Fotos: Lost Kaufhäuser

Zivile und sonstige Bauten mit geschichtlichem Hintergrund und deutlichem Bezug zu den Fachthemen, die jedoch nicht eindeutig zuzuordnen sind
Benutzeravatar
Gravedigger
Forenuser
Beiträge: 2482
Registriert: 17.08.2003 14:43
Ort/Region: Sennestadt
Kontaktdaten:

Beitrag von Gravedigger » 16.06.2009 13:56

Djensi hat geschrieben:He Jungs, gleich gibbs bestimmt wieder mecker wg. :offtopic:
Wie recht du hast ;)

Ich möchte euch an das Thema dieser Seite erinnern: Lost Places, also verlassene Sachen... Da gehört zum Beispiel ein noch im Betrieb befindliches Kaufhaus in Hannover, das umgebaut werden soll, oder irgendwelche Ghettogeschichten nicht wirklich zu. Also bitte "Back to Topic" !

CU Markus
Zivilisation bedeutet, sich gegenseitig zu helfen von Mensch zu Mensch, von Nation zu Nation. (Henry Dunant)

Schotterwüste
Forenuser
Beiträge: 23
Registriert: 08.07.2007 01:14
Ort/Region: Deutschland

Beitrag von Schotterwüste » 16.06.2009 14:08

Ich fotografiere nachher noch ein weiteres lost Kaufhaus. Gibt ja noch mehr hier. Wenn das Wetter nicht zu schlecht wird ...

Grüße

Schotterwüste

petzolde
Forenuser
Beiträge: 2103
Registriert: 05.09.2004 14:03
Ort/Region: Münster

Beitrag von petzolde » 16.06.2009 18:06

Im geschlossenen Kaufhaus-Fred tauchte der Name "KEPA" auf. Bis in die 60er gab es ein solches KEPA-Kaufhaus (besser: Nur ein Erdgeschoß-Landenlokal) in Münster in der Einkaufszone. Das Gebäude steht noch, KEPA war wohl genauso Mieter dort, wie heute irgendein Filialist.
Gugeln nach KEPA oder nach dem Vorgänger EPA gibt nicht viel her. Man landet auf der Karstadt-Seite, wo zwar EPA und KEPA genannt werden, aber kaum Erläuterungen gegeben werden.
Gab es denn KEPA- (EPA-) Kaufhäuser, die ein ganzes Haus füllten?
Und wie viele EPA/KEPA gab es denn überhaupt. Karstadt sagt dazu nichts.
gruß EP

Shler
Forenuser
Beiträge: 17
Registriert: 18.08.2004 16:20
Ort/Region: Ratzeburg

KEPA Kaufhäuser

Beitrag von Shler » 16.06.2009 22:20

Hallo zusammen,

in der Tat gab es wohl ganze Kepa-Kaufhäuser. Ich erinnere mich an das Kepa-Kaufhaus in Hameln, das irgendwann in den 70er Jahren zu Karstadt wurde. Das hatte zumindest ein Erd- und ein Untergeschoss. Nicht riesig, aber für damalige Verhältnisse und die Größe der Stadt Hameln ein "richtiges" Kaufhaus. Einige Jahre später kam dann ein neues Hertie-Haus (in deren erstem Leben, nicht die wiederaufstandenen Herties), das um Welten größer war und schon Großstadtformat hatte. Trotzdem hat sich das Karstadt-Haus noch rund 30 Jahre gehalten...

der
SHler

Schotterwüste
Forenuser
Beiträge: 23
Registriert: 08.07.2007 01:14
Ort/Region: Deutschland

Beitrag von Schotterwüste » 16.06.2009 22:58

So, hier ein paar aktuelle Fotos aus Hamburg-Langenhorn.
Da steht ein geschlossenes Hertie-Kaufhaus, ebenfalls im Waschbeton-Stil, Baujahr 1974

Das Kaufhaus ist erst seit einem Vierteljahr geschlossen. Deshalb sieht es noch nicht ganz so verkommen aus wie der Frappant in Altona. Ursprünglich war es ein Karstadt-Haus. Es wurde vor ein paar Jahren in Hertie umgewandelt.

Auch zu diesem Kaufhaus ein alter Zeitungs-Text von der Eröffnung:
http://80.237.193.200:8000/article.php? ... HA_005.pdf

Grüße

Schotterwüste
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Schotterwüste am 16.06.2009 23:16, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Walter
Forenuser
Beiträge: 40
Registriert: 15.10.2007 18:52
Ort/Region: Drestedt, zwischen HH und HB

Beitrag von Walter » 16.06.2009 23:07

petzolde hat geschrieben:Im geschlossenen Kaufhaus-Fred tauchte der Name "KEPA" auf. ......

