Kopien von Super 8??

Fotografie-Themen - richtige Belichtung, Technik und Techniken etc.
Antworten
cisco
Forenuser
Beiträge: 576
Registriert: 01.04.2003 20:28
Ort/Region: Köln
Kontaktdaten:

Kopien von Super 8??

Beitrag von cisco » 27.02.2004 14:15

Hab ein paar super 8 Filme über die Zeit des 3.Reiches bekommen.
Weiß jemand eine Möglichkeit die auf die Festplatte zu kopieren??

Gruß

Cisco

Wilm

Beitrag von Wilm » 27.02.2004 14:21

Hallo Cisco,

es gibt da mehrere Möglichkeiten von teuer bis preisgünstig.

Variante 1:
Du schickst die filme in ein Labor, welches solche Umkopierarbeiten macht. Vorteil : Sehr gute Qualität, Nachteil : Der Preis

Variante 2:
Wenn Dein Rechner eine TV-Karte hat, dürftest Du auch einen analogen Eingang haben. Projektor aufstellt und an eine weiße Wand projeziert und mit einer Videokamera wieder aufnehmen. Schwupps ist der Film auf der Festplatte.
Wenn Du im Raum eine schwache Neonröhre brennen lässt, verringert sich zwar der Kontrast etwas, dafür verschwindet das übliche Flackern von Super-8-Kopien.

Hoffe etwas geholfen zu haben ???

Es grüßt

Benutzeravatar
MikeG
Administrator
Beiträge: 8642
Registriert: 07.05.2002 14:38
Ort/Region: Bispingen
Kontaktdaten:

Beitrag von MikeG » 27.02.2004 14:22

Hi!

Du kannst mite einen Projektor über einen Spiegel von hinten auf eine milchige Leinwand projizieren und mit der DV-Cam abfilmen. In etwas professionellerer Weise, aber nach dem selben Prinzip, machen das auch die Profis.

Oder Du wendest Dich an einen solchen. Einigermassen moderate Preise, gute Qualität und Ahnung hat IT Service Jungjohann ( http://www.jutec-edv.de/ ).

Mike

cisco
Forenuser
Beiträge: 576
Registriert: 01.04.2003 20:28
Ort/Region: Köln
Kontaktdaten:

Beitrag von cisco » 27.02.2004 14:54

Danke für die Auskünfte. Werde es mal auspobieren.
Die Firma, die Mike erwähnte, hat wirklich gute Preise. Insbesondere für Dias. Lohnt das selber scannen nicht.

Cisco

Gast

Beitrag von Gast » 11.03.2004 12:46

Das mit dem Spiegel und Rückseitig auf eine Leinwand projezieren ist ein Super Tip. Danke! Danach digitaisieren und nachbearbeiten.
Bildrauschen (Gain), Kontrast, Helligkeit, Schärfe usw. können mit sehr gutem Ergebnis mit TMPGENC gemacht werden. Danach eine DVD davon gebrannt und fertig.
Heiner

pkbremen

Beitrag von pkbremen » 12.03.2004 23:55

Tach zusammen!

Super 8 gab es eigentlich erst später. Im III. Reich normalerweise 16 mm, selbst Normal-8 scheint ungewöhnlich zu sein. Aber egal.

Viel wichtiger: Wer am 25. März beim Bremer Staatsarchiv mit seinen Filmen auftaucht, bekommt sie kostenlos auf Video umkopiert. Allerdings gehen Aufführungsrechte an das Staatsarchiv. Die ziehen sich max. ein paar Szenen heraus um einen "Gesamtfilm" zusammenzustellen.

Vielleicht gibt es bei Dir auch ein Archiv, dass nach dezenten Hinweisen auf die Möglichkeiten diesen Service einmal anbietet.

cisco
Forenuser
Beiträge: 576
Registriert: 01.04.2003 20:28
Ort/Region: Köln
Kontaktdaten:

Beitrag von cisco » 13.03.2004 00:32

War mißverständlich ausgedrückt; der Inhalt ist aus der Zeit des WK2 während die Filmrollen ca. 1960 sind.

Cisco

Antworten