FmSkt C - ...und wieder geht ein LostPlace...

Elektronische Aufklärung ab 1945 (ELOKA / SIGINT / COMINT / ELINT / EW)
Wilm

Re: ...und wieder geht ein LostPlace...

Beitrag von Wilm » 19.02.2004 18:16

MarcusCDe hat geschrieben:......

Irgendwie kann ich nicht verstehen, warum man daraus nicht für weniger Geld einfach ein Museum macht, es gibt bestimmt eine ganze Menge Leute die sich dafür interessieren und Eintritt bezahlen würden (zumindest hier im Forum :mrgreen: )

Marcus
Hallo Marcus,
habe einfach mal Deinen Text um das Zität gekürzt.....

Der Umbau des Fm-Turms zu einem Museum würde die Kosten massiv überschreiten. Der Turm selbst besteht im inneren aus Spritzbeton, welcher aus Brandschutzgründen mit Asbestmatten ausgekleidet wurde. In allen Kabelschächten hat es damals bereits beachtlich geflimmert. Weiterhin, würdest Du wissen in welchem Zustand sich die bauliche Substanz heute befindet, würdest Du nicht sehr gerne den Turm betreten. Fluchtwege gibt es im eigentlichen Sinne nicht, bei Feuer gibt es nur ein Treppenhaus.

Ich werde der Ajaxflasche an der Talsperre auch nachtrauern, hat sie schließlich die Silhuette des Harzes über Jahrzehnte mit geprägt.

Der Abriss wird sicherlich eine interessante Sache werden. Sprengen dürfte aufgrund der nahen Talsperre wohl ausfallen....

Wenn´s losgeht, will ich versuchen Bilder davon machen zu können.

Es trauert ein wenig

Turm Charly 1990-1993 TE190

cebulon66
Forenuser
Beiträge: 662
Registriert: 18.08.2003 20:24
Ort/Region: LG'er Heide

FmSkt F

Beitrag von cebulon66 » 28.02.2004 16:46

Noch was vom LOST PLACE Fm-Turm Hoher Bogen (FmSkt F)


Manfred
Bild
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

HW
Forenuser
Beiträge: 1913
Registriert: 24.07.2002 16:42
Ort/Region: Pullach i. Isartal und Ottobrunn

Beitrag von HW » 01.03.2004 12:28

Erbitte Aufklärung über das Bild (Adler mit Bieber - sieht eher aus wie ein Hamster - unterm Arm. Bei Hamster würde es aber eher zu Skt E passen) ggf. per PN oder Mail.

HW
Forenuser
Beiträge: 1913
Registriert: 24.07.2002 16:42
Ort/Region: Pullach i. Isartal und Ottobrunn

Beitrag von HW » 01.03.2004 18:19

Ja, den "Schneeberg" habe ich übersehen. Noch ein Indiz für E.
Der Adler muss die "Mutter" sein, bloß wer hatte einen Adler? Feuchtwangen (72) hatte das Wappen Deutscher Ritterorden mit Fränkischen Wappen und Tanne für Feuchtwanger Stadtwappen. In der Mitte das F, dass an einem fliegenden Adler erinnert. (F=Flagge, Symbol der früheren Nachrichtentruppe).
ANBw (Nutzer) hat aber eine Eule. Die SNBw hat einen Adler und eine Fackel. Aber SNBw passt nicht direkt zum Schneeberg (E).
Kandidat M.B. überprüfen Sie bitte nochmal. Danke. ;)

matpie

Bilder vom Stöberhai

Beitrag von matpie » 06.03.2004 19:08

Hallo zusammen,

erst einmal Gratulation zu einem wirklich angenehmen und lesenswerten Forum! Seit längerem bin ich schon "stiller Teilhaber" und kann nun hoffentlich auf mal etwas hierzu beitragen.

Als ehemaliger WDL auf dem Stöberhai ( 10/88 - 08/89 ) habe ich ein paar Bilder gescannt und möchte sie Euch nicht vorenthalten.

