MZA nur zu einem Zweck

Zivile bzw. nicht-militärische Schutzbauwerke und Anlagen des Kalten Krieges
ResQ69
Forenuser
Beiträge: 222
Registriert: 13.05.2005 08:04
Ort/Region: Gladbeck

MZA nur zu einem Zweck

Beitrag von ResQ69 » 09.08.2007 21:55

So liebe mit Forianer.
Nach langen bitte bitte machen, durfte ich mir unter der freundlichen Begleitung eines Mitarbeiters der örtlichen Feuerwehr eine MZA für ca. 2700 plätze im Ruhrgebiet ansehen.
Auch wenn jemand von euch zu wissen glaubt wo sich diese befindet so muß ich doch um diskretion bitten.
Unser Führer, ups, war sehr nett und hat sich viel zeit genommen allerdings darauf bestanden den Standort der anlage nicht zu nennen da er bedenken hat er müsse sonst wöchendlich führungen anbieten.

Aber zur Anlage
Es handelt sich um das untergeschoss eines Parkhauses, Bj. 1975, welches allerdings nie als Parkfläche genutzt wurde.
Die anlage ist ständig aufgebaut und wird von Schutzraumbetreibsdienst in Stand gehalten.

Nährere Infos kann euch sicher Der Lub geben ich hatte ihn gebeten mitzukommen da ich nicht über die nötigen fachwissen verfüge und so auch nicht die entsprechenden fragen stellen kann.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

ResQ69
Forenuser
Beiträge: 222
Registriert: 13.05.2005 08:04
Ort/Region: Gladbeck

Beitrag von ResQ69 » 09.08.2007 22:07

Weiter geht es.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

ResQ69
Forenuser
Beiträge: 222
Registriert: 13.05.2005 08:04
Ort/Region: Gladbeck

Beitrag von ResQ69 » 09.08.2007 22:08

So weitere Infos evtl. vom Christoph.

Benutzeravatar
Christel
Moderator
Beiträge: 2351
Registriert: 04.05.2003 22:54
Ort/Region: Bispingen
Kontaktdaten:

Beitrag von Christel » 09.08.2007 23:09

Hi ResQ69,

sehr informativ. Vielen Dank. :thumbup: Die Art der Bestuhlung gibt es in Hamburg auch, befinden sich u.a. in einem Tiefbunker am Hauptbahnhof.

Viele Grüße,
Christel

Benutzeravatar
derlub
Forenuser
Beiträge: 2927
Registriert: 21.12.2003 23:03
Ort/Region: Aachen/Köln/Bergisches Land

Beitrag von derlub » 09.08.2007 23:26

Hallo,
was mir noch hängen geblieben ist, dass die MZA über 3 Tiefbrunnen verfügt, 5 Schleusen und für eine Aufenthaltsdauer von 3 Wochen ausgelegt ist.
Alles in allem, machte die Anlage einen gepflegten Eindruck auf mich. Altersbedingte Schäden gibt es natürlich, sie werden aber so gut es geht vom Schutzraumbetriebsdienst repariert. Der SRBD setzt sich überwiegend aus Zivildienstleistenden zusammen, wodurch natürlich erhebliche Kosten eingespart werden können. Aber für größerer Reperaturen fehlen auch hier, aufgrund der eingefrorenen Zuschüsse, die Gelder.

Anbei noch ein paar ergänzende Bilder.
Grüße,
Christoph
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
patchman
Forenuser
Beiträge: 482
Registriert: 05.01.2005 11:00
Ort/Region: Pankow

Beitrag von patchman » 09.08.2007 23:36

Scheint mir aber recht ungewöhnlich, dass eine Etage eines Parkhauses nicht genutzt wird, um ständig die Schutzeinrichtungen aufgebaut zu haben.
Kostet das nicht mehr, als die Nutzung als Parkfläche einbringen würde?

Ansonsten schöne Bilder.

Gruß
Patchman
Wer die Vergangenheit nicht kennt, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.

www.berliner-unterwelten.de

Benutzeravatar
derlub
Forenuser
Beiträge: 2927
Registriert: 21.12.2003 23:03
Ort/Region: Aachen/Köln/Bergisches Land

Beitrag von derlub » 09.08.2007 23:40

Keine Ahnung, die Schutzraumebene wurde jedenfalls von Anfang an nicht als Parkraum genutzt. Möglicherweise wollte man sich zusätzlichen Parkraum für die Zukunft offenhalten und hat etwas größer dimensioniert. Ausserdem gab es ja auch Gelder für Mehrzwecknutzung :)
Grüße,
Christoph

Benutzeravatar
Sandfilter
Forenuser
Beiträge: 136
Registriert: 22.11.2003 00:12
Ort/Region: Dorsten

Beitrag von Sandfilter » 10.08.2007 00:11

Schade ist, dass die Türhydrauliken rückgebaut wurden. Das macht den ganzen Schutzraum sinnlos, da man den Menschenzufluss nicht mehr vom inneren aus kontrollieren kann :( .
Gruß Kimi

Benutzeravatar
redsea
Moderator
Beiträge: 4725
Registriert: 24.10.2006 15:35
Ort/Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag von redsea » 10.08.2007 00:22

Hallo Ihr zwei,

klasse Infos und tolle Fotos. Mich würde noch interessieren, ob bei dem Objekt im Bedarfsfall nur die 3. Etage oder alle Etagen als Bunker zur Verfügung stehen?

Ich werde mir in den nächsten Tagen ein Objekt anschauen, bei dem die gesamte Tiefgarage als Bunker dient, mit hydraulisch hochfahbaren 1,5 m dicken Stahlbetonwänden und einem mit einem Betonrolltor verschließbaren Haupteingang.

Gruß redsea

Benutzeravatar
derlub
Forenuser
Beiträge: 2927
Registriert: 21.12.2003 23:03
Ort/Region: Aachen/Köln/Bergisches Land

Beitrag von derlub » 10.08.2007 00:31

Hi!
Der Schutzbereich befindet sich nur auf einer Ebene.
redsea hat geschrieben:mit hydraulisch hochfahbaren 1,5 m dicken Stahlbetonwänden
Kannst Du das eventuell ein wenig genauer erläutern? Das kann ich mir nämlich eigentlich eher nicht vorstellen :?
Grüße,
Christoph

Antworten

Zurück zu „Kalter Krieg - Zivilschutz & Zivilverteidigung“