Berliner Meilensteine / Berliner Bären Kilometersteine

Verkehrsgeschichte - Straßen, Autobahnen und sonstige Straßenverkehrs-Bauwerke
Antworten
Benutzeravatar
erlenmeier
Forenuser
Beiträge: 500
Registriert: 17.12.2010 12:44
Ort/Region: Oldenburger Land

Berlin- Meilensteine / Berliner-Bärensteine

Beitrag von erlenmeier » 11.03.2015 19:57

Moin zusamm´!

In Oldenburg (Oldenburg bei Bremen) entdeckt:

Berliner Bärenstein, vermutlich aus der Zeit bevor die Autobahn A28 gebaut wurde.
Befindet sich unter der Hochbrücke der Stadtautobahn A28, Abfahrt Kreyenbrück.


[edit: Beitrag an bestehendes Thema angehängt • redsea]
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Nur wer die Vergangenheit kennt, kann auch Gegenwart und Zukunft bewältigen.

Jan1903
Forenuser
Beiträge: 33
Registriert: 26.01.2011 13:08
Ort/Region: Würzburg

Beitrag von Jan1903 » 11.03.2015 22:05

Berliner Meilenstein mit Parabelbogen in Würzburg, in unmittelbarer Nähe ein Segment der Berliner Mauer. Der Platz heißt offiziell auch Berliner Platz, wird im Volksmund aber aufgrund des Kreisverkehrs Berliner Ring genannt.

Benutzeravatar
Michael Damm
Forenuser
Beiträge: 43
Registriert: 28.06.2010 09:53
Ort/Region: Frankfurt/Main
Kontaktdaten:

Re: Berlin- Meilensteine / Berliner-Bärensteine

Beitrag von Michael Damm » 13.03.2015 15:13

Danke schön,

die erste Meldung zu diesem Stein kam von LOST PLACES / jann am 24.8.10 mit dem Text:
hier ein Stein an der A 28
Oldenburg Kreyenbrück
„Hier ein oldenburger Wegstein.
er liegt an der A28 Abfahrt Kreyenbrück.
Möglich das er aus den 40ern stammt. Zu dieser Zeit wurde die erste Umgehungsstraße gebaut. Die Autobahn kam erst in den 80ern.“
Berliner Swing

Benutzeravatar
Michael Damm
Forenuser
Beiträge: 43
Registriert: 28.06.2010 09:53
Ort/Region: Frankfurt/Main
Kontaktdaten:

Berliner Meilenstein Würburg

Beitrag von Michael Damm » 13.03.2015 15:22

"Der Berliner Meilenstein befindet sich am Berliner Ring bei der Einmündung der Schweinfurter Straße in einem blumengeschmückten Teil des Ringparks. Das Denkmal wurde am 17. Juni 1961 (damals Tag der deutschen Einheit) zur Erinnerung an die ehemalige Reichshauptstadt Berlin und an die Teilung Deutschlands durch den Mauerbau 1961 errichtet. Der Gedenkstein aus Muschelkalk zeigt den Bären des Berliner Stadtwappens und trägt die Inschrift "BERLIN 493 km". Dahinter steht ein drei Meter hoher Parabelbogen aus Leichtmetall.
Wenige Meter westlich des Meilensteins wurde nach der Wiedervereinigung ein Stück der Berliner Mauer aufgestellt. Die Inschrift am Fuß des Segments lautet: 'WIDER DAS VERGESSEN Originalstück der Berliner Mauer, die von 1961 bis zum Mauerfall 1989 auf einer Länge von 155 km stand und etwa 130 Menschen das Leben kostete. Gestiftet 2008 von Rudy May - Würzburg'." http://wuerzburgwiki.de/wiki/Berliner_Meilenstein
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Berliner Swing

Benutzeravatar
redsea
Moderator
Beiträge: 4873
Registriert: 24.10.2006 15:35
Ort/Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag von redsea » 16.05.2015 22:46

Hallo zusammen,

in Detmold steht dieser Berliner Bärenstein und neben ihm ein Stück der Berliner Mauer.

Viele Grüße

Kai
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
erlenmeier
Forenuser
Beiträge: 500
Registriert: 17.12.2010 12:44
Ort/Region: Oldenburger Land

Berliner-Bären-Stein in Plön

Beitrag von erlenmeier » 25.05.2015 20:27

Moin zusamm´!

Während einer Radtour um den Großen Plöner See habe ich links vom Bahnhof in Plön diesen Stein entdeckt....und schon haben wir wieder einen mehr.

Gruß von erlenmeier


[edit: Beitrag an bestehendes Thema angehängt • redsea]
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Nur wer die Vergangenheit kennt, kann auch Gegenwart und Zukunft bewältigen.

