Provisorisches Warnamt VIII in Bildechingen

Zivile bzw. nicht-militärische Schutzbauwerke und Anlagen des Kalten Krieges
Benutzeravatar
dolphiner
Forenuser
Beiträge: 343
Registriert: 22.10.2005 15:54
Ort/Region: Heppenheim

Beitrag von dolphiner » 07.03.2011 19:18

Leider nein. Kein Verlass mehr aufs Personal. :(

bildechingen

Beitrag von bildechingen » 02.04.2011 12:06

Hallo zusammen, also ich interessiere mich auch für das Gebäude, allerdings mehr zu Wohnzwecken. Dabei interessiert mich im speziellen der Keller bzw. Bunker darunter und wie man eventuell zu der damaligen Planung kommt.
Zuletzt geändert von bildechingen am 02.04.2011 12:17, insgesamt 1-mal geändert.

bildechingen

Beitrag von bildechingen » 02.04.2011 12:13

Jetzt konnte ich auch das alte Bild ansehen nachdem ich mich eingeloggt habe. Das Bild stimmt mit dem gesuchten Gebäude überein, allerdings ist der Kamin tatsächlich nicht mehr ganz so groß wie damals und es gibt auf jeder Dachseite 4 Gauben.

BlueMax
Forenuser
Beiträge: 30
Registriert: 28.04.2003 18:58
Ort/Region: Weil der Stadt

Provisorisches Warnamt Bildechingen - aktuelle Bilder

Beitrag von BlueMax » 27.04.2011 21:18

Hallo,

ich war letzte Woche in Bildechingen und habe wie versprochen ein paar aktuelle Bilder von den drei Häusern gemacht. In dem alten Zeitungsartikel aus den 60-ger Jahren ist zwar nur von einem Haus die Rede, aber uns als Kinder wurde immer von drei Häusern im Zusammenhang mit dem "Postbunker" erzählt.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß, Stefan

Benutzeravatar
derlub
Forenuser
Beiträge: 2927
Registriert: 21.12.2003 23:03
Ort/Region: Aachen/Köln/Bergisches Land

Beitrag von derlub » 28.04.2011 20:05

Hallo Stefan,

vielen Dank für die Fotos!! :thumbup:
Endlich kann man sich mal ein Bild davon machen, wie es heute dort aussieht.
Deine ersten Drei Bilder zeigen eindeutig das Haus in meinem Zeitungsbericht, den auf der Seite zuvor gepostet habe. Trotz der Umbaumaßnahmen kann man die Übereinstimmungen erkennen. Und dass die anderen beiden Häuser auch von der Post waren stimmt. Das belegen Unterlagen, die man zu dem Objekt im Landesarchiv Sigmaringen findet. Es waren Dienstwohnungen.

Jetzt bleibt nur noch die Frage, wieviel Bunker ist durch den Bau der Tiefgarage verschwunden. Alles oder gibt es vielleicht doch noch Teile unter dem Haus, die mehr oder weniger im alten Zustand sind?

Grüße,
Christoph

BigB
Neu im Forum
Beiträge: 2
Registriert: 28.08.2019 11:22
Ort/Region: Lkr Tübingen

Re: Provisorisches Warnamt VIII in Bildechingen

Beitrag von BigB » 28.08.2019 14:30

Habe das Forum erst heute entdeckt; vielleicht kann ich kleinere Wissenslücken schließen.
@ Admin: Bitte um Nachsicht, bin über 70 und habe wenig Foren-Erfahrung.

Ich war Mitte der 60er als "freiwilliger Helfer" selbst in dem Provisorium tätig (die Möglichkeit dies durch eine 10-jährige Verpflichtung als Ersatzdienst zu machen, kam erst später. Hier ging es um zusätzliches Taschengeld ...

Nach Auskunft der damaligen angestellten Techniker war es ursprünglich ein Fernmeldebunker zum Westwall, getarnt durch die kleinen Einfamilienhäuschen. Marienstraße ist richtig.
Damals wurde "Geheimhaltung" noch größer geschrieben, ich habe nur 2 Gruppenbilder aus der Zeit.

Der angesprochene große Kamin war für die Heizung und Abgase der Diesel-Notstromversorgung. Zuluft kam über Rohre im "Garten". In dem "Haupthaus" führte eine breite Treppe etwa 2 Stockwerke in den Keller (an Stelle der großen Holztür ist jetzt ein Fenster), dort waren die Arbeitsräume (jetzt Tiefgarage).

Zufällig wohnte in den 90ern ein Arbeitskollege dort, er hat auch auf Nachfrage keine Informationen über die frühere Nutzung erhalten. Er meinte, dass es keine Bunkerreste mehr gibt.

Etwa 1969 war dann das WA8 in Rottenburg fertig (den Umzug selbst habe ich nicht mitgemacht, war in der Zeit im WA5), war dann noch einige Jahre (bis etwa 1976) dort als Helfer (ABC-Lage, Luftlage, Fernschreib- und Telefon-Aufnahme/Weitergabe/Vermittlung, Warnstellensprecher) tätig - Intex u.ä..
Angeblich ist WA8 aus geologischen Gründen spiegelverkehrt gebaut worden.

Seither aber keine Ortsbesuche / Kontakte (außer einer Person!) mehr ... bei weiteren Fragen: einfach melden ... Schade, dass alles dort so vergammelt ist.

mfg BigB

Antworten

Zurück zu „Kalter Krieg - Zivilschutz & Zivilverteidigung“