Militärische Binnenschiffe

Verkehrsgeschichte - Wasserwege, Häfen und zugehörige Bauwerke
Benutzeravatar
pigasus
Forenuser
Beiträge: 423
Registriert: 02.06.2006 23:54
Ort/Region: Lohmar
Kontaktdaten:

Beitrag von pigasus » 14.08.2006 23:03

Im Zweifelsfall sind die großen Ströme ja auch mit "normalen" Schiffen befahrbar, wie die Schnellboote in Köln bei Adenauers Beerdigung.

Christoph
Es gibt 10 Arten Menschen: solche, die binär denken, und solche, die das nicht tun.

Benutzeravatar
pigasus
Forenuser
Beiträge: 423
Registriert: 02.06.2006 23:54
Ort/Region: Lohmar
Kontaktdaten:

Beitrag von pigasus » 06.04.2008 23:38

Korrektur des Links, der o.g. funktioniert nicht mehr:

http://www.freundeskreis-schnellboote-k ... sg/2sg.htm

Christoph
Es gibt 10 Arten Menschen: solche, die binär denken, und solche, die das nicht tun.

Benutzeravatar
Krakau
Forenuser
Beiträge: 927
Registriert: 29.12.2007 23:14
Ort/Region: Krakau Polen
Kontaktdaten:

Beitrag von Krakau » 07.04.2008 16:48

Moin!

War nicht der gute alte M113 auch eine Art "Binnenboot"?

Übrigens: wenn ein 1WO an Bord ist, heißt es Schiff - fehlt dieser heißt das schwimmende Teil Boot. Aufgrund der geringen Größe bei der Binnenschiffahrt kämen nur Boote in Frage: Landungsboot, Binnenminensuchboot, Schnellboot usw.

Also eine richtige "Braunwasserflotte" hat es im engeren Sinne wohl in BRD und DDR nicht gegeben - höchstens das eine oder andere seegehende Boot, welches auch auf Binnengewässern fahren konnte.

Die Bimis der BW hab ich nur in der Ostsee gesehen. Über deren Einsätze bzw. Übungen auf den Deutschen Flüssen ist mir nichts bekannt.

Gruß
Thomas

Benutzeravatar
Red Baron
Forenuser
Beiträge: 571
Registriert: 28.10.2003 07:44
Ort/Region: Schortens
Kontaktdaten:

Beitrag von Red Baron » 08.04.2008 07:16

Krakau hat geschrieben:
Übrigens: wenn ein 1WO an Bord ist, heißt es Schiff - fehlt dieser heißt das schwimmende Teil Boot. Aufgrund der geringen Größe bei der Binnenschiffahrt kämen nur Boote in Frage: Landungsboot, Binnenminensuchboot, Schnellboot usw.

Gruß
Thomas
Das ist leider falsch! Ein Schiff z.B. eine Fregatte hat einen 1. Offizier, der in seiner Funktion Disziplinarvorgesetzter der Mannschaft ist. Damit wird der Kommandant von dieser Arbeit entlastet und kann sich auf die Führung des Schiffes und seiner Waffensysteme konzentrieren. Ein Boot z.B. ein Minensucher besitzt nur einen 1. Wachoffizier. Hier ist der Kommandant aufgrund geringerer Komplexität der Aufgaben auch Disiplinarvorgesetzer der Mannschaft.

Bei Schiffen erhält die "Mann über Bord"-Puppe immer den Namen des 1. Offiziers. Aus den o. g. Gründen :lol: !

Gruss

Andreas

Benutzeravatar
Krakau
Forenuser
Beiträge: 927
Registriert: 29.12.2007 23:14
Ort/Region: Krakau Polen
Kontaktdaten:

Beitrag von Krakau » 08.04.2008 18:02

Moin Andreas!

Hups :oops: - so meinte ich es - Es muss natürlich 1. Offizier heißen. Wo hab ich nur wieder meine Gedanken gehabt?

Sicher kommt das daher, dass ich während des Schreibens dieser Antwort mal wieder an meine Marinezeit in der PUHG der TMS gedacht hab: Sonntagnachmittags Kuttersegeln mit Herrenhandtäschchen vor Neustadt. :mrgreen:

Gruß
Thomas

Grautvornix

Beitrag von Grautvornix » 10.12.2008 13:16

moin!
war neulich in koblenz und hab da beim vorbeifahren an der kaserne dort einige alte schiffe "dekoriert" rumstehen sehen.
sind das ehem. militärische binnenschiffe oder was hat man da ausgestellt?

chris70
Forenuser
Beiträge: 337
Registriert: 16.02.2008 17:51
Ort/Region: Mannheim
Kontaktdaten:

mmmmhhh...

Beitrag von chris70 » 14.12.2008 00:21

...im Handelshafen Mannheim liegt seit Ewigkeiten eine Art Landungsboot, relativ grau, marinegrau gestrichen. Photo hab ich irgendwo, muss ich aber suchen... Es wird wohl mittlerweile zivil genutzt, d.h. auf dem "Parkdeck" befinden sich Container...
Ist solch eine Art Landungsboot im Binnengewässer denkbar, oder ist das ein über den Rhein landeinwärts verfrachtetes maritimes Boot...!?
"Das Dumme an Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß, ob sie wahr sind" Leonardo da Vinci

K Pagel
Forenuser
Beiträge: 107
Registriert: 11.01.2008 20:44
Ort/Region: 19230 Kuhstorf

Re: mmmmhhh...

Beitrag von K Pagel » 14.12.2008 12:46

chris70 hat geschrieben:...im Handelshafen Mannheim liegt seit Ewigkeiten eine Art Landungsboot, relativ grau, marinegrau gestrichen. Photo hab ich irgendwo, muss ich aber suchen... Es wird wohl mittlerweile zivil genutzt, d.h. auf dem "Parkdeck" befinden sich Container...
Ist solch eine Art Landungsboot im Binnengewässer denkbar, oder ist das ein über den Rhein landeinwärts verfrachtetes maritimes Boot...!?
Könnte es sich dabei um eine der Flußfähren ("Bodan" oder "Mannheim") handeln? Dazu wäre ein Foto sicherlich hilfreich ;)

chris70
Forenuser
Beiträge: 337
Registriert: 16.02.2008 17:51
Ort/Region: Mannheim
Kontaktdaten:

neeeee...

Beitrag von chris70 » 14.12.2008 19:41

....das Schiff im Hafen ist größer und hat den Steuerstand auf der linken Seite (keine Brücke), ist Militärgrau (wirkt irgendwie französisch :-) )

Liegeplatz als kmz....

Grüße!!!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
"Das Dumme an Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß, ob sie wahr sind" Leonardo da Vinci

chris70
Forenuser
Beiträge: 337
Registriert: 16.02.2008 17:51
Ort/Region: Mannheim
Kontaktdaten:

sooo

Beitrag von chris70 » 14.12.2008 20:01

... Google weiss alles: es handelt sich um das ehemalige "Landungsboot Zander L769
der Deutschen Bundesmarine" und dient als Vereinsheim der Marinekameradschaft Mannheim. Ist also wohl kein Binnenschiff :-(

http://home.arcor.de/glotzbach/zander/
"Das Dumme an Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß, ob sie wahr sind" Leonardo da Vinci

Antworten