"Lichterstrassen" im Luftverkehr

Verkehrsgeschichte - Bauwerke der zivilen Luftfahrt
Antworten
Benutzeravatar
Käpt´n Blaubär
Forenuser
Beiträge: 1218
Registriert: 25.05.2002 22:34
Ort/Region: Hamburg-Wandsbek

Beitrag von Käpt´n Blaubär » 30.03.2009 21:54

Moin!
Ich habe inzwischen einige Standorte von Streckenleuchtfeuern besucht und in den meisten Fällen nichts oder gar nichts gefunden. Bei zwei Exkursionen im letzten Dezember gab es dann aber endlich mal wieder Anlaß zu einem kleinen Erntedankfest.

Wir bewegen uns auf der Nachtflugstrecke Berlin-Hamburg von West nach Ost. Das westlichste Feuer Nr. 154 Schwarzenbek ist irgendwo weiter oben schon mit Fotos dokumentiert.

Das nächste in Richtung Berlin ist das Leuchtfeuer Nr. 153 Zahrensdorf. Es liegt auf einer Anhöhe westlich des Dorfes Badekow. Erhalten ist die Fundamentplatte mit einigen Gewindebolzen und ein Mastfuß. Ein interessantes Detail ist ein seitlich aus dem Fundament führendes, metallummanteltes Kabel.
Interessant ist auch, das dieses, wie auch die folgenden Fundamente, bis zu 120 m von dem angegeben Koordinatenpunkt entfernt stehen. Deshalb bin ich zuerst auch, die Augen starr auf das GPS gerichtet, direkt an dem Fundament vorbei gelaufen. Erst auf dem Rückweg (Mist, wieder nichts!) bin ich dann quasi über den Beton gestolpert.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Käpt´n Blaubär
Forenuser
Beiträge: 1218
Registriert: 25.05.2002 22:34
Ort/Region: Hamburg-Wandsbek

Beitrag von Käpt´n Blaubär » 30.03.2009 22:03

Das Feuer Nr. 152 Lübtheen liegt in einem militärischen Sperrgebiet und ist nicht zugänglich.

Von Leuchtfeuer Nr. 151 Nausdorf ist ebenfalls die Fundamentplatte erhalten, die leicht außerhalb der Mitte einen doppelten Bügel aus Winkeleisen aufweist. Auch hier sind noch die Gewindebolzen erhalten, außerdem einbetonierte, kleinere Winkelprofile in den Ecken des Fundamentes. Das ganze ist stark eingewachsen. In unmittelbarer Nähe steht ein Abschlußmast einer 20kV-Freileitung.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Käpt´n Blaubär
Forenuser
Beiträge: 1218
Registriert: 25.05.2002 22:34
Ort/Region: Hamburg-Wandsbek

Beitrag von Käpt´n Blaubär » 30.03.2009 22:12

Zum Schluß der bisher schönste Fund. Bei Feuer Nr. 150 Perleberg ist die Fundamentplatte mit allen vier Mastfüßen und Verankerungen erhalten. An einem Fuß ist noch die Erdungsfahne vorhanden. Auch hier gibt es wieder den Doppelbügel und die kleinen Winkeleisen in den Ecken. Offenbar wurde der Mast einfach abgesägt und das Fundament unverändert gelassen. Die Reste liegen auf einer Anhöhe mitten im Wald.

An den Standorten der Nachtflugstrecke Hannover-Fehmarn habe ich bisher an keiner Stelle irgendwelche Relikte finden können.

Viele Grüße
Michael
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Das Leben ist kurz, behauptet man.
Ansichtssache, sage ich. Die einen sind kurz, die anderen sind lang, und manche sind mittel.
Außerdem hatte ich noch dreizehneinhalb andere davon.
(Walter Moers, Die 13 ½ Leben des Käpt´n Blaubär)

Benutzeravatar
MikeG
Administrator
Beiträge: 8509
Registriert: 07.05.2002 14:38
Ort/Region: Bispingen
Kontaktdaten:

Beitrag von MikeG » 31.03.2009 12:47

Moin!

