Ehemalige Schwimmbrücke über den Breitenburger Kanal

Verkehrsgeschichte - Wasserwege, Häfen und zugehörige Bauwerke
Antworten
Deichgraf63
Forenuser
Beiträge: 464
Registriert: 19.04.2013 12:05
Ort/Region: Hamburg

Ehemalige Schwimmbrücke über den Breitenburger Kanal

Beitrag von Deichgraf63 » 06.02.2014 12:56

Hallo,
in den achtziger Jahren bin ich auf diesem Kanal häufiger mit dem Kanu unterwegs gewesen. Der Breitenburger Kanal wurde früher von Schiffen für den Torfabbau befahren, ein Abzweiger ging (kurz davor heute unterbrochen) zur Lägerdorfer Zementfabrik, hier gab es noch bis etwa 1975 Schiffsverkehr.
An dem Kanalteil zum Breitenburger Moor hin stand damals ein Wohnhaus, in alten Karten als "Moorkate" eingezeichnet.
Nördlich des Kanals gab es dort von beiden Seiten einen befestigten Pfad, das Haus stand aber südlich vom Kanal auf der Moorseite.
Die einzige Verbindung dorthin war eine stationäre Schwimmbrücke für Fußgänger, wegen der ehemaligen Torfkähne relativ hoch. Die Brücke war aus Stahl, mit zwei großen Schwimmkörpern an beiden Enden, Durchfahrtshöhe geschätzt um die 3 Meter. Der Aufgang bestand aus vielen Treppenstufen. Die ganze Brücke war natürlich verankert, ich weiß aber nicht mehr wie.
Damals war die Moorkate noch bewohnt, da rastete immer ein Köter völlig aus, wenn wir vorbeikamen. Aber Paddel ein wenig in die Luft gehalten, ins Wasser hat er sich dann nie getraut.
Inzwischen ist das Haus völlig verfallen und diese Schwimmbrücke leider verschwunden. Entdeckt habe ich auf der Nordseite nur noch den Rumpf eines Torfkahns.
Aber das Museum aus Husum kam nicht ins Schwung, um das zu inzpizieren.
Auch hier könnte es noch ein Fotos von der Brücke geben, müsste dann mal intensiv meine Diakästen durchsuchen.
MfG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten