Nebenbahnen in Schleswig-Holstein

Verkehrsgeschichte - Bauwerke der Bahn, U-Bahn, S-Bahn etc.
Deichgraf63
Forenuser
Beiträge: 464
Registriert: 19.04.2013 12:05
Ort/Region: Hamburg

Spuren der Bahnstrecke Heide - Karolinenkoog

Beitrag von Deichgraf63 » 05.06.2017 09:56

Diese Bahnstrecke bestand laut Wikipedia in ganzer Länge von 1877 bis 1940, ein Reststück für den Güterverkehr nach Weddinghusen bis 1968.
Die Bahn verlief auf eigener Trasse bis hinter Weddingstedt fast genau paralell zur später gebauten Marschbahn. Reste vom Bahndamm sind noch heute gut erkennbar. Letzter Güterkunde war vermutlich der Landhandel in Weddingstedt, wo noch ein abzweigender Gleisrest auf der Straße zu sehen ist.
Aber auch an einem historisch wirkendem Fußgängerübergang in Weddingstedt sind die Spuren der Gleise noch zu finden. Die Drehkreuze dürften viele Jahrzehnte alt sein, das westliche hat man nach Abbau des dritten Gleises mal versetzt, so die Spuren im Asphalt. Mein Foto ist nicht Jahre alt, sondern vom Pfingstsonntag 2017.
MfG Deichgraf63
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

guthardt
Forenuser
Beiträge: 42
Registriert: 05.12.2005 15:08
Ort/Region: Eckernförde

Beitrag von guthardt » 26.11.2017 21:38

stefan64 hat geschrieben:Moin moin,

sehr interessanter Threat, was ich aber vermisse (habe auch im Internet noch nicht wirklich viel gefunden) sind die Strecken Schleswig - Satrup und Schleswig - Kropp. Vielleicht hat ja jemand was interessantes.

Schöne grüße,
Stefan
Hallo,
auch wenn der Threat schon etwas älter ist, Schleswig-Kropp war eine reine BW Strecke, führte von der Mun-Ablage Kropp zum Fliegerhorst. Und dort geht die Strecke Hamburg-Flensburg direkt vorbei.

Deichgraf63
Forenuser
Beiträge: 464
Registriert: 19.04.2013 12:05
Ort/Region: Hamburg

Beitrag von Deichgraf63 » 27.11.2017 09:15

Die Strecke von Schleswig über Kropp nach Friedrichstadt gehörte ursprünglich zu den Schleswiger Kreisbahnen.
Erst 1936 wurde der Abschnitt Schleswig-Kropp von der Luftwaffe wegen des Mun Depots aufgekauft und ging später in das Eigentum der Bundesrepublik Deutschland über.
Nach dem Krieg wurde auch der Personenverkehr wieder aufgenommen und die Strecke im Bereich Jagel verändert.
Ein Teil der Gleise führte in den Platz rein, wo sie auch noch bis vor etwa 20 Jahren zu sehen waren.
Das ist auf älteren Karten gut erkennbar..
Auch die Unterführung unter der A7 existiert noch
Die Umgehungsstrecke verlief außerhalb vom Flugplatz, wobei das Bahnhofsgebäude von Jagel noch (umgebaut) vorhanden ist.
An der weiteren Strecke Richtung Kropp ist auch noch eine Verladerampe für den Güterverkehr vorhanden.
Auch die Stelle der Abzweigung zum Munitionsdepot in Kropp ist noch gut erkennbar.
Im Depot durfte damals die Museumsbahn im Winter ihre Fahrzeuge abstellen.
Leider fast alles Geschichte.
Nur die Museumsbahn existiert noch und jetzt scheinbar mit gesicherter Zukunft.

Hajo Behrendt
Forenuser
Beiträge: 13
Registriert: 06.08.2018 14:45
Ort/Region: Wasbek

Kreisbahnstrecke Schleswig-Kropp

Beitrag von Hajo Behrendt » 26.11.2018 18:23

Vor ein paar Tagen habe ich mal einen Teil der ehem. Kreisbahntrasse SL-Kropp abgelaufen und mich auf die Suche nach eventuell noch vorhandenen Relikten begeben. Vor ein paar Wochen wurden noch Fundamentreste der Kreisbahn, vermutlich von Formsignalen, im Bereich Schloss Gottorf entfernt. Es erinnert kaum noch etwas an die zurückgebaute Strecke, die jetzt ein Wanderweg ist.

Hierbei habe ich auch den Kreisbahntunnel gefunden, der südlich von Busdorf (Richting Jagel) die A7 und die Kreisstraße Busdorf -> Klein Rheide unterquert. Hier liegen drei Verkehrsachsen übereinander. Der Bahn-Tunnel hat keine verkehrstechnische Bedeutung mehr und wird nur noch gelegentlich von Spaziergängern auf der alten Trasse genutzt.

Die eigentliche Kreisbahn war nicht auf Schotter, sondern auf Sand verlegt, trotzdem befinden sich im Bereich des Tunnels noch Schotterreste, hier war es also offensichtlich anders. An der Tunnelwand verläuft ein mit Platten abgedeckter Kanal, durch den früher wohl Kabel oder Drahtseilzüge von Signalen oder Weichen geführt wurden.

Kurz vor dem BW-Flugplatz Jagel kreuzt die ehem. Trasse einen Feldweg, hier sind noch Spuren im Asphalt zu finden. Offensichtlich lagen die Schienen noch, als hier asphaltiert wurde, denn der ehem. Übergang wurde nachträglich asphaltiert.

Zwischen Jagel und Kropp habe ich noch Reste eines verm. Bahnbauwerks gefunden, welches ich als betonierte Auffahrtsrampe oder Güterentladungspunkt deute. Vielleicht weiß hier ja jemand mehr.

Was auch noch auffällig war, sind verrostete „Entlüftungsrohre“ die oft in der Nähe ehem. Bahnübergänge zu finden sind. Vielleicht kennt jemand die Funktion dieser Röhren...?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Godeke
Forenuser
Beiträge: 835
Registriert: 14.10.2003 20:23
Ort/Region: Lüneburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Godeke » 26.11.2018 21:16

Hallo :-) ,

Güterzugverkehr gab es auf diesr Strecke zumindest in den 60er/70er Jahren. Damals wurden regelmässig lange Tankzüge mit Flugzeugtreibstoff nach Jagel zum Flugplatz des MFG 1 gebracht.
...und jetzt noch mal schnell zu www.thw-lueneburg.de , der aktuellen Seite mit News aus der wunderbaren Welt des Helfens!

Benutzeravatar
Leif
Forenuser
Beiträge: 2806
Registriert: 12.05.2002 23:27
Ort/Region: Kiel

Re: Nebenbahnen in Schleswig-Holstein

Beitrag von Leif » 07.01.2020 23:10

Hallo,

anbei ein Beitrag auf der Homepage des NDR zu zwei Herren, die aufgegebene Strecken bewandern. Es sind mehrere Filmbeiträge vorhanden. https://www.ndr.de/nachrichten/schleswi ... en140.html

Viele Grüße
Leif

Benutzeravatar
Leif
Forenuser
Beiträge: 2806
Registriert: 12.05.2002 23:27
Ort/Region: Kiel

Re: Nebenbahnen in Schleswig-Holstein

Beitrag von Leif » 26.02.2020 23:58

Und nun die Strecke zwischen Schleswig und Satrup.

https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/ ... 70512.html

Antworten