Wirklich schöne Arbeit, Skipper! Respekt vor der Reiselust :-)

Mike

Benutzeravatar
Käpt´n Blaubär
Forenuser
Beiträge: 1218
Registriert: 25.05.2002 22:34
Ort/Region: Hamburg-Wandsbek

Beitrag von Käpt´n Blaubär » 31.03.2009 14:21

Danke!
Aber die Gegend dort ist ja sowieso sehr inrteressant. Allein mit leerstehenden Gutshäusern könnte man sich wochenlang beschäftigen, wenn man die Zeit hätte... :cry:
Das Leben ist kurz, behauptet man.
Ansichtssache, sage ich. Die einen sind kurz, die anderen sind lang, und manche sind mittel.
Außerdem hatte ich noch dreizehneinhalb andere davon.
(Walter Moers, Die 13 ½ Leben des Käpt´n Blaubär)

hebbel
Forenuser
Beiträge: 40
Registriert: 02.11.2006 10:24
Ort/Region: Gera

Beitrag von hebbel » 01.03.2010 09:23

Apropos "Nachtflugstrecke", "Hauptstreckenfeuer", "Navigationsfunkfeuer" u. dgl. Hier gibt es eine Luft-Navigationskarte mit Stand 08.07.1939 (Falls noch nicht bekannt.) -> http://www.cockpitinstrumente.de/archiv ... umente.htm ("K" klicken, Link "Karte Deutschland 1939" )

Gruß
Hebbel

Benutzeravatar
Käpt´n Blaubär
Forenuser
Beiträge: 1218
Registriert: 25.05.2002 22:34
Ort/Region: Hamburg-Wandsbek

Beitrag von Käpt´n Blaubär » 01.03.2010 21:31

Moin!
Ich hab´ den Beitrag mal hierher verschoben.
Ein sehr schöner Hinweis! Die Lichterstraßen sind auf der Karte sehr schön zu erkennen.
Vielen Dank!
Viele Grüße
Michael
Das Leben ist kurz, behauptet man.
Ansichtssache, sage ich. Die einen sind kurz, die anderen sind lang, und manche sind mittel.
Außerdem hatte ich noch dreizehneinhalb andere davon.
(Walter Moers, Die 13 ½ Leben des Käpt´n Blaubär)

Benutzeravatar
zulufox
Forenuser
Beiträge: 3386
Registriert: 02.10.2006 09:53
Ort/Region: In der Nähe des Urpferdchens
Kontaktdaten:

Luftfahrtfeuer Mehrow

Beitrag von zulufox » 02.03.2010 18:36

Moin,

ich habe noch eins zum Suchen:

Nachrichten für Luftfahrer 1931/30-31.12:

Auf der Nachflugstrecke B e r l i n - K ö n i g s b e r g i. Pr. ist das Luftfahrtfeuer M e h r o w, Kreis Niederbarnim, auf ungefähr 52°34'19,2"N 13°36'57"E seit den 17. Juli d. J. gelöscht und wird in Zukunft nur noch gelegentlich als Versuchsfeuer in Betrieb genommen.

Viel Erfolg
Zf :holy:
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."

Benutzeravatar
zulufox
Forenuser
Beiträge: 3386
Registriert: 02.10.2006 09:53
Ort/Region: In der Nähe des Urpferdchens
Kontaktdaten:

Das hatten wir schon:

Beitrag von zulufox » 02.03.2010 20:13

Nicht zum Suchen, aber zur Ergänzung:

Nachrichten für Luftfahrer 1931/40.5:

Auf der Nachtflugstrecke H a n n o v e r - A m s t e r d a m wurde das Luftfahrtfeuer B r a n d l e c h t, Kreis Grafschaft Bentheim (Nr. 31) auf ungefähr 52°24'16"N 07°05'43"O am 1. Oktober 1931 bis auf weiteres gelöscht.

MfG
Zf :holy:
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."

Benutzeravatar
Helmholtz
Forenuser
Beiträge: 1006
Registriert: 08.11.2003 20:31
Ort/Region: Berlin

Beitrag von Helmholtz » 03.03.2010 01:04

Sehr interessant!

Falls es da was in der Region Frankfurt am Main zu suchen gäbe, ich kenn da einen der schreckt diesbezüglich vor fast nichts zurück.

:-)

Antworten