Automatenwelten...

Zivile und sonstige Bauten mit geschichtlichem Hintergrund und deutlichem Bezug zu den Fachthemen, die jedoch nicht eindeutig zuzuordnen sind
Antworten
Baum
Forenuser
Beiträge: 917
Registriert: 15.12.2003 20:50
Ort/Region: 74223 Flein

Beitrag von Baum » 06.10.2008 16:06

man kann zu JS ja stehen wie man will. Aber die Stalinallee hat ja auch eine geschichtliche Bedeutung, da von hier aus ja der Aufstand am 17. Juni 1953 ausging.

Baum

Benutzeravatar
Krakau
Forenuser
Beiträge: 927
Registriert: 29.12.2007 23:14
Ort/Region: Krakau Polen
Kontaktdaten:

Beitrag von Krakau » 06.10.2008 17:53

Moin!
kuhlmac hat geschrieben:Oh, das ist natürlich was für mich erstaunliches, dass TN mal nach 1948 Automaten hergestellt hat. Obwohl, ist das eigentlich ein großer Unterschied zu Schaltanlagen usw?
Wohl kaum. Einen ziemlich langen Zeitraum seit der Einführung der allgemeinen Nutzung von elektrischen Schaltanlagen bestanden die Bauteile/Geräte zu 80-90% aus mechanischen Teilen.

Schütze, Relais, Treppenlichtautomaten, Schaltuhren, Wecker, Fernschreiber, Telefone, Vermittlungsstellen, Motoren usw. alles bestand (besteht) in erster Linie aus mechanischen Bauteilen.

Erst mit der Einführung von Halbleitern wie, Transistoren, Thyristoren, MOSFET usw. nimmt der mechanische Anteil im Steuerbereich (aber auch im Leistungsbereich) rapide ab.

Von daher nicht eigentlich verwunderlich, dass TN auch Automaten gebaut hat. Falls ich daran erinnern darf - es gab auch lange Zeit den Lehrberuf des Elektromechanikers (heute heißt er Mechatroniker - ebend wegen des mehr an Elektronik).

Gruß
Thomas

Benutzeravatar
sjwhn
Forenuser
Beiträge: 222
Registriert: 08.05.2005 22:25
Ort/Region: Heilbronn

Wiegekärtchen

Beitrag von sjwhn » 29.11.2008 11:50

Hallo zusammen,

neulich sind mir diese Wiegekärtchen mit den goldigen Reimen in die Hände gefallen:

Grüße

Stefan
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
kuhlmac
Forenuser
Beiträge: 2293
Registriert: 18.06.2005 12:42
Ort/Region: Hamm / Iserlohn

Re: Wiegekärtchen

Beitrag von kuhlmac » 29.11.2008 12:00

sjwhn hat geschrieben:Hallo zusammen,

neulich sind mir diese Wiegekärtchen mit den goldigen Reimen in die Hände gefallen:

Grüße

Stefan
Hallo, Stefan!

Sehr schöne Karten. Und beim Hersteller Sielaff ist doch mal wieder ein Groschen gefallen ;) ... sozusagen:
Die Firma gibt es heute noch (trotz des fehlenden "a" bei eingen Waagekarten).

http://www.friese-meckenheim.de/maxsielaff/max.html

Insbesondere die meisten der Automatenmarkendrucker der Post sind "Sielaff".

Gruß
Christian

Benutzeravatar
sjwhn
Forenuser
Beiträge: 222
Registriert: 08.05.2005 22:25
Ort/Region: Heilbronn

Schaufensterautomat

Beitrag von sjwhn » 11.12.2008 18:20

Hallo zusammen,

in Esslingen gibt es einen "Schaufensterautomaten". Es handelt sich dabei zunächst um ein normales Schaufenster (ca. 3,00 m breit und 2,00 m hoch), an dessen beiden Leibungen jedoch Geldeinwurfschlitze angebracht sind. Eine Warenausgabe habe ich bisher nicht erkannt. Vielleicht fuhr dort mal nach Geldeinwurf eine Eisenbahn im Kreis oder eine Dampforgel fing an zu spielen...

Bilder kann ich nachreichen.

Hat jemand sowas auch schon mal gesehen?

Grüße

Stefan

Benutzeravatar
Kurfuerst
Forenuser
Beiträge: 144
Registriert: 20.09.2005 17:28
Ort/Region: Nürnberg
Kontaktdaten:

40 Jahre Geldautomat Nürberger Nachrichten

Beitrag von Kurfuerst » 12.12.2008 09:40

Hallo Leute, gestern gefundenen in der NZ.

http://www.nn-online.de/diashow.asp?art ... &catch=120

neugier

Beitrag von neugier » 12.12.2008 18:14

an der Stalinallee ich kürzlich einen Batterieautomaten......
Der Straßenname gehört wohl eher auf den Müllhaufen der Geschichte...[/quote]...in dem wir mit diesem Forum doch jeden Tag mit Begeisterung herumstochern, oder nicht?

Benutzeravatar
sjwhn
Forenuser
Beiträge: 222
Registriert: 08.05.2005 22:25
Ort/Region: Heilbronn

Deutschlands erster Bankomat

Beitrag von sjwhn » 12.12.2008 18:18

Hallo Kurfürst, hallo zusammen,

ja, das ist wirklich ein Klassiker. Allerdings ist es eher ein Tresor mit Ausgabemechanismus. Die Kunden brauchten einen Schlüssel, einen Plastikausweis und Lochkarten. Mit dem Schlüssel musste man den Tresor aufschließen und sich mit dem Ausweis identifizieren. Mit jeder Lochkarte konnte man dann hundert Mark abheben.

Die Geräte wurden von der Ostertag AG und AEG-Telefunken gebaut.

Grüße

Stefan

Benutzeravatar
Kurfuerst
Forenuser
Beiträge: 144
Registriert: 20.09.2005 17:28
Ort/Region: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Kurfuerst » 13.12.2008 10:23

Es sind übrigens insgesamt 25 Bilder.

Auf dem Foto Nr. 14 ist ein Kohleautomat zu sehen.

http://www.nn-online.de/diashow.asp?art ... 120&man=NN

Benutzeravatar
sjwhn
Forenuser
Beiträge: 222
Registriert: 08.05.2005 22:25
Ort/Region: Heilbronn

Schaufensterautomat

Beitrag von sjwhn » 18.12.2008 13:53

Hallo zusammen,

hier die versprochenen Bilder des Schaufensterautomaten in Esslingen, heute ein Reisebüro. Man kann keine Reisen rauslassen. Leider hatte der Laden zu, so dass auch keine weiteren Erkundigungen möglich waren.

Grüße

Stefan
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten