BGS-Funkbeobachtungsstelle IV

Elektronische Aufklärung ab 1945 (ELOKA / SIGINT / COMINT / ELINT / EW)
Antworten
Benutzeravatar
dth
Forenuser
Beiträge: 34
Registriert: 28.06.2007 15:39
Ort/Region: Oberbayern

Re: Peiler BGS/BPOL

Beitrag von dth » 14.04.2008 22:01

cebulon66 hat geschrieben:Fragen:
[...]
dth: wie sieht es in/bei MEPPEN aus ??


In Meppen wurde zumindest im Sommer 2007 noch die Wiese gemäht und es stand ein Fahrzeug mit BP-Kennzeichen dort. Zu Husum: die >100 Dienstposten dort existierten nicht etwa immer noch weil Husum so idyllisch gelegen ist oder besonders zentral ist ;) (wenn auch bei weitem nicht das gesamte Personal für Funkpeilung zuständig ist).
Inzwischen dürfte das Betriebsgebäude auch einen neuen Anstrich erhalten haben, wie auch Butzbach und Übersee.

Bis dahin...

Benutzeravatar
nordfriese
Forenuser
Beiträge: 1187
Registriert: 18.04.2005 14:00
Ort/Region: Bredstedt/NF

Beitrag von nordfriese » 15.04.2008 10:41

Moin!

Nochmal kurz zum Thema "Marine"-Peiler....

Chef, Spieß, Versorger, usw. waren immer von der Marine. Sowohl in Heide (Unterkunft Peilzentrale Nord)
als auch später in Husum.

Das "Einsatzpersonal" war damals schon TSK-übergreifend... (s.o.)
Die Adcock der ehemaligen PZ 1 (bzw. BFSt) ist abgebaut.

Gruss aus NF!

HW
Forenuser
Beiträge: 1922
Registriert: 24.07.2002 16:42
Ort/Region: Pullach i. Isartal und Ottobrunn

Beitrag von HW » 15.04.2008 11:02

@ dth
Husum hat ja 2 Liegenschaften davon. Die größere sollte aufgelöst werden, ich meine, die existiert aber immer noch.

@ Battle6
Wissen das auch die Rosenheimer? Ich habe einige Kollegen aus dem Bereich Rosenheim und die sind wiederum mit BuPo-Mitarbeitern befreundet. Die machen sich aber immer noch Sorgen, Frau hat in Rosenheim Arbeitsplatz, Kinder gehen dort zur Schule. Was wird bei einer Versetzung durch Auflösung: Häuschen verkaufen, Kinder neue Schule, findet die Frau dort am neuen Standort einen Arbeitsplatz? Und, und, und.
Wenn Rosenheim Standort bleibt, ist es ja sehr erfreulich.

Gruß aus Oberbayern

Baummpaule
Forenuser
Beiträge: 20
Registriert: 24.06.2007 17:17
Ort/Region: Bayern

Beitrag von Baummpaule » 15.04.2008 16:02

Servus

Wo steht in Rosenheim der Peiler?

Gruss aus OBB

Baummpaule
Forenuser
Beiträge: 20
Registriert: 24.06.2007 17:17
Ort/Region: Bayern

Beitrag von Baummpaule » 15.04.2008 19:12

Servus,

@ Krakau: Die Gruppe Fernmeldewesen scheint ein sehr geheimer und illegaler Geheimdienst gewesen zu sein.

http://de.wikipedia.org/wiki/Gruppe_Fernmeldewesen
http://www.spiegel.de/panorama/zeitgesc ... 31,00.html

Grüsse aus OBB

HW
Forenuser
Beiträge: 1922
Registriert: 24.07.2002 16:42
Ort/Region: Pullach i. Isartal und Ottobrunn

Beitrag von HW » 16.04.2008 11:20

Aufgaben unter anderem waren und sind:
- Unterstützung der .......und anderer Bedarfsträger durch technische Aufklärungsmaßnahmen.......
- Unterstützung des BfV auf dem Gebiet der Funktechnik
- Unterstützung des BKA bei der Durchführung von Maßnahmen der Funkaufklärung in den Bereichen Terrorismusbekämpfung, Staatsschutz und organisierte Kriminalität
- Unterstützung des ZKA bei der Funküberwachung und -aufklärungsmaßnahmen im Bereich der organisierten Wirtschaftskriminalität.

