttner » 16.03.2011 15:54

Tobias,
mit allgemein verständlichen Worten: In "Gossberg" befand sich oder war vorgesehen eine verbunkerte Empfangs- (und Auswertestation?) - TRIGS? - für Flüge von TR-1?

Also in etwa analog zu den drei SLAR-Bunkern der Luftwaffen RF-4E in Rheine, Leipheim und Leck.

Metro Tango ist jetzt identisch zu "Gossberg" oder ist das was anderes? Tut mir leid, ich bin dorten nicht allzu ortskundig.

vladdes
Forenuser
Beiträge: 224
Registriert: 29.06.2003 17:26
Ort/Region: Kastellaun

Beitrag von vladdes » 16.03.2011 16:46

Tut mir leid, wenn ich mich unverständlich ausgedrückt habe.
In der "Metro Tango"-Liegenschaft war die Bodenstation für die Aufklärunsplattform TR-1, näheres dazu steht in dem von mir verlinkten Thread zu "Metro Tango".Google Maps: Metro Tango

Die Planungen waren ursprünglich dieses System zu verbunkern und dazu wurde der Bunker auf dem Gossberg gebaut. Bis der Bunker jedoch fertig gestellt war, hatte sich die politische Lage schon verändert und das Nachfolgesystem für die TR-1/U-2 wurde mobil gebaut.Google Maps: Gossberg

Das System wäre identisch gewesen, bzw eben das Nachfolgesystem. Nur im Bunker auf dem Gossberg, wobei ich denke, dass ein Teil der Anlage wegen der schieren Größe auf der Liegenschaft Metro Tango verblieben wäre.

Gruß Tobias

Antworten