Ausweichsitz der Bundesbank in Cochem

Zivile bzw. nicht-militärische Schutzbauwerke und Anlagen des Kalten Krieges
Benutzeravatar
derlub
Forenuser
Beiträge: 2927
Registriert: 21.12.2003 23:03
Ort/Region: Aachen/Köln/Bergisches Land

Beitrag von derlub » 06.09.2011 12:23

"Es hätte kaum einen besseren Zeitpunkt für diese Nachricht geben können: Nach Informationen des WochenSpiegel soll die Bunker- und Tresoranlage der Deutschen Bundesbank in Cochem unter Denkmalschutz gestellt werden. Eine Initiative hat seit über einem Jahr dafür gekämpft - kurz vor dem „Tag des offenen Denkmals“ am kommenden Sonntag gibt es nun Gewissheit.
(...)
Die Bunker- und Tresoranlage wird in die Liste der Kulturdenkmäler Rheinland-Pfalz aufgenommen. Zum ersten Mal wird damit eine Zivilschutzanlage in ihrem Originalzustand unter Schutz gestellt. Für die Initiatoren, die sogar schon konkrete Museumspläne für Cochem in der Schublade haben, ist das ein Novum. Jörg Diester, einer der Initiatoren, erläutert, warum: „Burgen und Festungen in Rheinland-Pfalz: Das sind in der Wahrnehmung vieler die historischen Bauten Ehrenbreitstein, Marksburg, Burg Eltz oder die Reichsburg in Cochem. Strategisch günstig auf den Höhenzügen errichtet, boten sie eine gute Übersicht über das Umfeld und ließen sich aus prädestinierter Lage gut verteidigen. Doch spätestens im Atomzeitalter wechselte das ideale Verteidigungsbauwerk von oben nach unten. Wer sich schützen wollte, baute unterirdische Bunker.“ "
Quelle: http://wochenspiegellive.de/Redaktion/C ... ?doc=53636

Benutzeravatar
TimoL
Forenuser
Beiträge: 809
Registriert: 13.05.2002 13:24
Ort/Region: Wien

Beitrag von TimoL » 08.09.2011 16:48

Eine gute, und hoffentlich für andere Bundesländer richtungsweisende Entscheidung !
"Die einen kennen mich, die anderen können mich!"
- Konrad Adenauer (1876-1967), erster Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland 1949-1963 -

cebulon66
Forenuser
Beiträge: 646
Registriert: 18.08.2003 20:24
Ort/Region: LG'er Heide

Beitrag von cebulon66 » 25.01.2013 18:08

Der Bundesbankbunker in Cochem steht zum Verkauf, wer hat das nötige Kleingeld ?? :8):
http://www.welt.de/print/die_welt/vermi ... rkauf.html

Benutzeravatar
Oliver
Forenuser
Beiträge: 2765
Registriert: 06.09.2003 15:37
Ort/Region: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Oliver » 14.09.2015 10:06

Moin,

auch wenn der Bericht schon älter ist, scheinbar wird die Anlage nun doch museal genutzt werden können...

http://www.rhein-zeitung.de/region/loka ... fZ8lJcSokM

Gruß
Oliver

gfaust
Forenuser
Beiträge: 127
Registriert: 19.04.2010 23:45
Ort/Region: Leverkusen

Aktueller Pressebericht

Beitrag von gfaust » 17.03.2016 22:43

In Online-Ausgabe der Rheinischen Post fand sich heute ein aktueller Artikel dazu:
http://www.rp-online.de/wirtschaft/coch ... -1.5843366

Benutzeravatar
Oliver
Forenuser
Beiträge: 2765
Registriert: 06.09.2003 15:37
Ort/Region: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Oliver » 19.03.2016 18:05



bitti
Forenuser
Beiträge: 233
Registriert: 06.11.2005 21:08
Ort/Region: Bernau

Re: Ausweichsitz der Bundesbank in Cochem

Beitrag von bitti » 28.09.2019 19:35

Ich war im Frühjahr vor Ort. Wir hatten Glück und es war nur eine kleine Gruppe. Die 60 Minuten waren sehr informativ, wobei ich locker noch 30 Min mehr gebraucht hätte. Aber das ist dann wohl auch meinem Hobby geschuldet.

Parkplatz ist in der Tat vor Ort ein Problem. Ob der kleinen Besucherzahl in unserer Führung hatten wir Glück.

Honey

Re: Ausweichsitz der Bundesbank in Cochem

Beitrag von Honey » 28.09.2019 22:32

Der Bunker hat damals 500k gekostet was ein Schnäppchen war, wenn man nun 10k jährlich durchführt a 10€ hat sich das längst zur Gelddruckmaschine entwickelt.

Bei unser Führung waren wir die Minderheit, der Rest sprach chinesisch, englisch, arabisch und Sprachen die ich nicht deuten konnte :mrgreen:

Beachtenswert das er der Öffentlichkeit erhalten blieb ;)

sfp9
Forenuser
Beiträge: 9
Registriert: 16.10.2019 17:09
Ort/Region: RLP

Re: Ausweichsitz der Bundesbank in Cochem

Beitrag von sfp9 » 14.11.2019 07:11

Vergangenen Sonntag haben meine Familie u. ich eine interessante Eifel/Mosel Tour gemacht.

Erst haben wir im vorbeifahren die amerikanischen Atombomben ::radioaktiv:: in Büchel gegrüsst u. sind dann runter nach Cochem.

Dort haben wir uns den Bunker angeschaut. Wir fanden die Stunde sehr informativ u. kurzweilig. Auch waren wir nicht einmal 20 Leute, was sicher kein Nachteil gewesen ist. :thumbup:

Auf dem Rückweg schnell noch dem nebligen Nürburgring "hallo" gesagt u. dann wieder mit Volldampf in den schönen Westerwald gedüst :-)

Antworten

Zurück zu „Kalter Krieg - Zivilschutz & Zivilverteidigung“