"Lichterstrassen" im Luftverkehr

Verkehrsgeschichte - Bauwerke der zivilen Luftfahrt
Antworten
Benutzeravatar
pigasus
Forenuser
Beiträge: 433
Registriert: 02.06.2006 23:54
Ort/Region: Windeck
Kontaktdaten:

Beitrag von pigasus » 06.09.2006 23:53

Hi Andreas,

Der in Ehrenfeld? Den hat sich die Helios-Elektrizitäts AG 1892/95 aufs Firmengelände gebaut. Sie stellten Lampen, Leuchtfeuer, Dynamos, E-Werke etc. her. Der Turm soll in Betrieb gewesen sein, ob mit Sinn für die Rheinschifffahrt ist zweifelhaft, für den Flugbetrieb 1893 eher nicht.

Viele Grüße
Christoph
Es gibt 10 Arten Menschen: solche, die binär denken, und solche, die das nicht tun.

Benutzeravatar
Käptn Blaubär
Forenuser
Beiträge: 1224
Registriert: 25.05.2002 22:34
Ort/Region: Hamburg-Wandsbek

Beitrag von Käptn Blaubär » 07.09.2006 09:20

Hallo!
Und herzlich willkommen im Forum!
Woher weißt Du? Gibts da Quellen und/oder Fotos? Steht der Turm womöglich noch?
Gruß
Michael
Das Leben ist kurz, behauptet man.
Ansichtssache, sage ich. Die einen sind kurz, die anderen sind lang, und manche sind mittel.
Außerdem hatte ich noch dreizehneinhalb andere davon.
(Walter Moers, Die 13 ½ Leben des Käpt´n Blaubär)

Benutzeravatar
Wolf
Forenuser
Beiträge: 289
Registriert: 21.08.2005 05:46
Ort/Region: Lausitz

Beitrag von Wolf » 07.09.2006 12:52

Hallo zusammen,

bei einer Recherche bin ich mehr zufällig auf folgenden Beitrag gestossen, der sich auf die Nachtflugstrecke Berlin-Slupsk (Stolp)-Königsberg bezieht:
In den Jahren nach 1930 wurde ein Luftfeuer am Breitenfelder Weg errichtet. Ein Orientierungspunkt für die Verkehrsflugzeuge.
Quelle: http://www.saatzig.de/braunsforth.htm

Falls mal jemand in diese polnische Gegend kommt, hänge ich noch eine Karte mit an http://www.rollenhagen.de/Pommern/maps/saatzig1.htm. Der rote Punkt zeigt den ungefähren Standort.

Weiteres Material zur Materie - eventuell auch Bildmaterial, wäre hier eventuell erhältlich:
"AGA-Luftfeuer"
Prospekt No. 338 der Firma AGA, Svenska Aktiebolaget Gasaccumulator, Stockholm über Fluglinien Leuchtfeuer wie sie z.B. auf der Nachtflugstrecke New York - San Francisco im Abstand von 3 Meilen aufgestellt waren. Stockholm 1924. 4to. Mit 9 Abbildungen. 8 S. Geheftet. - Etwas angestaubt und gelocht. - Dazu: "The AGA Hand Signalling Lamp, Type SKMA-12" 4-seitiger Faltprospekt der selben Firma. Mit 5 Abbildungen. - Ebenfalls gelocht
- soweit das Inserat bei ZVAB. Sicherlich interessant, aber mir, für 2 Prospekte mit 23,00 EUR (ohne Porto) schlichtweg zu teuer...

Gruß Wolf ;)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
derlub
Forenuser
Beiträge: 2927
Registriert: 21.12.2003 23:03
Ort/Region: Aachen/Köln/Bergisches Land

Beitrag von derlub » 07.09.2006 13:23

pigasus hat geschrieben:Hi Andreas,

Der in Ehrenfeld? Den hat sich die Helios-Elektrizitäts AG 1892/95 aufs Firmengelände gebaut. Sie stellten Lampen, Leuchtfeuer, Dynamos, E-Werke etc. her. Der Turm soll in Betrieb gewesen sein, ob mit Sinn für die Rheinschifffahrt ist zweifelhaft, für den Flugbetrieb 1893 eher nicht.

Viele Grüße
Christoph
Hi!
Also ich habe gehört, dass der Turm in Köln Ehrenfeld rein zu Werbezwecken für die besagte Lampenfirma errichtet wurde.
Grüsse,
Christoph

Benutzeravatar
derlub
Forenuser
Beiträge: 2927
Registriert: 21.12.2003 23:03
Ort/Region: Aachen/Köln/Bergisches Land

Beitrag von derlub » 07.09.2006 13:27

Nach kurzem Googeln hier die Lösung:
"Das ehemalige Verwaltungsgebäude Helioshaus, die früheren Produktionshallen sowie das ehemalige Firmenwahrzeichen, ein 44 Meter hoher Leuchtturm für Versuche und Demonstrationen, durchliefen danach eine wechselvolle Geschichte und bilden heute eines der besterhaltenen Industriedenkmäler der Stadt Köln. Der Heliosturm genannte Leuchtturm wurde nach Erlöschen der Helios AG nicht mehr instand gehalten und erhielt 1996 im Rahmen einer Rekonstruktion ein neues Lampenhaus. Der Turm, der nie eine Funktion als Seezeichen hatte, leuchtet seitdem als Wahrzeichen wieder mit einem schwachen Dauerlicht über Ehrenfeld."
Weitere Infos zum Heliosturm aus gleicher Quelle:
http://de.wikipedia.org/wiki/Helios_AG