Die Unterstützung für das BKA und das ZKA erfolgt als Amtshilfe auf der Rechtsgrundlage der für diese Behörden geltenden Rechtsvorschriften. Außerdem ist der BGS für das BfV zur Aufdeckung von Funkverbindungen von Agenten fremder Nachrichtendienste und verfassungsfeindlicher Organisation sowie deren Bemühung zur Feststellung von Funkverbindungen tätig. Das Trennungsgebot Polizei - Verfassungsschutz sieht die Bundesregierung nicht als berührt an, da das BfV die Gruppe Fernmeldewesen nicht um Maßnahmen ersuche, zu denen es selbst nicht befugt ist.

Quellen: www.bundespolizei.de und Auskunft der Bundesregierung auf eine Anfrage von Bündnis 90 / Die Grünen

Also nach den Aussagen alles rechtmäßig und nicht illegal.

Baummpaule
Forenuser
Beiträge: 20
Registriert: 24.06.2007 17:17
Ort/Region: Bayern

Beitrag von Baummpaule » 16.04.2008 14:27

Servus,

In den 50er Jahren eigentlich zur sogenannten Funkabwehr gegen gegnerische Nachrichtendienste gegründet und mit ihren 500 Spezialisten erst 1994 per Gesetz nachträglich und in aller Stille legalisiert, war die "Gruppe F" seit mindestens 1972 im verdeckten Einsatz gegen die RAF aktiv. Zunächst am Standort der GSG 9 in Sankt Augustin bei Bonn, später im nahegelegenen Heimerzheim. Auf Lauschangriffe war eine Fachabteilung der Gruppe F mit der Tarnbezeichnung "Ingenieurgruppe des BMI" spezialisiert. Vorteil der BGS-Gruppe Fernmeldewesen: Ihre Existenz war in der Öffentlichkeit nicht bekannt, sie unterstand direkt dem Innenministerium, bei dem auch das BKA angesiedelt war - und ihre Aktivitäten unterlagen in der Phase des Anti-Terror-Kampfes keinerlei parlamentarischer Kontrolle. Quelle: http://www.spiegel.de/panorama/zeitgesc ... 31,00.html

Hört sich für mich nicht ganz so legal an.

MFG

HW
Forenuser
Beiträge: 1922
Registriert: 24.07.2002 16:42
Ort/Region: Pullach i. Isartal und Ottobrunn

Beitrag von HW » 16.04.2008 15:00

Es sollte aber folgendes berücksichtigt werden (allgemein und nicht nur auf diese Angelegenheit):

Manchmal wird in der Presse etwas aufgebauscht oder entsprechend anders formuliert oder auch nicht ganz den Tatsachen entsprechend berichtet. Hört sich natürlich "besser" an, wird demzufolge eher gelesen und erhöht dadurch die Auflagen.
Oder die Presse bekam von der "Quelle" Falschinformationen, sogen. "Spielmaterial". Damit konnte die Weitergabe der "Nachricht/Meldung" verfolgt werden, bzw. Weitergabe an wem.

Einige Untersuchungsausschüsse haben da etwas Licht ins Dunkel gebracht.

Zum anderen, wenn eine Behörde/Dienststelle tatsächlich etwas illegales gemacht haben sollte, würde diese sich bestimmt nicht in den Medien äußern, jawohl, wir haben illegal ohne jegliche Rechtsgrundlage dies und jenes gemacht.

cebulon66
Forenuser
Beiträge: 663
Registriert: 18.08.2003 20:24
Ort/Region: LG'er Heide

Peiler

Beitrag von cebulon66 » 20.04.2008 12:13

Gemäss der Seite http://www.bgs-erinnerung.de (geschlossener Bereich) ist der Betrieb des
"Fernpeilers des ehemaligen FB-Dienstes, später Gruppe Fernmeldewesen und jetzt ZSIuK Rosenheim in Weitmoos bei Bad Aibling" seit zwei Jahren eingestellt (ohne Datum, war heute auf der Seite).
Die Antennen sind auch schon abgebaut, nur noch die Betonsockel von 25 Antennnen (24 + Hilfsantenne) stehen da.

Baummpaule
Forenuser
Beiträge: 20
Registriert: 24.06.2007 17:17
Ort/Region: Bayern

Beitrag von Baummpaule » 20.04.2008 17:45

Wenn ich das nächste mal Mopped fahre und der Standort wiklich lost ist, mach ich ein paar Bilder vom Peiler Rosenheim.

Grüsse aus OBB

Antworten

Zurück zu „Kalter Krieg - ELOKA / SIGINT / Fernmeldeaufklärung“