Autobahn Kabelhaus

Verkehrsgeschichte - Straßen, Autobahnen und sonstige Straßenverkehrs-Bauwerke
Benutzeravatar
Cremer
Forenuser
Beiträge: 922
Registriert: 23.02.2010 11:26
Ort/Region: Bad Kreuznach
Kontaktdaten:

Beitrag von Cremer » 06.03.2019 02:12

Die hier in Bildern gezeigten Kabelhäuser sind vielfach auch Standorte für Mobilfunk. Da stehen Antennneträger Drumherum.
- nicht öffentlich-rechtlicher Betriebsfunk wie Digitaler Betriebsfunk für die Autobahnmeistereien, Energieversorgungsunternehmen
- öffentlich-rechtlicher Mobilfunk (Telekom, Vodafone, Telefonica)

Wenn schon ein solches Haus mit Stromversorgung existiert, welches früher aus V-Fall Gründen für das AUSA-Netz diente, so hat man heute bei günstigem Standort für die Funkversorgung neue Untermieter.
MfG Euer Fernmelder
Erich Fellgiebel 1935:Nachrichtentruppen sind kostbare, schwer zu ersetzende Mittel der Führung.

Benutzeravatar
jgraef
Forenuser
Beiträge: 46
Registriert: 15.03.2015 19:25
Ort/Region: Vellmar

Beitrag von jgraef » 06.03.2019 07:49

Moin.
Hier gibtbrs eine kurze Beschreibung des AUSA-Netzes aus Niedersachsen.

https://www.strassenbau.niedersachsen.d ... 77236.html

Die Autobahnmeistereien sind ja zu beneiden, da sie noch ein "echtes" ISDN-Netz haben. Das war mir so garnicht bewusst. Wenn man die Beschreibung so liest, erschließt sich auch schnell die heutige Nutzung der Gebäude. In meinem Kopf war das AUSA-Netz immer noch eine Kupfer-Doppelader für Feldfernsprecher. :)

Interessant wäre es, wann die Gebäude errichtet wurden. Aus dem zeitlichen Kontext könnte man wahrscheinlich Rückschlüsse auf die damalige Nutzung ziehen.

Viele Grüße, Jörg.

Benutzeravatar
Cremer
Forenuser
Beiträge: 922
Registriert: 23.02.2010 11:26
Ort/Region: Bad Kreuznach
Kontaktdaten:

Beitrag von Cremer » 07.03.2019 02:15

@jgraef,
Die Notrufsäulen dienten in der Anfangszeit zur Verständigung des Wartungsdienstes und bei Baustellen mit der zuständigen Autobahnmeisterei. Erst später wurden daraus die heutigen Notrufsäulen. Das Notrufsäulensystem wird aber bundesweit von der Allianz betrieben -so meine letzten Kenntnisse vor meinem Ruhestand. Natürlich werden heute eine Vielzahl von anderen Daten übertragen und zentral abgefragt, die beiden Tunnel (Weser und Ems) sowie im Rhein-Main-Gebiet die Verkehrsüberwachung durch Kameras, Induktionsschleifen für Fahrzeugermittlungen, Wechselbeschilderung und vieles mehr.
Die Autobahnmeistereien wurden auch mit Bunker für den V-Fall für das Personal ausgestattet, so z.B. die Autobahnmeisterei in Leer am Emstunnel.
MfG Euer Fernmelder
Erich Fellgiebel 1935:Nachrichtentruppen sind kostbare, schwer zu ersetzende Mittel der Führung.

DeltaEcho80

Beitrag von DeltaEcho80 » 07.03.2019 10:50

Cremer hat geschrieben:DeltaEcho80,
ja, da konnte sich die Bundeswehr auf das AUSA-Netz aufschalten. Bei dem AUSA-Netz (Autobahn Selbst Anschlußanlage), genau wie das BASA-Netz (Bahn Selbst Anschlußanlage), war es im V-Fall möglich, dass sich die BW aufschalten konnte, um Transporte durchführen zu können.
Ok, vielen Dank für die Info.

Benutzeravatar
Geograph
Forenuser
Beiträge: 150
Registriert: 28.02.2007 18:55
Ort/Region: Hessen

Autobahnkabelhaus

Beitrag von Geograph » 10.03.2019 23:16

Guten Abend,

anbei das Autobahnkabelhaus im Bereich der Raststätte »Großenmoor« an der 1968 eröffneten A 7 im hessischen Landkreis Fulda.


Grüße,
GEOGRAPH
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Geograph
Forenuser
Beiträge: 150
Registriert: 28.02.2007 18:55
Ort/Region: Hessen

Autobahnkabelhaus

Beitrag von Geograph » 14.03.2019 21:30

Guten Abend,

anbei das Autobahnkabelhaus im Bereich Burg-Gemünden an der 1938 eröffneten A 5 im hessischen Vogelsbergkreis.


Grüße,
GEOGRAPH
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
jgraef
Forenuser
Beiträge: 46
Registriert: 15.03.2015 19:25
Ort/Region: Vellmar

Re: Autobahn Kabelhaus

Beitrag von jgraef » 24.12.2019 16:35

Hallo,

an der A44, Abfahrt Breuna befand sich unter der Raststätte Elsinger Höhe eine verbunkerte Vermittlungsstelle des AUSA_Netzes.
Diese wurde zurückgebaut und durch ein oberirdisches Autobahn-Kabelhaus ersetzt. Ich durfte auf Nachfrage einen kurzen Blick in den Schutzraum werfen und ein paar Bilder machen. Anbei die Bilder des neuen Kabelhauses und der alten Vermittlungsstelle. Bis auf die Kabeleinführung und einen Rest der Belüftungsanlage ist leider nichts technisches mehr zu sehen, die übrigen Räume werden aktuell als Lager genutzt.

Viele Grüße, Jörg.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Geograph
Forenuser
Beiträge: 150
Registriert: 28.02.2007 18:55
Ort/Region: Hessen

Autobahnkabelhaus »Niederelsungen«

Beitrag von Geograph » 25.12.2019 23:32

jgraef hat geschrieben: 24.12.2019 16:35 … an der A44, Abfahrt Breuna befand sich unter der Raststätte Elsinger Höhe eine verbunkerte Vermittlungsstelle des AUSA_Netzes.
Diese wurde zurückgebaut und durch ein oberirdisches Autobahn-Kabelhaus ersetzt. Ich durfte auf Nachfrage einen kurzen Blick in den Schutzraum werfen und ein paar Bilder machen. Anbei die Bilder des neuen Kabelhauses und der alten Vermittlungsstelle. Bis auf die Kabeleinführung und einen Rest der Belüftungsanlage ist leider nichts technisches mehr zu sehen, die übrigen Räume werden aktuell als Lager genutzt.


Guten Abend,

eine aufgegebene geschützte Vermittlungsstelle unter einem Rasthaus und ein Kabelhaus-Neubau in unmittelbarer Nähe? Auf dem ersten Blick klingt dies recht ungewöhnlich, aber diese interessante Konstellation lässt sich leicht erklären. Bis zur offiziellen Schließung zum 04.10.1996 befand sich auf dem Gelände des heutigen Rasthauses »Elsinger Höhe« die Autobahnmeisterei Niederelsungen. Unter einem der Betriebsgebäude befanden sich entsprechende Schutzräume (Personal, Fernmeldetechnik). Im Zuge der Umbauarbeiten wurde dann ein neues Autobahnkabelhaus errichtet.


Grüße,
GEOGRAPH

Antworten