Digitale Fotografie

Fotografie-Themen - richtige Belichtung, Technik und Techniken etc.
Antworten
Benutzeravatar
Christel
Moderator
Beiträge: 2340
Registriert: 04.05.2003 22:54
Ort/Region: Bispingen
Kontaktdaten:

Digitale Fotografie

Beitrag von Christel » 08.05.2004 23:03

Hi,

aus aktuellem Anlaß. Zitat Loriot: "Das Bild hängt schief mein Herr" :x

Hat noch jemand Tips oder Tricks zu schiefen/schrägen Fotos? Wie kann man dies vermeiden, wenn man
a) kein Stativ benutzt und
b) nicht ständig mit Photoshop nachbearbeiten möchte

Bin für jede Hilfe und Anregung dankbar.

Gruß Christel

Gast

Beitrag von Gast » 08.05.2004 23:55

Moin!

Kamera gerade halten! :holy:

Aber im Ernst: Vor dem Auslösen einmal genau durch den Sucher gucken. Erstens muß der (gedachte) Horizont waagerecht sein. Das ist auch mit normalen Kameras und ohne Stativ zu lösen.
Zweitens sollte bei stürzenden Linien (die immer dann auftreten, wenn man höhere Gebäude fotografiert), die vertikale Bildmitte senkrecht sein, d. h. das Gebäude kippt rechts und links gleichmäßig um. Beides ist bei KB- oder digitalen Kameras die einzige Vorarbeit, die man leisten kann (außer einem erhöhten Standpunkt bzw. der Anschaffung eines Shift-Objektives zur Vermeidung stürzender Linien) Selbige muß man dann doch in photoshop mit "perspektivischer Verzerrung" ausgleichen. Für KB-Kameras gibt es teilweise auch Mattscheiben mit Gitterraster zwecks Ausrichtung

Gruß,
Jürgen

Benutzeravatar
Christel
Moderator
Beiträge: 2340
Registriert: 04.05.2003 22:54
Ort/Region: Bispingen
Kontaktdaten:

Beitrag von Christel » 09.05.2004 01:13

Moin Jürgen, :)

danke für Deine Antwort. Ein Shift-Objektiv gibt es für meine Kamera nicht.

Aber danke noch einmal für die anderen Tips.

Gruß Christel

Wilm

Beitrag von Wilm » 09.05.2004 10:10

Christel,

nimm einfach mal wieder die Kamera an das Auge !
Ein großes Problem besteht darin, dass man sich auf das kleine Display verlässt, die Kamera aber mit einem Abstand zum Kopf hält.

Dadurch kippt die Horizontale recht schnell, meistens zur Auslöserseite.

Liniierte Mattscheibe und Shiftobjektiv sind zwar hilfreich, doch mal ganz ehrlich, wann braucht man das für unsere Aufnahmen ?


Händchen reichend

Benutzeravatar
Christel
Moderator
Beiträge: 2340
Registriert: 04.05.2003 22:54
Ort/Region: Bispingen
Kontaktdaten:

Beitrag von Christel » 09.05.2004 14:17

Hi Wilm,

danke, werde auch Deinen Rat zukünftig beherzigen :kiss: .

Schöne Grüße Christel

MikeAmmerland

Beitrag von MikeAmmerland » 04.07.2004 10:18

Christel, es gibt solch klitzekleine Wasserwaagen als Schlüsselanhänger, die klebst Du dir schön waagerecht an die Rück- oder Unterseite deiner Kamera (Doppelseitiges Klebeband, damits auch wieder ab geht...), schon kannst Du wieder freihändig knipsen und hast einen geraden Horizont, vorausgesetzt, das Bläschen schwimmt mittig, auch überkopf!

Ich schaue aber lieber durch den Sucher. :mrgreen:

Gruß

Mike

Johan

Beitrag von Johan » 05.07.2004 22:45

Es gibt jetzt auch Digitalkameras, in deren Display ein Raster eingeblendet werden kann. Einfach und praktisch, nicht?

Aber dir hilft das wohl wenig, du willst ja nicht gleich eine neue Kamera kaufen...

Johan

Wilm

Beitrag von Wilm » 05.07.2004 22:49

Johann,
ich habe es heute mit einer Kompakten und eingeblendeten Gitternetz probiert mit ausgestrecktem Arm zu fotografieren.

Es wird einfach schief. Es liegt einfach daran, dass man durch druck auf den Auslöser die Aufnahme verreisst.

Probier es, es ist so. Es lebe der alte kleine Sucher ....

Antworten