Schutzraum S-Harburg-Rathaus noch weniger einsatzfähig

Zivile bzw. nicht-militärische Schutzbauwerke und Anlagen des Kalten Krieges
Benutzeravatar
klaushh
Forenuser
Beiträge: 2640
Registriert: 14.05.2002 15:00
Ort/Region: Hamburg

Beitrag von klaushh » 12.10.2015 11:06

Moin, moin!

Mich interessiert, wie die Betten in der Großmarkthalle aufgestellt werden / wurden.
Nach meiner Erinnerung haben die Betten keine vier Beine, sondern es sind jeweils zwei sekrechte Stahlrohre , die zwischen Fußboden und Decke eingespannt werden. In diese senkrechten Stützen werden die Liegenrahmen eingehängt.
Die Hallen in einem ehemaligen Großmarkt sind aber doch viel höher. Wie und wo werden da die senkrechten Stützen eingebaut?

Gruß
klaushh
Bei Interesse für Bunker und unterirdische Bauwerke in Hamburg mal http://www.hamburgerunterwelten.de besuchen!

Benutzeravatar
klaushh
Forenuser
Beiträge: 2640
Registriert: 14.05.2002 15:00
Ort/Region: Hamburg

Aufstellung der Liegen vom Typ Dornröschen

Beitrag von klaushh » 12.10.2015 18:06

Moin, moin!

Man sollte zunächst einmal in den eigenen Unterlagen nachsehen, bevor man hier im Forum Fragen stellt :lol: . Dann wäre es nicht zu meinem vorangegangenen Beitrag gekommen :megawut:

Die Liegenrahmen bei den oben erwähnten Rahmen haben eigene Füße und die ganze drei- bzw. vierstöckige Liege mit Rahmen kann frei stehen und muß nicht zwischen Fußboden und Decke eingespannt werden (so wie sonst in ZS-Anlagen üblich.

Nachstehend ein paar Abbildungen zum Vorgang.

Gruß
klaushh
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Bei Interesse für Bunker und unterirdische Bauwerke in Hamburg mal http://www.hamburgerunterwelten.de besuchen!

Antworten

Zurück zu „Kalter Krieg - Zivilschutz & Zivilverteidigung“