aus den Urzeiten des ZS-Anlagenbaus

Zivile bzw. nicht-militärische Schutzbauwerke und Anlagen des Kalten Krieges
Antworten
Benutzeravatar
klaushh
Forenuser
Beiträge: 2630
Registriert: 14.05.2002 15:00
Ort/Region: Hamburg

aus den Urzeiten des ZS-Anlagenbaus

Beitrag von klaushh » 31.10.2012 19:07

Moin, moin!

1961 gab es im Bundestag eine Anfrage zum Schutzbau bei öffentlichen Stellen.
Typisch für solche Anfragen bzw. deren Antworten zweimal das Wort "gewisse" in der Antwort.

Zum letzten Satz der Antwort: der Hamburger Senat hatte bereits am 1.11.1955 eine entsprechende Anordnung erlassen. Am 24.7.1964 wurde sie erneuert und als "Anordnung über die Errichtung von Schutzbauten im Zusammenhang mit öffentlichen Hochbauten" veröffentlicht. Als Folge beider Anordnunen wurden in Hamburg zahlreiche Schutzräume errichtet, teilweise voll eingerichtet, teilweise auch nur baulich vorbereitet (Wände und Decken, aber keine Türen, Belüftung, Einrichtung usw.).

Gruß
klaushh
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Bei Interesse für Bunker und unterirdische Bauwerke in Hamburg mal http://www.hamburgerunterwelten.de besuchen!

Antworten

Zurück zu „Kalter Krieg - Zivilschutz & Zivilverteidigung“