Whittle - Strahltriebwerk

Verkehrsgeschichte - Bauwerke der zivilen Luftfahrt
Antworten
Benutzeravatar
Godeke
Forenuser
Beiträge: 805
Registriert: 14.10.2003 20:23
Ort/Region: Lüneburg
Kontaktdaten:

Whittle - Strahltriebwerk

Beitrag von Godeke » 28.09.2016 17:26

Hallo :-) ,

ich hoffe, den Beitrag kann man hier so stehen lassen. Es geht um eines der ersten Strahltriebwerke der Welt - zwar militärisch genutzt, aber ja auch die Vorstufe für alle späteren zivilen Nutzungen.
Bei meinem Besuch im Garnisonsmuseum in Aalborg bin ich auf dieses schöne Whittle-Triebwerk gestoßen, das nach einigen Vorstufen in dem Serienbau der Gloster Meteor, dem ersten britischen Serien-Strahlflugzeug Verwendung fand. Im Gegensatz zum zur gleichen Zeit von Papst von Ohain bei Heinkel entwickelten Strahltriebwerk fand Frank Whittle andere Lösungen: er konstruierte eine Axialturbine mit außen angeordneten Rohrbrennkammern, während Ohain eine Radialturbine mit Ringbrennkammer entwickelte.
Ich habe zum ersten Mal ein Whittle-Triebwerk aus der Nähe gesehen, und deshalb mal ein paar Bilder.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
...und jetzt noch mal schnell zu www.thw-lueneburg.de , der aktuellen Seite mit News aus der wunderbaren Welt des Helfens!

Benutzeravatar
EPmuc
Forenuser
Beiträge: 589
Registriert: 09.08.2014 15:30
Ort/Region: Südbayern

Beitrag von EPmuc » 01.10.2016 19:10

Die Bezeichnung "Whittle-Triebwerk" ist etwas irreführend.
Ich tippe da eher auf ein Derwent V:
http://i2.wp.com/makingstarwars.net/wp- ... y-view.jpg
...das, wie auch das Power Jets W.2 von Whittle, in der Gloster Meteor verbaut wurde.

Ich fange jetzt aber nicht an, alle Fotos von alten Triebwerken zu posten, die ich habe. Das würde ein längerer Post werden ;)
Gruß, Eugen
Heute ist das Morgen vor dem Du dich gestern gefürchtet hast.

Benutzeravatar
EPmuc
Forenuser
Beiträge: 589
Registriert: 09.08.2014 15:30
Ort/Region: Südbayern

Beitrag von EPmuc » 05.11.2017 23:21

Neuer Link, da sich der andere “verabschiedet“ hat:
https://i.warosu.org/data/diy/img/0008/ ... 901166.jpg
Gruß, Eugen
Heute ist das Morgen vor dem Du dich gestern gefürchtet hast.

Benutzeravatar
Red Baron
Forenuser
Beiträge: 569
Registriert: 28.10.2003 07:44
Ort/Region: Schortens
Kontaktdaten:

Beitrag von Red Baron » 06.11.2017 09:55

Im RAF Museum Cosford steht dieses Derwent-Triebwerk.

Gruss

Andreas
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
EPmuc
Forenuser
Beiträge: 589
Registriert: 09.08.2014 15:30
Ort/Region: Südbayern

Beitrag von EPmuc » 06.11.2017 14:50

Du hast nicht zufällig ein Bild von der Tafel.
Die Unterschiede der verschiedenen Derwent-Triebwerke sind eher marginal.
Gruß, Eugen
Heute ist das Morgen vor dem Du dich gestern gefürchtet hast.

Benutzeravatar
Red Baron
Forenuser
Beiträge: 569
Registriert: 28.10.2003 07:44
Ort/Region: Schortens
Kontaktdaten:

Beitrag von Red Baron » 07.11.2017 07:37

Ich habe die Tafel aus dem Foto mal herausgenommen und versucht lesbar zu machen. Daneben habe ich noch ein Foto eines Derwent aus dem ehemaligen niederländischen Luftwaffenmuseum in Soesterberg.

Gruss

Andreas
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
EPmuc
Forenuser
Beiträge: 589
Registriert: 09.08.2014 15:30
Ort/Region: Südbayern

Beitrag von EPmuc » 07.11.2017 08:13

Ein Mk.1
Danke.
Gruß, Eugen
Heute ist das Morgen vor dem Du dich gestern gefürchtet hast.

Antworten