[Nachlese] Öffnung Zivilschutzanlage in Nürnberg

Zivile bzw. nicht-militärische Schutzbauwerke und Anlagen des Kalten Krieges
Benutzeravatar
Djensi
Forenuser
Beiträge: 1952
Registriert: 28.08.2003 22:25
Ort/Region: Hamburg

Beitrag von Djensi » 09.11.2009 13:14

Moin,

ja, nette Fotostrecke!

Um die Frage zu den Leckanzeigern/Vakumatik zu beantworten, es handelt sich sicher um die LAG´s für die Dieseltanks des Notstromaggregats.

Gruß
Djensi

Benutzeravatar
Oliver
Forenuser
Beiträge: 2765
Registriert: 06.09.2003 15:37
Ort/Region: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Oliver » 13.11.2009 23:27

Hi zusammen,

nur zwei Anmerkungen von meiner Seite:

- In den Holzkiste befinden sich Ringfilter/ Schwebstofffilter. Sahen für mich aus wie Ersatzteile für den R10.
Der Hinweis von wegen "nicht werfen" auf den Kisten wäre allerdings nicht nötig gewesen...

- Der "Notausgang" ist nicht ganz richtig. Eigentlich hätte sich hinter der Tür mal ein Personenaufzug befinden sollen, da die Bunkeranlage als MZA geplant war. Aufgrund von Schwierigkeiten des Bauherrn kam es aber dazu nicht. Der Aufzugschacht wurde oben verschlossen und mit Zwischendecken versehen. Die Schutzraumtür wurde allerdings schon früher eingebaut. Daher die etwas ungewöhnliche Situation. Würde man die Tür öffnen so finden sich dort noch 6 Sitzplätze...

Gruß
Oliver
Unterstützung gesucht: www.nuernberger-unterwelten.de

Benutzeravatar
argus
Forenuser
Beiträge: 251
Registriert: 19.10.2005 17:59
Ort/Region: Nürnberg

Bunker jetzt unter Denkmalschutz

Beitrag von argus » 19.06.2013 10:11

Hallo!

Oliver hat es - nach mehrjähriger Bemühung - endlich geschafft, der Bunker in der Krebsgasse steht unter Denkmalschutz!

Meine höchste Anerkennung zu dieser erfolgreichen Initiative!

Mehr dazu:

http://www.nordbayern.de/nuernberger-na ... -1.2978540


Gruß aus Nürnberg!

argus

Benutzeravatar
Oliver
Forenuser
Beiträge: 2765
Registriert: 06.09.2003 15:37
Ort/Region: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Oliver » 19.06.2013 21:28

Moin,

danke, es war ein relativ langwieriger Prozess. Warum der Bericht gerade jetzt erscheint ist mir jedoch etwas schleierhaft. Den ersten Bescheid in Hinblick auf den Denkmalschutzschutz hatte ich bereits 2012erhalten. Dass die Sache nun Fahrt aufnimmt erfreut mich natürlich umso mehr. Bleibt zu hoffen, dass es in der Krebsgasse bal regelmäßig Führungen geben wird.

Gruß
Oliver

Benutzeravatar
derlub
Forenuser
Beiträge: 2927
Registriert: 21.12.2003 23:03
Ort/Region: Aachen/Köln/Bergisches Land

Beitrag von derlub » 26.06.2013 18:44

66 Prozent der 324 Teilnehmer unserer letzten Online-Frage finden es gut, dass der Atombunker in der Krebsgasse unter Denkmalschutz gestellt wurde.
Quelle:
http://www.nordbayern.de/nuernberger-na ... -1.2992227

guenni8a
Forenuser
Beiträge: 18
Registriert: 26.12.2011 14:18
Ort/Region: Nürnberg

Bunker Krebsgasse

Beitrag von guenni8a » 13.11.2016 17:56

Nachdem die Bunkeranlage unter Denkmalschutz steht, hat sich gegenüber den älteren Bildern in diesem Beitrag wenig verändert. Ich war heute Mittag bei einer Führung dabei und stelle mal einige Fotos online. Interessant ist der Vergleich zu den Fotos von 2009. Es gab vor einiger Zeit einen Wasserrohrbruch, der braune, rostige Farbspuren auf dem Boden und an den Wänden hinterlassen hat, ansonsten können meine neuen Bilder als Vergleich dienen.
Der Bunker war für 1885 Menschen ausgelegt, jeder hatte etwa 0,6 qm Platz. "Leben" sollte man in drei 8-Stunden-Schichten - Liegen, Sitzen, Stehen - wobei natürlich das Licht ständig an war, die Maschinen auf Hochtouren liefen, um Strom und frische Luft zu liefern und ein ständiges Kommen und Gehen in den Gängen war. Dass man da nicht entspannen konnte, war klar. Es gab 3 Mahlzeiten am Tag: Tütensuppe und Tee, Mahlzeit!
Und nach 14 Tagen war der Diesel alle und dann hieß es: alle raus an die "frische" Luft!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten

Zurück zu „Kalter Krieg - Zivilschutz & Zivilverteidigung“