UKW-Drehfunkfeuer/VOR

Verkehrsgeschichte - Bauwerke der zivilen Luftfahrt
Antworten
Benutzeravatar
Wolf
Forenuser
Beiträge: 289
Registriert: 21.08.2005 05:46
Ort/Region: Lausitz

Beitrag von Wolf » 26.09.2005 23:59

sorry,
natürlich " Helmholtz " :oops:

Benutzeravatar
Helmholtz
Forenuser
Beiträge: 1008
Registriert: 08.11.2003 20:31
Ort/Region: Berlin

Beitrag von Helmholtz » 27.09.2005 00:07

Nicht schlecht!

Da sehe ich auf Anhieb schon mal welche die es mit Sicherheit nicht mehr gibt.

Stuttgart, Rodenberg, Freising, Spandau (VAR?), Hahn, Bartelsdorf.

Was eine VAR sein soll weiß ich allerdings nicht.

Und Rodenberg kenne ich selbst nocht vom Fliegen, da ist jetzt in der Nähe ein Punkt der ROBEG heißt... nichts physisches mehr.

Gibts da auch eine Karte oder Koordinaten zu?!

:)
Obacht Nebenkeule!

Benutzeravatar
Wolf
Forenuser
Beiträge: 289
Registriert: 21.08.2005 05:46
Ort/Region: Lausitz

Beitrag von Wolf » 27.09.2005 01:59

Hi, Helmholtz

VAR ist die Abkürzung fur "Visual and Aural Range", die im Frequenzbereich zwischen 108,000 und 112,000 MHz arbeitet und im Prinzip ein "Vierkursfunkfeuer" ist .
Es werden, sich zwei überlappende Strahlungschrakteristiken erzeugt, die sich durch unterschiedliche Tastung im Rhythmus der Morsezeichen 'A' (.-) und 'N' (-.) unterscheiden (A-N-Tastung). An der Schnittlinie der beiden Charakteristiken ergänzen sich die Zeichen A und N zu einem Dauerton, der das Kriterium für einen Kurs bildet. Durch Abhören der Tastzeichen A und N und des Dauertones mit einem einfachen Funkempfänger kann das Luftfahrzeug auf dem Kurs geführt werden. Neben der A-N-Tastung besteht noch eine 90-Hz/150-Hz-Modulation, die eine im Azimut um 90° bzw. 270° gedrehte Richtung angiebt. (Für einen Piloten doch ganz einfach, oder...?)
Das Vierkursfeuer umfaßt Sender mit Modulations- und Tasteinrichtungen, Antennenanlage, Stromversorgung sowie Überwachungs- und Umschaltvorrichtungen. Die Antennenanlage ist mit horizontalen Ringstrahlern (Alford-Antennen) ausgerüstet.
Bei einer Flughöhe von ca. 3000 m beträgt die Reichweite 200 km.
Vierkursfunkfeuer werden nicht mehr neu aufgestellt, da UKW-Drehfunkfeuer - also VOR - die Aufgaben besser erfüllen können.

so, nun habe ich aber genug abgeschrieben...

die Grafik für diese Navigationseinrichtung stammt von JEPPESEN:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Wolf
Forenuser
Beiträge: 289
Registriert: 21.08.2005 05:46
Ort/Region: Lausitz

VOR Rodenberg

Beitrag von Wolf » 27.09.2005 02:20

so, nach soviel Theorie nun noch ein paar Daten zum ehemaligen
VOR:

VOR Rodenberg
Ident: "ROD"
Frequenz: 113,400 MHz
OPS: H24
Koordinaten: 52°13'08" N - 009°17'23" E

Karte wäre kein Problem, allerdings muß ich den Kartenschnipsel vor der Veröffentlichung im Internet bei der DFS (dem offiziellen Nachfolger der BFS) erst separat genehmigen lassen... :x

Aber ich denke dran,

Gruß Wolf

Benutzeravatar
Olli
Forenuser
Beiträge: 256
Registriert: 29.12.2003 22:42
Ort/Region: Starnberg (Alt Bayern)

Luftstraßenkarte von 1953

Beitrag von Olli » 29.11.2005 19:31

Ich meine mich schwach erinnern zu können, daß dieser Link schon mal gepostet wurde - konnte die Abbildung damals jedoch nicht finden, weil die DFS immer mal wieder gerne ihre Seiten umbaut.
Also nochmal auch für die, die ihn vielleicht noch nicht kennen :

http://www.dfs.de/dfs/internet/deutsch/ ... e_1953.zip

Was dort zu sehen ist ? Viele NDBs, VARs und RNGs , die schon lange nicht mehr existieren...und wie der Name schon sagt : Airways in der BRD.
Grüße...