Auf dem ersten Bild ist die Anlage mit dem im Bau befindlichen neuen Gebäude zu sehen. Auf dem schlanken Betonmast sitzt die Richtfunktantenne des Heeres.

Das zweite Bild ist vom Standort des ehemaligen Berghotels Stöberhai aufgenommen worden. Hier sieht man rechts vom Turm die Antennen ( und Störsender ??? ) der französischen Einheiten, die in einer Kaserne in Bad Lauterberg untergebracht waren.

Es folgen noch zwei weitere Beiträge mit Bildern...

Gruß vom linken Niederrhein,

Matthias
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

matpie

Im Stöberhai

Beitrag von matpie » 06.03.2004 19:12

Hallo,

weiter geht es im Inneren des Turmes. Die Aufnahmen sind ziemlich genau an der Stelle entstanden, die der „Knick“ des blauen Kranes bezeichnet (habe ich mich verständlich ausgedrückt ???).

Die Steuerung der bereits erwähnten Richtfunkantenne ist auf dem ersten Bild zu sehen. Anhand des bogenförmigen Verlaufes kann man den Radius des Turmes abschätzen. Wir befanden uns in dem charakteristischem Aussenring unmittelbar auf dem Boden, wie man an der zweiten Aufnahme sehen kann: Blick an dem unteren Turmteil auf den Hof, am unteren Bildrand springt noch der dünne Ring ins Auge, der etwas tiefer um den Turm herumführt.

Mit Gruß vom linken Niederrhein,

Matthias
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

matpie

Kurioses am Rande zu Stöberhai

Beitrag von matpie » 06.03.2004 19:14

Hallo,

und zum Abschluß eine Zeichnung in Erinnerung einer Übung, in der die Tätigkeiten für den Ernstfall auf mobiler Basis geübt worden sind. Die Zeichnung befand sich in der Kaserne in Osterode / Harz, in welcher die Fernmeldekompanie 7 des Heeres bis Oktober 1988 untergebracht war. Danach folgte der Umzug nach Clausthal-Zellerfeld.

Mit Gruß vom linken Niederrhein,

Matthias
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
MikeG
Administrator
Beiträge: 8603
Registriert: 07.05.2002 14:38
Ort/Region: Bispingen
Kontaktdaten:

Beitrag von MikeG » 06.03.2004 19:37

Schöne Fotos - Danke!

Wilm

Beitrag von Wilm » 06.03.2004 21:59

Huch !
Ein Fernmelder aus der 9ten :kiss:

Ja ja, lange ist es he(e)r, allerdings hat sich die bauliche Substanz ziemlich zum schlechten entwickelt.

Die französischen Stellungen des EES, Stammeinheit in Metz hatte übrigens nur Abhöranlagen. Anderenfalls hätte die Jung über Euch, also in der 10ten und 11ten tierische Probleme bei ihrer Arbeit gehabt.

Bin öfters da oben gewesen, aber gesendet wurde da höchtens von meinem 2m-Handfunkgerät.

Grüße von einem ehemaligen Kellerkind, dass später in die 11te Etage abgewandert ist ( Antennen-Mech. )

Es grüßt einen weiteren ehemaligen Sektorianer

Wilm

Beitrag von Wilm » 06.03.2004 22:03

Was mir noch auffällt:

Vor den Knien des linken Kameraden ist der Arbeitsplatzaufbau recht interessant:

Unten eine Rhode & Schwarz ESM-500, darüber aber schon die typische VHF/UHF-Gruppenantennensteuerung mit Telefunken BDG, einschl. darüber befindlichen AZG ( hatte tolle Nixies ).
Interessant für mich ist die weitere folge einen BDG mit einem AZG ???

Dürfte der einzige Erfasserplatz sein, der so aufgebaut war !

Wurde eigentlich dir Hornantenne von der 5ten oder auch von der 9ten Etage verwendet ?


Es grüßelt und schwelgt in alter Empfangstechnik

Antworten

Zurück zu „Kalter Krieg - ELOKA / SIGINT / Fernmeldeaufklärung“