Alte Straßennamenschilder

Verkehrsgeschichte - Straßen, Autobahnen und sonstige Straßenverkehrs-Bauwerke
Benutzeravatar
EricZ
Forenuser
Beiträge: 3463
Registriert: 06.05.2003 17:43
Ort/Region: Venloer Scholle

Alte Straßennamenschilder

Beitrag von EricZ » 10.10.2005 06:23

Moin,

Straßennamenschilder oder auch kurz Straßenschilder - bei uns sind die grundsätzlich in zwei Arten zu finden: zum einen die aktuellen in reflektierendem Weiß mit schwarzer Schrift, zum anderen in schwarzblau mit weißen Buchstaben in römischer Schrift.

In den letzten Tagen habe ich allerdings wenigstens zwei Überbleibsel entdeckt, die sicherlich schon vor dem WK II aufgehängt worden sind. Irgendwann sind die ausgetauscht worden gegen die "neueren" schwarzblauen Schilder, die dann - zumindest in Duisburg - vor ca. 20 Jahren gegen die reflektierenden Schilder getauscht wurden. Insofern sind diese richtig alten Schilder echte Relikte - paßt ja dann wirklich zu lostplaces... ;)

Kann mir jemand in der Frage helfen, wieviele Jahre diese Schilder bereits auf dem Buckel haben? :)
Gibt es in anderen Städte auch noch ein paar dieser betagten Schilder?

Viele Grüße, Eric

PS: Wen es interessiert: die beiden Schilder habe ich in Duisburg Alt-Hamborn entdeckt, das Schild "Goethestraße" hängt am Amtsgerichtsgebäude
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...

Benutzeravatar
Godeke
Forenuser
Beiträge: 805
Registriert: 14.10.2003 20:23
Ort/Region: Lüneburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Godeke » 10.10.2005 07:22

Hallo :) .

tolle Schilder, Seit wann es diese Schilder genau gibt, weiß ich nicht. Aber das sind ja echte Emaille-Schilder, sehr aufwendig hergestellt. Deshalb mutmaße ich mal, daß es die seit der Entwicklung des Emaillierverfahrens gibt. Ohne jetzt nachzuschlagen, würde ich mal sagen :so 1850-1870?
An unserem Nachbarhaus hing bis vor ein paar Jahren auch noch eines, montiert mit dem Bau unserer Siedlung 1951. Man hatte es eingach nie abgeschraubt, obwohl die neuen, von Eric beschriebenen reflektierenden Schilder schon lange stehen. Da mußte ich das natürlich abschrauben. Jetzt hängt es über unserer Gartenbank am Schuppen.
...und jetzt noch mal schnell zu www.thw-lueneburg.de , der aktuellen Seite mit News aus der wunderbaren Welt des Helfens!

Johan

Beitrag von Johan » 10.10.2005 13:56

Hier in Leipzig hängen noch größere Mengen dieser alten Straßenschilder, da diese hier nicht planmäßig ausgetauscht wurden. Neue Schilder nach der Wende gab es auch nur bei größeren Straßenumbauten, oder wenn das Haus saniert wurde.

Übrigens sind die neuen Straßenschilder in jeder Gemeinde unterschiedlich, in meiner Heimat sind sie blau mit weißer Schrift, in der Nachbargemeinde weiß mit schwarzer Schrift, wieder ein Dorf weiter haben sie wieder andere Farben.

Johan

Benutzeravatar
EricZ
Forenuser
Beiträge: 3463
Registriert: 06.05.2003 17:43
Ort/Region: Venloer Scholle

Beitrag von EricZ » 10.10.2005 14:30

Zu aktuelle Schildern fallen mir spontan wenigstens zwei weitere gemienden mit Ausnahmen ein...

Mainz Blaue und rote Schilder, je nachdem ob eine Straße parallel zum Rhein oder von ihm weg verläuft: http://www.mainz.de/WGAPublisher/online ... fc.de.html?

Düsseldorf-Angermund: verzierte Holzschilder !!! http://www.duesseldorf.de/thema2/aktuel ... ndex.shtml

Glaube aber nicht, daß diese beide Beispiele die einzige aus unserem Länder sein dürften.

Grüße, Eric
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...

