Elbe Seiten Kanal

Verkehrsgeschichte - Wasserwege, Häfen und zugehörige Bauwerke
hulla66
Forenuser
Beiträge: 119
Registriert: 30.08.2009 10:53
Ort/Region: hulla66

Beitrag von hulla66 » 13.08.2015 20:17

Bilder mit Seltenheitswert. Vielen Dank fürs Teilen!

Benutzeravatar
wobo
Forenuser
Beiträge: 211
Registriert: 08.04.2015 17:50
Ort/Region: Uelzen

Elbe-Seitenkanal

Beitrag von wobo » 14.08.2015 09:47

Hallo Leute
Bild 1 zeigt die Einfahrt in das Unterhaupt, es ist noch mit einem Montageschott verschlossen.
Das eigentliche Schleusentor ist noch nicht montiert.

Bild 2 zeigt die Brücke vor dem Unterhaupt und das Schott

Bild 3 zeigt Arbeiten am Kran.
Wenn Beton-Fertigteile mit hohem Gewicht bewegt werden mußten, wurde der Ausleger gekürzt und
das Hubseil durch ein längeres ersetzt, welches dann doppelt geführt wurde.
Vor dem Kran erkennt man einen Stahlzylinder, dieser wurde mit Botonklötzer gefüllt bis sein Gewicht
der zu hebenden Last entsprach, dann hob der Kran ihn knapp an und danach wurde dann
die Hebebegrenzung eingestellt.

Gruß Wolf
(Fortsetzung folgt)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
wobo
Forenuser
Beiträge: 211
Registriert: 08.04.2015 17:50
Ort/Region: Uelzen

Elbe Seiten Kanal

Beitrag von wobo » 15.08.2015 15:04

Hallo Leute
Bild 1 = Blick vom Oberhaupt. Links im Bild ist das Schieberhaus für die Sparbecken fast fertig.
dazwischen beginnen die Arbeiten an der Rohrleitung für den Wasserausgleich zwischen Ober/Unterwasser.

Bild 2 = Vorbereitungen zum Betonieren der Querverbindung am Oberhaupt.

Bild 3 = Links und rechts die Wasser-Einlaßkanäle. Nachdem bei einer Bergschleusung
die Sparbecken entleert wurden, strömt hier das Wasser aus dem oberen Kanal in die Schleuse
und stellt so den fehlenden Höhenausgleich her.
PS: In der Mitte sieht man die angesprochenen Gerüsttürme.

Bild 4 = Haupt-und Reserve-Mischanlage. Der Beton wurde vor Ort hergestellt
und mit eigenen Fahrzeugen zu den einzelnen Baustellen gebracht, von jeder Misch-Charge
wurde eine Probe genommen und in einem speziellen Labor geprüft und dokumentiert.

Gruß Wolf
(Fortsetzung folgt)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
wobo
Forenuser
Beiträge: 211
Registriert: 08.04.2015 17:50
Ort/Region: Uelzen

Elbe-Seitenkanal

Beitrag von wobo » 18.08.2015 11:39

Hallo Leute
Bau der Pumpenleitung zwischen Unter-und Obererwasser. Zuerst wurde eine "Betonstraße" vom Unterwasser-Pumpenhaus
zum Oberhaupt der Schleuse gebaut. Darauf wurden dann die einzelnen Segmente der Rohrleitung erstellt,
die genaue Länge der einzelnen Abschnitte weiß ich nicht, aber es werden ca. 10 m gewesen sein.
Das Rohr wurde in 2 Bauabschnitten Betoniert, zuerst wurde ein Unterbau erstellt, dieser hielt die Armierung,
bot eine Anschlußfläche für die Außenschahlung, die aus Stahlsegmenten bestand und innen eine "Fahrbahn"
für die Innenschahlung. Diese bestand aus einer fahrbaren Stahlröhre. Als Dichtung wurde ein umlaufendes
Gummiprofil mit einbetoniert.

Bild 1 = Schahlwagen, im Vordergrund ist die Dichtung zu sehen.

Bild 2 = Außenprofil mit Anschluß für die Außenschahlung

Bild 3 = Blick vom Unterhaupt auf Rohrleitung und Schieberhaus für die Sparbecken

Bild 4 = Ein fertiges Rohrsegment, der innere Schahlwagen (X) ist bereits für das nächste Segment vorgezogen.

Gruß Wolf
(Fortsetzung folgt)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
MikeG
Administrator
Beiträge: 8481
Registriert: 07.05.2002 14:38
Ort/Region: Bispingen
Kontaktdaten:

Beitrag von MikeG » 18.08.2015 23:14

Wow - wieder super interessante Bilder!

Benutzeravatar
wobo
Forenuser
Beiträge: 211
Registriert: 08.04.2015 17:50
Ort/Region: Uelzen

Elbe Seiten Kanal

Beitrag von wobo » 20.08.2015 09:59

Hallo Leute
Hier nun die restlichen Bilder von Uelzen 1, ich habe auch noch einige Bilder von Uelzen 2,
aber damit es übersichtlicher bleibt, eröffne ich dafür einen eigenen "Fred"... :mrgreen:

Bild 1-3 = Für heutige Sicherheitsbeauftragte undenkbar, aber es gab bei Uelzen 1,
vom ersten Spatenstich bis zur Einweihung, keinen Einzigen tödlichen Arbeitsunfall.

Bild 4-6 = Das Unterhaupt-Tor besteht aus 4 Segmente, die einzeln eingesetzt und dann
vor Ort verscheißt wurden. Diese Arbeiten wurden ausschließlich von der Fa. Eilers
ausgeführt, diese Fa. beschäftigte keine Fremd/ARGE-Arbeiter.

Bild 7 = Blick vom Oberhaupt. Im Hintergrund ist die mittlerweile fertige Straßenbrücke
der K 17 Stederdorf - Esterholz zu erkennen.

Bild 8 = Blick von der K 17 auf Schleuse UE 1+2.
Das Unterhaupt-Tor wurde zwischenzeitlich einmal ausgewechselt und kann nun bei einer
Besichtigung der Schleusen aus der Nähe Betrachtet werden.

Gruß Wolf
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Djensi
Forenuser
Beiträge: 1881
Registriert: 28.08.2003 22:25
Ort/Region: Hamburg

Beitrag von Djensi » 20.08.2015 10:32

Ja,
der Wahnsinn, was denn hinterher dabei rauskommt (letztes Bild).
Wobo, nochmal vielen Dank für die Doku!

Grüße
Djensi

Antworten