Der Olli

>>Es hat gerade erst angefangen...<<

http://der_olli.hat-gar-keine-homepage.de/

Benutzeravatar
Wolf
Forenuser
Beiträge: 289
Registriert: 21.08.2005 05:46
Ort/Region: Lausitz

Beitrag von Wolf » 01.12.2005 22:59

Hallo zusammen,

nicht nur die NDBs werden beseitigt - auch die VOR-Anlagen müssen dem GPS ihren Tribut zollen.
Hier kommt die aktuelle "Sterbeliste": :shocked:

Delete Delete CHA CHARLIE VOR
Delete MTR METRO VOR
Delete MDF MILLDORF DVOR/DME
Delete MBG MOOSBURG DVOR/DME
Delete TAU TAUNUS DVOR/TAC

Die reinen DME-Anlagen (sind ja nun wirklich nur "standardisierte Knüppel") habe ich schon weggelassen....

Gruß Wolf

Benutzeravatar
Helmholtz
Forenuser
Beiträge: 1008
Registriert: 08.11.2003 20:31
Ort/Region: Berlin

Beitrag von Helmholtz » 01.12.2005 23:09

Nee oder?

Ist jetzt kein Spaß Leute!

Bitte macht Fotos! :thanx:

CHA, MTR, MBG und TAU hab ich schon, MDF noch nicht!

Das wird nie wieder kommen!
Obacht Nebenkeule!

Benutzeravatar
Helmholtz
Forenuser
Beiträge: 1008
Registriert: 08.11.2003 20:31
Ort/Region: Berlin

Beitrag von Helmholtz » 02.12.2005 00:13

Demnächt lost!

VOR Charlie, "initialer Anflugfix" für die Bahnen 25L/R in Frankfurt.

CHA 115.50
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

hollihh
Forenuser
Beiträge: 1443
Registriert: 12.09.2005 20:53
Ort/Region: Hamburg

Beitrag von hollihh » 02.12.2005 09:55

Hallo,

helft mir als reinem "Passivflieger" mal weiter - von einer Radtour in der Nähe von Ahrensburg/Bargteheide habe ich eine Flugsicherungseinrichtung im Hinterkopf (Sorry für die etwas unfachmännische Umschreibung, die jetzt folgt :oops: ) : das Ganze sah aus wie ein etwas 20 - 25 m großes rundes "Trampolin" mit Antennen rundum, ähnlich wie die Kerzen auf einer Torte (eine bessere Beschreibung fällt mir nicht ein...). WIrd das auch so ein "lost Place" ??

Gruß aus HH

Holli

Benutzeravatar
Helmholtz
Forenuser
Beiträge: 1008
Registriert: 08.11.2003 20:31
Ort/Region: Berlin

Beitrag von Helmholtz » 02.12.2005 10:22

Gar nicht schlecht die Beschreibung...

Das war sehr wahrscheinlich das Drehfunkfeuer Hamburg HAM auf 113.10 kHz

Es ist ein Dopplerfunkfeuer, die sind wesentlich größer im Durchmesser als die Nicht-Doppler-Funkfeuer.

(genau gesagt ist HAM eine VORTAC, also ein ziviles Dopllerdrehfunkfeuer mit militärischem Teil, bei dem zivil das DME, also die Entfernungsmeßeinrichtung genutzt wird)

ES WIRD VERMUTLICH AUCH MAL IN WENIGEN JAHREN EIN LOSTPLACES WERDEN.
Obacht Nebenkeule!

Antworten