Benutzeravatar
EricZ
Forenuser
Beiträge: 3463
Registriert: 06.05.2003 17:43
Ort/Region: Venloer Scholle

Beitrag von EricZ » 11.10.2005 18:54

Moin,

Heute hatte ich Gelgeheit bei der Stadt Duisburg nach dem Alter der betreffenden Schilder nachzufragen:

Die Information war leider nur eine vage Einschätzung... Ab 1906 wurde auf der Goethestraße gebaut. Die Schilder halten an sich etwa 15-30 Jahre.
An sich dürfte es diese Schilder gar nicht mehr geben. :shocked:
Genaueres können wir ihnen aber auch nach Rücksprache mit dem zuständigen Mitarbeiter leider nicht mitteilen.

Grüße, Eric
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...

Benutzeravatar
Oliver
Forenuser
Beiträge: 2765
Registriert: 06.09.2003 15:37
Ort/Region: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Oliver » 11.10.2005 19:35

Hi zusammen,

auf die Gefahr hin dass dies der nächste Monster-Beitrag wird. Hier in NBG ist mir zumindest noch ein Straßenschild bekannt dass aus einer Natursteintafel mit aufgemalten Straßennamen besteht. Werd die Tage mal ein Foto machen.

Gruß
Oliver

Nixblicker
Forenuser
Beiträge: 70
Registriert: 01.08.2003 14:45
Ort/Region: Hannover

Beitrag von Nixblicker » 11.10.2005 21:26

Moin!
Straßenschilder aus Holz gibt es auch in der Gemeinde Ganderkesee (LK Oldenburg) in Stenum und Umgebung.
In Hamburg sind die "Stadtteilnamenschilder" rot mit weißer Schrift, normalerweise sind die ja weiß mit schwarzer Schrift. Fiel mir gerade so dazu ein...
Matthias

Benutzeravatar
Gravedigger
Forenuser
Beiträge: 2482
Registriert: 17.08.2003 14:43
Ort/Region: Sennestadt
Kontaktdaten:

Beitrag von Gravedigger » 12.10.2005 09:51

Matzibär hat geschrieben:Moin!
normalerweise sind die ja weiß mit schwarzer Schrift.
HM, bei uns sind die eigentlich immer blau mit weißer Schrift.

CU Markus
Zivilisation bedeutet, sich gegenseitig zu helfen von Mensch zu Mensch, von Nation zu Nation. (Henry Dunant)

Benutzeravatar
Ollie
Forenuser
Beiträge: 332
Registriert: 14.04.2003 14:32
Ort/Region: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Ollie » 12.10.2005 11:00

Die Vorredner:
Matzibär hat folgendes geschrieben::
Moin!
normalerweise sind die ja weiß mit schwarzer Schrift.


HM, bei uns sind die eigentlich immer blau mit weißer Schrift.


Hier sind die Ortsteil-(Stadtbezirks-)schilder grün mit gelber Schrift. Straßennamenschilder gibt es in x Variationen, da spielt die Umgebung ´ne Rolle, ob historisch, modern, unter Denkmalschutz etc. Bekannt sind mir weiße Kunststoffschilder mit schwarzer Schrift mit und ohne Rahmen, weiße Emailleschilder mit schwarzer Schrift, blaue Emailleschilder mit schwarzer Schrift. Die Beschriftung gibt´s in moderner Blockschrift sowie als Fraktur, also beinahe endlose Vielfalt.

Grüße aus BÄRlin

Ollie
"Traditionspflege bedeutet nicht, in der Asche herumzustochern, sondern die Flamme weiterzugeben
(Ricarda Huch)

ralf w aus k am r
Forenuser
Beiträge: 210
Registriert: 18.10.2004 12:12
Ort/Region: nrw

Beitrag von ralf w aus k am r » 12.10.2005 12:42

salut zusammen,

ein sehr interessantes thema mit dem ich mich gedanklich auch schonmal beschaeftigt habe, vorkriegsschilder wie auf den fotos sind leider selten geworden...

ich tippe dieses schild ist aus den fruehen 50ern, da das haus bzw der wohnblock (*1929) nach bombentreffern im WWII neu renoviert wurde

gruesse aus der ferne
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten