Welche Kamera ??

Fotografie-Themen - richtige Belichtung, Technik und Techniken etc.
Benutzeravatar
Christel
Moderator
Beiträge: 2351
Registriert: 04.05.2003 22:54
Ort/Region: Bispingen
Kontaktdaten:

Beitrag von Christel » 26.08.2006 18:42

Incognitus hat geschrieben:Hallo,

ich weiß jetzt nicht, wie das im Set enthaltene Objektiv einzeln gehandelt wird und was es taugt, aber der Kamera-Body ist im Internet auch schon für 424,- Euro erhältlich... Aber interessant, dass auch die Lebensmittel-Discounter jetzt so etwas anbieten!

Grüße,
Matthias
Hallo Matthias,

hier: http://www.fotokoch.de/objektive/pafobj.shtml zum Beispiel erhält man das Objektiv 18 - 55 mm für die Pentax schon für € 164,00. So gesehen finde ich das Angebot des Discounters doch recht attraktiv.

Gruß, Christel

Incognitus

Beitrag von Incognitus » 27.08.2006 19:52

Hallo Christel,

Du hast schon recht, das ist so gesehen in der Tat ein Schnäppchen.
Und als Einsteiger-DSLR wäre das vielleicht sogar etwas...

Aber für das Geld würde ich mir eher die noch günstigere Fuji FinePix S9500 kaufen, das ist allerdings ein Kompakt-Modell. Die wird derzeit sogar schon für ca. 430 Euro gehandelt und macht sehr eindrucksvolle Bilder... Und hat eine Brennweite von umgerechnet 28-300 mm.

Bin nach wie vor gespannt auf den noch nicht bekanntgegebenen Verkaufspreis des Nachfolgers S 9600... Wenn Fuji mit diesem Modell die kleinen Probleme, die der S9500 angekreidet werden, ausgemerzt hat, wird das eine richtig interessante Alternative zur R1 von Sony. Bei der stürzt der Preis übrigens gerade... Er liegt jetzt bei unter 690 Euro.

Beste Grüße, Matthias

Benutzeravatar
Ollie
Forenuser
Beiträge: 332
Registriert: 14.04.2003 14:32
Ort/Region: Berlin
Kontaktdaten:

Discounterkamera

Beitrag von Ollie » 27.08.2006 22:04

Hallo,

die Pentax Ist DL ist eine abgespeckte Variante der Ist D bzw. Ist DS. So gibt es z.B. statt des Pentaprismasuchers nur einen wesentlich lichtschwächeren Pentaspiegelsucher. Das stört besonders beim Fotografieren unter nicht so guten Bedingungen (Dämmerung, dunkle Innenräume).
Das beiliegende Objektiv ist auch nicht gerade eine Offenbarung, da kann man fürs Geld auch ein besseres Objektiv eines Drittanbieters (Sigma, Soligor, Voigtländer o.a.) bekommen. Das Einzige, was verbessert wurde, ist die Größe des Displays.

Grüße aus BÄRlin
Ollie
"Traditionspflege bedeutet nicht, in der Asche herumzustochern, sondern die Flamme weiterzugeben
(Ricarda Huch)

Benutzeravatar
Ollie
Forenuser
Beiträge: 332
Registriert: 14.04.2003 14:32
Ort/Region: Berlin
Kontaktdaten:

Noch ´ne Anmerkung

Beitrag von Ollie » 09.10.2006 15:38

Hallo,

gerade erst entdeckt, aber vielleicht hilft ja auch eine späte Antwort.

hollihh schrieb:
Gibt es eigentlich einen gravierenden Unterschied bei den Objektiven zwischen einer analogen und digitalen EOS ? Oder anders gefragt : Kann ich meine alten AF Objektive problemlos weiterverwenden ?


Um diese Frage zu beantworten, muß ich etwas theoretisieren:

Jedes Objektiv projiziert ein kreisförmiges Bild auf die Filmebene der Analogkamera bzw auf die Sensorebene der Digiknipse. Dieser Kreis ist so positioniert, dass sich das lichtempfindliche Element der Kamera, egal ob Film oder Sensor im Zentrum des Kreises befindet und einen rechteckigen Sektor aus der Mitte des eigentlich runden Bildes einfangen kann.
Da nun (zur Zeit noch) die Sensorflächen in halbwegs bezahlbaren Digitalkameras meist kleiner sind als das Kleinbildformat eines Filmes (24 mm * 36 mm), kann man die Objektive für digitale Spiegelreflexkameras mit geringeren Linsendurchmessern, also billiger herstellen. Das von diesen Objektiven erzeugte kreisförmige Bild hat entweder einen auf den jeweiligen Sensor abgestimmten kleineren Durchmesser oder es wird am Rand wesentlich dunkler und / oder unsauberer in der Wiedergabe. Daraus ergibt sich:

1. Ein älteres Objektiv, gebaut für analoge Spiegelreflexkameras, kann ohne Einschränkungen für eine Digitalkamera verwendet werden, vorausgesetzt, die sonstigen Parameter (Anschlußart, Kontakte.....) stimmen. Wenn die lichtempfindliche Fläche in der Kamera kleiner ist als bei einem KB - Film, wird eben nur ein kleinerer Bereich des kreisförmigen Bildes für das endgültige Foto genutzt. (Daher auch die Umrechnungsfaktoren bei der Brennweite)

2. Bei der Verwendung von Objektiven für Digis an Analogkameras reicht der Kreisdurchmesser des erzeugten Bildes zumindest im Weitwinkelbereich nicht aus, um die komplette 24 * 36 mm große zur Verfügung stehende Fläche des einzelnen Filmbildes zu beleuchten. Es ergeben sich Abschattungen und Vignettierungen, also in den meisten Fällen Ausschuss.

Im Übrigen denke ich, dass es eine gute Lösung ist, ältere Objektive weiter zu nutzen, da sie in der Regel solider und aus höherwertigen Materialien gebaut wurden als das heutzutage der Fall ist.

Grüße aus Bärlin
Ollie
"Traditionspflege bedeutet nicht, in der Asche herumzustochern, sondern die Flamme weiterzugeben
(Ricarda Huch)

hollihh
Forenuser
Beiträge: 1443
Registriert: 12.09.2005 20:53
Ort/Region: Hamburg

Beitrag von hollihh » 10.10.2006 09:16

Moin,

Vielen Dank für die fundierte Erläuterung, da werde ich meine "alten" Objektive in Ehren halten...

Gruß

Holli

Benutzeravatar
derlub
Forenuser
Beiträge: 2927
Registriert: 21.12.2003 23:03
Ort/Region: Aachen/Köln/Bergisches Land

Pocket-Digicam gesucht

Beitrag von derlub » 05.11.2007 20:53

Hallo zusammen.
Ich möchte Euch mal um Eure Hilfe bitten, da ich mich eigentlich so gut wie gar nicht mit Kameras auskenne.
Ich suche eine neue Digicam für mich.
-Vorraussetzung: Hosentaschentauglich!!!
-Einsatzbereich: Hauptsächl. dunkle Räume, teilweise groß, teilweise auch sehr klein (Bunker eben)
-Maximal Preis 250 EUR

Worauf muss ich auchten? Woran erkenne ich einen guten Blitz in den techn. Daten?
Bin leider, wie gesagt, nicht sehr firm mit der ganzen Kameratechnik.
Vielleicht könnt Ihr mir ja weiterhelfen. Auch konkrete Empfehlungen wären toll.
Viele Grüße,
Christoph

Benutzeravatar
Christel
Moderator
Beiträge: 2351
Registriert: 04.05.2003 22:54
Ort/Region: Bispingen
Kontaktdaten:

Beitrag von Christel » 05.11.2007 22:39

Hallo Christoph,

mit Compactkameras kenne ich mich leider auch nicht wirklich aus. Als Kamera für die Hosentasche hat Mike jedenfalls dieses: http://www.casio-europe.com/de/exilim/e ... schedaten/ Modell.

Zum Preis kann ich leider nix sagen :oops: , aber in jedem Fall ist Mike mit der Kamera zufrieden.

Viele Grüße,
Christel

Benutzeravatar
Oliver
Forenuser
Beiträge: 2765
Registriert: 06.09.2003 15:37
Ort/Region: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Oliver » 05.11.2007 22:46

Hi,

ich meine dass es diese Kamera vor kurzem bei Saturn recht günstig gab.
Wenn ich dran denke kram ich morgen im Büro mal den Prospekt raus.

Gruß
Oliver
Unterstützung gesucht: www.nuernberger-unterwelten.de

Benutzeravatar
MikeG
Administrator
Beiträge: 8481
Registriert: 07.05.2002 14:38
Ort/Region: Bispingen
Kontaktdaten:

Beitrag von MikeG » 05.11.2007 23:03

Hi!

Das ist natürlich alles eine Frage des Anspruchs. Als "nimmt-nicht-viel-Platz-weg-ist-aber-besser-als-das-Handy-und-nicht-so-teuer"-Kamera bin ich damit zufrieden. Wenn es meine einzige bzw. Hauptkamera wäre, sähe das sicher anders aus. Aber mit einer guten DSLR mitr vernümftigem Objektiv ist das Ding ja auch preislich nicht vergleichbar.

Mike

Benutzeravatar
derlub
Forenuser
Beiträge: 2927
Registriert: 21.12.2003 23:03
Ort/Region: Aachen/Köln/Bergisches Land

Beitrag von derlub » 05.11.2007 23:13

Hi!
Im Grunde suche ich eine kompakte Digicam, die über einen starken Blitz verfügt und wenig Bildrauschen in dunklen Räumen hat. Wie erkenne ich denn in den technischen Daten die Stärke eines Blitzes? Wird das überhaupt angegeben? Welche technischen Daten sind für Fotos in dunklen Räumen wichtig?
An die großen Kameras wird eine kompakte Digicam nie ran kommen. Die Abstriche muss ich machen, das ist mir klar.
Grüße,
Christoph
P.S. Vielen Dank übrigens für die bisherigen Antworten.
NACHTRAG: Sehe grade in Christels Link etwas über die Blitzreichweite :thumbup:

Antworten