Abbruch eines ZS-Baus in Hamburg-Waltershof

Zivile bzw. nicht-militärische Schutzbauwerke und Anlagen des Kalten Krieges
Antworten
Benutzeravatar
klaushh
Forenuser
Beiträge: 2648
Registriert: 14.05.2002 15:00
Ort/Region: Hamburg

Abbruch eines ZS-Baus in Hamburg-Waltershof

Beitrag von klaushh » 11.01.2021 18:31

Moin.

bekanntlich wird die Autobahn A7 südlich des Elbtunnels auf der Brückenstrecke saniert und verbreitert.
Zwischen der nörlichen und der südlichen Fahrbahn liegt unter der Autobahn eine ZS-Anlage, die jetzt beseitigt wird.

Dabei handelt es sich um einen zweigeschossigen Rundbunker, der während des Krieges als bombensicherer (1,10 m Außenwand- und 1,
40 m Deckenstärke) für die Kriegsmarine als Hochbunker gebaut wurde. In den 6,-er Jahren wurde das umliegende Gelände aufgehöht, so dass aus dem Hoch- ein Tiefbunker wurde, bei dem nur noch das obere Geschoss zur Hälfte aus der Erde herausragte.
Schließlich wurde das Bauwerk als ZS-Anlage wieder hergestellt (mit Sitzen und Liegen für 198 Personen, aber ohne NEA und Tiefbrunnen). Als die A/ im dortigen Bereich gebaut wurde, blieb das solide Bunkerbauwerk erhalten.
Jetzt werden die Decke und die Außenwände des Obergeschosses abgebrochen. Untergeschoss (wird verfüllt) und zweischendecke bleiben erhalten. Später wird auf dem Torso ein Pfeiler für die neue Fahrbahn, die zwischen den beiden bisherigen liegt, errichtet.

Gruß
klaushh
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Bei Interesse für Bunker und unterirdische Bauwerke in Hamburg mal http://www.hamburgerunterwelten.de besuchen!

Antworten

Zurück zu „Kalter Krieg - Zivilschutz & Zivilverteidigung“