Schutzräume in Löhne

Zivile bzw. nicht-militärische Schutzbauwerke und Anlagen des Kalten Krieges
Antworten
brocken
Forenuser
Beiträge: 24
Registriert: 02.08.2009 10:57
Ort/Region: bielefeld

Schutzräume in Löhne

Beitrag von brocken » 10.12.2012 19:18

Hallo,
ich habe in der Neuen Westfälischen, einen interessanten Artikel über einen Schutzraum unter dem Löhner Rathaus gefunden. http://www.nw-news.de/lokale_news/loehn ... unker.html
Ich hatte in der letzten Zeit schon mal überlegt, da vorbei zu fahren, aber weniger wegen dem Rathaus, sondern eher wegen der Löhner Polizei Wache, die im rechten Gebäude Teil untergebracht war. Fahre jetzt auf jeden Fall bald mal vorbei und schaue ob es von außen noch irgendwelche Bauteile zu sehen gibt.


Wäre es möglich, das der Schutzraum ein öffentlicher war oder eher ein Behördenschutzraum?


Auch die Hinweise zu weiteren "Bunkern" wie unter dem Löhner Amt oder in privat Häusern finde ich spannend.

"Im alten Löhner Amt gab es auch einen Bunker und sogar Gefängniszellen."

"Zudem wisse er, dass sich in den 1960er und 1970er Jahren viele Löhner unter ihren Häusern Bunker errichtet haben."


52.199467,8.725129
Rathaus Löhne
Oeynhausener Straße 41
32584 Löhne

Grüße Marcel

Benutzeravatar
MikeG
Administrator
Beiträge: 8598
Registriert: 07.05.2002 14:38
Ort/Region: Bispingen
Kontaktdaten:

Beitrag von MikeG » 10.12.2012 19:36

Moin!

Wenn das mal ein öffentlicher Schutzraum gewesen sein sollte (was ich bezweifele), dann wäre er 2007 bereits entwidmet gewesen. Es hört sich im Text ja auch so an, als ob es ein Behördenschutzraum gewesen sein - Zitat von Herrn Groß aus dem Artikel: "Während des kalten Krieges mussten alle Kommunen in Deutschland einen Bunker haben". Allerdings ist das so auch keineswegs richtig. Zwar sollten ab 1970 bei Neubauten des Bundes Schutzräume eingeplant werden und einige Verwaltungsebenen (Länder und zum Teil Regierungsbezirke) übernahmen dies als Empfehlung, ein "Muss" war das aber keineswegs, schon gar nicht auf Kommunalebene.

Vielleicht schaust Du ja mal, ob dort noch Hinweise zu sehen sind (wovon ich ausgehe).

Mike

Antworten

Zurück zu „Kalter Krieg - Zivilschutz & Zivilverteidigung“