Hamburg: Tunnelreste der Rothenburgsorter Linie

Verkehrsgeschichte - Bauwerke der Bahn, U-Bahn, S-Bahn etc.
Antworten
Benutzeravatar
FishBowl
Forenuser
Beiträge: 529
Registriert: 22.02.2005 17:27
Ort/Region: Gemeinde Gransee, Brandenburg

Beitrag von FishBowl » 07.07.2006 22:32

So geht Hamburg oft mit seiner Geschichte um.
Man muss sich für diese Stadt schämen...


Nebenbei, wenn ein Gebäude nicht mehr als solches existiert, wirkt das ehemalige Hausrecht eigentlich noch nach, beispielsweise unsere Photos betreffend?
Ich meine zu erinnern, dass der Untergrund ab einer gewissen Tiefe nicht Eigentum des Grundbesitzers ist, die Nutzungsgenehmigung wird wohl explizit an das Gebäude gebunden sein und mit diesem erlöschen.
Aber wie lange könnte man uns noch verbieten, unsere Aufnahmen zu veröffentlichen?

Grüsse

Jürgen / FishBowl

Stefanau
Forenuser
Beiträge: 40
Registriert: 15.06.2004 00:48
Ort/Region: Hamburg

Beitrag von Stefanau » 07.07.2006 22:45

Moin!

Naja, so tief ists ja nun auch wieder nicht, wie man au den Fotos sieht.
Und wenn es verfüllt ist, also quasi Erde drin gelagert wird (klingt komisch, is aba so...) ist das "Gebäude" an sich ja noch existent.
Im Jahre 2152 wird der Tunnel wieder ausgegraben und ne neue U-Bahnstrecke durchgeführt, wetten? ;)

Stefan

Benutzeravatar
FishBowl
Forenuser
Beiträge: 529
Registriert: 22.02.2005 17:27
Ort/Region: Gemeinde Gransee, Brandenburg

Beitrag von FishBowl » 07.07.2006 22:48

..werde versuchen, mich bis dahin fit zu halten :lol:

Allein schon der Gedanke, dass dann das neue Arbeitsamt abgerissen werden müsste, sagt mir irgendiwe zu 8)

Herr Auer
Forenuser
Beiträge: 300
Registriert: 26.01.2005 09:48
Ort/Region: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Herr Auer » 08.07.2006 19:43

Moin Moin !
Kennt einer von Euch denn die genauen Hintergründe ?
Ist der Tunnel evtl. nicht mehr sicher genug ??
Eine Verfüllung ist ja meistens die günstigere Alternative zum Rückbau ....
Gruß aus HH
Hamburg von unten : www.unter-hamburg.de

uchristi

Hintergründe zu den Arbeiten am "Rothenburgsorter Tunne

Beitrag von uchristi » 08.07.2006 22:53

Zwischenzeitlich war die Verfüllung der Anlage im Gespräch. Die Bauarbeiter informierten mich, dass dieses nun doch nicht durchgeführt wird. Allerdings wird innerhalb des Tunnels die Decke im Strassenbereich verstärkt, da sie den heutigen Anforderungen nicht mehr gerecht wird. Gleichzeitig wird die Firma Vattenfall einige Fernwärmerohre in den Tunnel verlegen. Im Bereich des alten "Kartoffelschachtes" auf dem Grünstreifen wird ein Notausgang gebaut. Demnach wird der alte Aufbau über dem Schacht nicht wieder hergestellt.

Liebe Grüße
Ulrich Christiansen

Hamburgs Unterwelten auf http://www.hamburgerunterwelten.de

Benutzeravatar
Djensi
Forenuser
Beiträge: 1952
Registriert: 28.08.2003 22:25
Ort/Region: Hamburg

Beitrag von Djensi » 08.01.2007 12:09

Moin,

auf u-bahn-hamburg com gibt es neue Fotos!!

Hier der LINK

http://www.u-bahn-hamburg.com/html.php/ ... es/pid/179

Gruß aus HH

Djensi

Gast

U-Bahn nach Rothenburgsort

Beitrag von Gast » 10.02.2007 19:24

Hallo,
bei meinem Besuch neulich im Stadtteilarchiev Hamm traf ich jemanden, der suchte nach Bildern vom Tunnel unter der Staatsbahn, also im verlauf der Strecke vom Bahnhof Brückenstrasse zur Endhaltestelle.
Ich habe nichts von einem weiteren Tunnel gefunden aber irgendwie müssen die Gleise ja doch gequert worden sein. Er beharrte darauf, das dieser Tunnel nur zugeschüttet wurde, also noch vorhanden sei. Interessant, oder nicht? Das Archiev weist übrigens viele Luftbilder auf und nicht nur aus der Gegend um Hamm, nur leider ist nichts von einem Tunnel zu sehen.

Benutzeravatar
manni
Forenuser
Beiträge: 337
Registriert: 27.04.2004 01:50
Ort/Region: Hamburg-Rothenburgsort

Beitrag von manni » 10.02.2007 20:20

Ab wann ist ein Tunnel ein Tunnel ? - Also, ein richtiger Tunnel war das nach meiner Meinung nicht. Die Fern- und S-Bahn fuhr damals wie heute auf eienm Damm, die Hochbahn wurde vor diesem Damm auf "Straßenniveau" abgesenkt und unterquerte als Unterführung, also einer Brückendurchfahrt, die S- und Fernbahn. Dadurch, das die Bahnen sich in sehr spitzem Winkel trafen, war die Unterführung eher lang. Zwei Bilder fand ich dazu.

Wie ich gerade gesehen habe, läßt sich das auch heute noch sehr gut über Google-Earth/-Maps nachvollziehen.

google-maps
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von manni am 10.02.2007 20:49, insgesamt 2-mal geändert.

Stefanau
Forenuser
Beiträge: 40
Registriert: 15.06.2004 00:48
Ort/Region: Hamburg

Beitrag von Stefanau » 10.02.2007 20:32

Interessant!
Hast Du von der Karte von Rothenburgsort noch nen größeren Ausschnitt?

Stefan

Benutzeravatar
Eisenbahnfreund
Forenuser
Beiträge: 514
Registriert: 10.06.2002 07:32
Ort/Region: Hamburg

Beitrag von Eisenbahnfreund » 11.02.2007 08:54

Moin,
div. ältere Karten(ausschnitte) finden sich hier.
MfG
der Eisenbahnfreund

Antworten