Gab es denn KEPA- (EPA-) Kaufhäuser, die ein ganzes Haus füllten?
........
gruß EP
Also in Hamburg-Eimsbüttel ging der Laden über 2 Etagen. War nicht riesig, aber auch nicht gerade klein. Witzigerweise befand sich schräg gegenüber, vielleicht 300 Meter entfernt, eine Karstadt-Filiale (die heute noch existiert = Osterstrasse) und beide konnten wohl viele Jahre von ihrem Umsatz überleben.

Gruß Walter

Schotterwüste
Forenuser
Beiträge: 23
Registriert: 08.07.2007 01:14
Ort/Region: Deutschland

Beitrag von Schotterwüste » 16.06.2009 23:08

Und noch ein paar Eindrücke aus Hamburg-Langenhorn
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

chris70
Forenuser
Beiträge: 337
Registriert: 16.02.2008 17:51
Ort/Region: Mannheim
Kontaktdaten:

im Südwesten

Beitrag von chris70 » 16.06.2009 23:27

... auch etwas südlicher gibt es den Leerstand von Kaufhäusern, in diesem Fall seit geraumer Zeit das ehemalige Karstadtgebäude in der Mannheimer Innenstadt.
Der nächtliche Blick nach innen durch die Schaufensterflächen ist schon eigenartig...

Grüße aus dem ansonsten sehr lebendigen Monnem...
Chris
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
"Das Dumme an Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß, ob sie wahr sind" Leonardo da Vinci

Benutzeravatar
Patrick2
Forenuser
Beiträge: 123
Registriert: 12.08.2007 12:07
Ort/Region: Hamburg

Re: KEPA Kaufhäuser

Beitrag von Patrick2 » 17.06.2009 00:07

Shler hat geschrieben:Hallo zusammen,

in der Tat gab es wohl ganze Kepa-Kaufhäuser. Ich erinnere mich an das Kepa-Kaufhaus in Hameln, das irgendwann in den 70er Jahren zu Karstadt wurde. Das hatte zumindest ein Erd- und ein Untergeschoss. Nicht riesig, aber für damalige Verhältnisse und die Größe der Stadt Hameln ein "richtiges" Kaufhaus. Einige Jahre später kam dann ein neues Hertie-Haus (in deren erstem Leben, nicht die wiederaufstandenen Herties), das um Welten größer war und schon Großstadtformat hatte. Trotzdem hat sich das Karstadt-Haus noch rund 30 Jahre gehalten...
das Hertiehaus in Hameln wurde schon 1988 geschlossen, da es kaum mehr Umsätze brachte. Danach ist dort real eingezogen. Inzwischen wurde das Haus abgerissen. Bilder davon gibt es hier.

An das Karstadthaus in der Großen Bergstraße kann ich mich noch erinnern, da war unten ein ALDI Markt zum Schluss drin. Irgendwie hat kein großes Warenhaus in der Gegend überlebt. 1990 hat ja Hertie in der Ottensener Hauptstraße zugemacht, 2000 dann der Kaufhof am Bahnhof und dann 2003 das Neckermann/Karstadthaus.

Zu Kepa:
Kepa gehört doch zu Karstadt, war sowas ähnliches wie Bilka von Hertie oder Kaufhalle von Kaufhof. Waren im "Niedrigpreissektor".
Das haus am Hamburger Hauptbahnhof war ja doch ziemlich groß, wobei ich es nur noch als "Karstadt-Sport" kenne. Wurde dann ja auch 1999 teilweise abgerissen, um den heutigen Bau platz zumachen.

Benutzeravatar
manni
Forenuser
Beiträge: 337
Registriert: 27.04.2004 01:50
Ort/Region: Hamburg-Rothenburgsort

Beitrag von manni » 17.06.2009 05:00

Noch was zur Kepa Mönckebergstraße. Am 13.11.1953 eröffnete die "Westdeutsche Kepa Kaufhaus G.m.b.H." die Kepa auf dem Gelände des zerstörten Hotels "Berliner Hof" (Mönckebergstr. 2) in einem provisorischen Bau.

Zwischenzeitlich war hier eine "Budenstadt" mit 180 Marktständen entstanden. - Ich meine, es gab in dieser ersten Kepa an diesem Ort eine obere Etage, die allerdings auf Fotos ziemlich niedrig aussieht.

Mitte 1966 begann der Abriss des alten Flachbaus und auf selbigem Gelände war bereits im August 1967 ein Neubau mit Klimaanlage und Rolltreppen entstanden. Das Kellergeschoss ("Basement") hatte Anschluß an die Tunnelanlage zum Hauptbahnhof-Südsteg. Darüber gab es zwei weitere Verkaufsetagen (Erd- und Obergeschoss), Obendrauf eine Ausstellungsfläche für Campingartikel. - Dieser Bau wurde 1980 zum Karstadt Spiel- + Sporthaus umgebaut.

1999 entstand dann, wie Patrick2 schon schrieb, das heutige Karstadt Spiel & Sporthaus, Hamburg, Lange Mühren 14.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß aus HH-Rbo
manni

Antworten