Grüsse,
Christoph

Benutzeravatar
sanifox
Forenuser
Beiträge: 70
Registriert: 24.09.2004 12:09
Ort/Region: Eppelborn-Wiesbach (Saarland)
Kontaktdaten:

Beitrag von sanifox » 10.09.2006 23:27

derlub hat geschrieben:
pigasus hat geschrieben:Hi Andreas,

Der in Ehrenfeld? Den hat sich die Helios-Elektrizitäts AG 1892/95 aufs Firmengelände gebaut. Sie stellten Lampen, Leuchtfeuer, Dynamos, E-Werke etc. her. Der Turm soll in Betrieb gewesen sein, ob mit Sinn für die Rheinschifffahrt ist zweifelhaft, für den Flugbetrieb 1893 eher nicht.

Viele Grüße
Christoph
Hi!
Also ich habe gehört, dass der Turm in Köln Ehrenfeld rein zu Werbezwecken für die besagte Lampenfirma errichtet wurde.
Grüsse,
Christoph
Hallo,

ja..das ist korrekt. Diese Turm wurde wirklich nur als Werbung und Präsentation genutzt. Das dies jemals für die Schiffahrt genutzt wurde, darüber ist nix bekannt und auch unwahrscheinlich da es bis zum Rhein doch einiges weg ist.

Heuzutage wird der Turm z.B. einmal im Jahr von Funkamateuren genutzt beim jährlichen "Lighthouse Weekend".

Grüße
SaniFox
"Es ist mir scheissegal wer ihr Vater ist...solange ich hier angel geht hier keiner übers Wasser!!"

ziegelok
Forenuser
Beiträge: 191
Registriert: 15.06.2006 15:27
Ort/Region: Köln

Helios-Turm - Köln-Ehrenfeld

Beitrag von ziegelok » 11.09.2006 09:02

Guten Morgen,

nach meinem Kenntnisstand ist dieser Turm tatsächlich ein Leuchtturm. Der wurde für eine deutsche Kolonie erbaut, kamm aber nie dort hin, weil diese Kolonie (eine Insel - den Namen habe ich im Moment nicht parat) gegen Helgoland getauscht wurde und daher der Turm dort nicht mehr errichtet wurde. Somit hat die Firma den Turm auf dem eigenen Gelände aufgestellt.

MFG

Benutzeravatar
Bart
Moderator
Beiträge: 697
Registriert: 02.08.2002 11:32
Ort/Region: Wedel

Beitrag von Bart » 11.09.2006 09:55

Moin!

Sansibar ist der Name der Insel, das Helgoland dagegen getauscht wurde ist aber ein Fehlinformation der damaligen Presse.

Guckst du hier!

Gruß
Jens

Benutzeravatar
sanifox
Forenuser
Beiträge: 70
Registriert: 24.09.2004 12:09
Ort/Region: Eppelborn-Wiesbach (Saarland)
Kontaktdaten:

Re: Helios-Turm - Köln-Ehrenfeld

Beitrag von sanifox » 11.09.2006 11:58

ziegelok hat geschrieben:Guten Morgen,

nach meinem Kenntnisstand ist dieser Turm tatsächlich ein Leuchtturm. Der wurde für eine deutsche Kolonie erbaut, kamm aber nie dort hin, weil diese Kolonie (eine Insel - den Namen habe ich im Moment nicht parat) gegen Helgoland getauscht wurde und daher der Turm dort nicht mehr errichtet wurde. Somit hat die Firma den Turm auf dem eigenen Gelände aufgestellt.

MFG
Moin, also schau mal hier..das liest sich eigentlich anders:
http://www.deutscheleuchtfeuer.de/koeln.html

und hier auch:

http://de.wikipedia.org/wiki/Helios_AG

Grüße
SaniFox
"Es ist mir scheissegal wer ihr Vater ist...solange ich hier angel geht hier keiner übers Wasser!!"

ziegelok
Forenuser
Beiträge: 191
Registriert: 15.06.2006 15:27
Ort/Region: Köln

Helios Turm

Beitrag von ziegelok » 11.09.2006 12:07

Hallo,

die anderen Hintergründe kannte ich auch. Ich habe das mal in der hiesigen Presse gelesen. Ob das genau recherchiert war, kann ich nicht mehr sagen. Vermutlich trifft es wohl zu, dass dort die Lampen, die für andere Leuchttürme erzeugt wurden, getestet wurden.

Sicher bin ich, dass der Turm nicht für die Binnenschifffahrt oder die Flugnavigation gebaut wurde, auch wenn der ehemalige Verkehrsflughafen Köln-Butzweilerhof dort sich in der Nähe befand.
Aus der Entfernung konnte der Flugzeugführer bereits das Leuchtfeuer des dortigen Towers sehen. Das Flugplatzgebäude mit dem Turm steht unter Denkmalschutz und wird/wurde aufwendig restauriert.

MFG

Antworten