Katastrophenschutzzentrum zum Verkauf

Zivile bzw. nicht-militärische Schutzbauwerke und Anlagen des Kalten Krieges
Antworten
Benutzeravatar
klaushh
Forenuser
Beiträge: 2577
Registriert: 14.05.2002 15:00
Ort/Region: Hamburg

Katastrophenschutzzentrum zum Verkauf

Beitrag von klaushh » 12.02.2012 10:33

Moin, moin!

Nach langer Zeit ist mal wieder das Gelände des ehemaligen Kats-Zentrum Rissen im Angebot.

Hierbei handelt es sich um den technischen Bereich der ehemaligen Flak-Kaserne Rissen.
Das Gelände des Unterkunfstbereiches war nach dem Krieg zunächst 9.Britisches Militärlazarett und November 1946 das AK Rissen der Gesundheitsbehörde bis etwa 1979. Danach war es DRK-Krankenhaus, bis es schließlich im letzten Jahrzehnt Bestandteil der Asklepios-Kliniken wurde.

Der technische Bereich wurde nach dem Kriege geteilt: im kleineren östwärtigen Bereich siedelte sich die Rissener Maschinenfabrik an.
Der größere westliche Bereich wurde seit Ende der 50-er Jahre von Katastrophenschutzorganisationen genutzt. Zunächst wurden hier Hunderte von Fahrzeugen für den LSHD untergebracht, die von hier nach und nach an die Einheiten ausgegeben wurden.
Viele Jahre befand sich auf dem Gelände die Zentralwerkstatt Rissen des Zivilschutzes in Hamburg (die zweite ZW befand sich auf dem Heidberg). Hierfür wurden umfangreiche Bauten neu errichtet und vorhandene modernisiert.
Nach der Auflösung des LSHD übernahm das Feuerwehramt das Gelände mit gleich bleibender Zweckbestimmung.
Fahrzeuge und Gerät von Freiwilliger Feuerwehr, Feuerwehr-Historiker, THW, DRK, Malteser und Johaniter fanden in den nächsten Jahrzehnten ihre Bleibe, bis zuletzt wohl nur noch das THW übrig blieb.

Als Anlage das Exposè der Bima.

Gruß
klaushh
Bei Interesse für Bunker und unterirdische Bauwerke in Hamburg mal http://www.hamburgerunterwelten.de besuchen!

OWW
Forenuser
Beiträge: 596
Registriert: 31.07.2004 16:32
Ort/Region: Schleswig-Holstein

Beitrag von OWW » 21.12.2018 10:06

Moin,
nun wird das Areal baufertig gemacht. Die alten und neuen Kfz-Hallen sind schon abgedeckt, das Gelände der ehemaligen Maschinenfabrik ist schon weitgehend von baulichen Resten geräumt.
Gruß
Oliver

Antworten

Zurück zu „Kalter Krieg - Zivilschutz & Zivilverteidigung“