Französische Peilanlage in Kaltenkirchen

Elektronische Aufklärung ab 1945 (ELOKA / SIGINT / COMINT / ELINT / EW)
Antworten
Onkelwolli
Forenuser
Beiträge: 49
Registriert: 03.05.2009 14:22
Ort/Region: Hamburg

Französische Peilanlage in Kaltenkirchen

Beitrag von Onkelwolli » 15.04.2014 16:55

Das Hamburger Abendblatt hat vor mehr als einem Jahr über eine aktive Peilstation der französischen Streitkräfte in Kaltenkirchen (S-H) berichtet:
http://m.abendblatt.de/region/norderste ... zosen.html
Auch heute noch laufen die Anlagen, ab und an werden dort Franzosen gesichtet.
Weiß jemand Näheres? Ich packe ein paar Fotos dazu.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
klaushh
Forenuser
Beiträge: 2630
Registriert: 14.05.2002 15:00
Ort/Region: Hamburg

Beitrag von klaushh » 15.04.2014 21:15

Moin, moin!

Ja, wenn dort ab und an noch franzosen auftauchen, suchen sie dort sicher keine Pilze, sondern arbeiten in/an der Anlage. Also ist sie noch aktiv und damit hier kein Diskussionsgegenstand.

Gruß
klaushh
Bei Interesse für Bunker und unterirdische Bauwerke in Hamburg mal http://www.hamburgerunterwelten.de besuchen!

Benutzeravatar
MikeG
Administrator
Beiträge: 8585
Registriert: 07.05.2002 14:38
Ort/Region: Bispingen
Kontaktdaten:

Beitrag von MikeG » 15.04.2014 21:35

Moin!

So lange es sich nicht um einen Schutzbereich oder sicherheitsrelevante Informationen handelt, kann und darf man das durchaus diskutieren - zumal hier durch besagten Pressebericht bereits weit mehr Öffentlichkeit besteht als wir je erreichen und auf dem ehem. Standortübungsplatz auch kein Betretungsverbot besteht. Auch eine Beschilderung der besagten Anlage existiert nicht. Natürlich darf der eingezäunte und somit als befriedet erkennbare Bereich nicht betreten werden.

Man sieht aber auch von vor dem Zaun alles ganz gut ...

Mike

Hexengrund
Forenuser
Beiträge: 16
Registriert: 01.08.2004 20:54
Ort/Region: Oldenburg

Beitrag von Hexengrund » 15.04.2014 22:39

Es handelt sich um das Thales System TRC 6500.
Hätte ich auch gern.
PDF http://www.thalesgroup.com/sites/defaul ... RC6500.pdf

Zuerst beschrieben in Annales Des Télécommunications
Novembre–Decembre 1998, Volume 53, Issue 11-12, pp 466-482
"The smart antennas at Thomson-Csf Communications: concepts, implementations, performances and applications"

onno

Benutzeravatar
bettika
Forenuser
Beiträge: 1880
Registriert: 15.07.2010 22:19
Ort/Region: Flensburg

Beitrag von bettika » 15.04.2014 22:43

Hallo,
es soll sich in KK der Ersatz für den frz. Peiler in Appen befunden habe.
viewtopic.php?t=6435&postdays=0&postorder=asc&start=20

Grüsse
Beate
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

cebulon66
Forenuser
Beiträge: 658
Registriert: 18.08.2003 20:24
Ort/Region: LG'er Heide

Re: Französische Peilanlage in Kaltenkirchen

Beitrag von cebulon66 » 09.06.2020 23:10

Habe ich heute zufällig auf der Seite der Britischen Aufklärer
https://langeleben.co.uk/gallery_pages/photo.htm
gefunden, die bis 1992 bei Langeleben im Elm staioniert waren:
eine Fotoseite über Kaltenkirchen; Bild 3 zeigt eine KW-Peilstation.
Möglw. hatten die Briten (lange) vor den Franzosen das Gelände genutzt (1950er Jahre ?).
Das Camp hat sich demnach in Barmstedt in der Nähe der Gaststätte 'Flick' befunden (vorletztes Foto).
Barmstedt befindet sich wenige km südwestl. der heutigen (frz.) Peilstelle.

Antworten

Zurück zu „Kalter Krieg - ELOKA / SIGINT / Fernmeldeaufklärung“