Benutzeravatar
erlenmeier
Forenuser
Beiträge: 500
Registriert: 17.12.2010 12:44
Ort/Region: Oldenburger Land

Berliner-Bären-Steine

Beitrag von erlenmeier » 26.05.2015 11:21

Moin Michael Damm!

Du schriebst am 13.03.2015 zu meinem Beitrag über einen Berlin-Bären-Stein unter der BAB 28 in Oldenburg (Oldenburg) folgendes

Danke schön,

die erste Meldung zu diesem Stein kam von LOST PLACES / jann am 24.8.10 mit dem Text:
hier ein Stein an der A 28
Oldenburg Kreyenbrück
„Hier ein oldenburger Wegstein.
er liegt an der A28 Abfahrt Kreyenbrück.
Möglich das er aus den 40ern stammt. Zu dieser Zeit wurde die erste Umgehungsstraße gebaut. Die Autobahn kam erst in den 80ern.“


Dem möchte ich entgegenhalten

- in den 40er-Jahren wurden keine Umgehungsstraßen gebaut, in der Zeit gab es total andere wichtige Problemlösungen,

- die Berliner-Bären-Steine wurden nach dem Aufstand in der DDR, also nach dem 17. Juni 1953 im gesamten Gebiet der BRD errichtet.

Die BAB28 im Bereich Oldenburg wurde übrigens Ende der 1970er-Jahre fertiggestellt.

Grüße von
erlenmeier
Nur wer die Vergangenheit kennt, kann auch Gegenwart und Zukunft bewältigen.

Benutzeravatar
erlenmeier
Forenuser
Beiträge: 500
Registriert: 17.12.2010 12:44
Ort/Region: Oldenburger Land

Berliner-Bären-Steine im gesamten Bundesgebiet

Beitrag von erlenmeier » 26.05.2015 11:30

Moin zusamm´!

Hat schon jemand von uns recherchiert, wer den Anstoß zum Bau der Berliner-Bären-Steine nach dem 17. Juni 1953 gab?

Ich habe bisher lediglich in Seb´s Beitrag vom 01.10.2013 einen Hinweis auf die Homepage der http://www.berliner-meilensteine.de/initiative.html gefunden.

Demnach ging die Initiative zur Aufstellung der Steine zurück auf den Bund der Berliner und Freunde Berlins und den Berliner Senat im Jahre 1954.
Wurde das Vorhaben auch von Seiten des Bundestages oder der Bundesregierung betrieben?
Wer finanzierte die einzelnen Gedenksteine?

Gibt es dazu bereits einen Post?

Freundlicher Gruß von
erlenmeier


[/url]
Nur wer die Vergangenheit kennt, kann auch Gegenwart und Zukunft bewältigen.

Benutzeravatar
redsea
Moderator
Beiträge: 4873
Registriert: 24.10.2006 15:35
Ort/Region: Ostwestfalen-Lippe

Re: Berliner-Bären-Steine im gesamten Bundesgebiet

Beitrag von redsea » 26.05.2015 12:49

erlenmeier hat geschrieben:[...] Wer finanzierte die einzelnen Gedenksteine? [...]
Hallo erlenmeier,

hierzu heißt es auf der von Dir verlinkten Seite gleich im zweiten Absatz:

[...] Der BdB hatte sich zur Aufgabe gesetzt, das Interesse und die Erinnerung an Berlin wachzuhalten. Bucerius, der die Berliner-Killometersteine mit dem Bären der Berliner Bildhauerin Renée Sintenis (1888-1965) erfunden hatte (s. Ralf Dahrendorf, Gerd Bucerius und seine Zeit, S. 132), konnte diese - finanziert aus Bundesmitteln - den Städten zur Verfügung stellen, die Berliner Steine aufstellen wollten. [...]

Grüße

Kai

Benutzeravatar
erlenmeier
Forenuser
Beiträge: 500
Registriert: 17.12.2010 12:44
Ort/Region: Oldenburger Land

Berliner-Bären-Steine

Beitrag von erlenmeier » 26.05.2015 16:53

Moin Kai!

Danke für den Hinweis. Es stimmt: Wer lesen kann hat gewisse Vorteile.

Aber damit ist eigentlich schon (fast) Frage 2 geklärt. Wenn aus Bundesmitteln finanziert, müsste es dazu einen Regierungs- oder Bundestagsbeschluss gegeben haben.

Gruß von Hans erlenmeier
Nur wer die Vergangenheit kennt, kann auch Gegenwart und Zukunft bewältigen.

Antworten