Wie lange halten Eisenbahnschwellen?

Verkehrsgeschichte - Bauwerke der Bahn, U-Bahn, S-Bahn etc.
Gast

Beitrag von Gast » 20.05.2004 14:19

Hallo,
bin nur zufällig auf euren Beitrag über Schwellen gestossen.
Habe vor kurzem einen Tunnel mit Stahlschwellen im Hunsrück begangen.
Anbei zwei Fotos.
Gut zu Erkennen der Hersteller: Krupp, Herstelljahr 1931.

Das dritte Bild ist ein Scan aus meinem Studiumsskript "Eisenbahnbau" zum mittleren Lebensalter von Holzschwellen.


Grüße aus dem Saarland

Michael
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
cih
Forenuser
Beiträge: 214
Registriert: 16.01.2003 14:09
Ort/Region: Hannover-Nordstadt
Kontaktdaten:

Beitrag von cih » 20.05.2004 19:10

Y-Stahlschwellen liegen auch noch in Höhe des Hämelerwalder Bahnhofes unter dem Gleis Richtung Braunschweig.... heute erst gesehn :mrgreen:

Torsten

Beitrag von Torsten » 13.06.2004 21:54

Hallo, auf der Ohmtalbahn liegen noch ältere Schwellen, und dort fahren auch noch schwere Schotterzüge.

Bild
Union D 1893
Bild
Thyssen 1926

Mfg

Torsten


http://www.kbs620.de

Gast

Beitrag von Gast » 14.06.2004 22:54

hallo,

ich war zuletzt im hunsrück an einer bahnlinie und habe auf ca. 1,5 km elf verschiedene fabrikanten bzw baujahre an den schwellen gelesen !!!:

krupp 32
stumm 27
thyssen 26
burbach 26
thyssen 37
röchling 26
hoesch 26
hoesch 25
thyssen 25

union 26
bvwst 27

warum die strecke wohl so zusammengebastelt ist? überreste von kriegsschäden bzw. kriegsreparaturen?
weiss vielleicht jemand welche stahlwerke mit union bzw. bvwst gemeint sind?

grüße aus dem saarland

michael

Benutzeravatar
Oliver
Forenuser
Beiträge: 2765
Registriert: 06.09.2003 15:37
Ort/Region: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Oliver » 14.06.2004 23:05

Hi zusammen,

auch hier hilft google weiter 8)

http://www.globrailer.de/shop-video.htm

OK war jetzt nur mal ins schnelle geschossen, auf der Seite gibt es ein Video zu einer Bahn in Afrika zu kaufen dort heisst es:

"1250 km auf deutschen Schienen - quer durch Tansania. Um von Daressalam am Indischen Ozean zum Tanganjika See zu gelangen, gibt es nur einen Weg: Man kauft sich ein Zugticket. Ein Teil der Strecke ist noch so, wie ihn die Firma Philip Holzmann 1914 fertig stellte. Schienen und Schwellen lieferte damals Krupp, Union und Hoesch."

Zu bvst findet auch Google nix...

Gruß
Oliver

Zaquarta
Forenuser
Beiträge: 115
Registriert: 17.09.2002 10:38
Ort/Region: Sangenstedt

Beitrag von Zaquarta » 15.06.2004 13:34

Hmmm...wenn die Stahlschwellen so lange halten, wieso verwendet man sie heute nicht mehr? Gleichen sich die höheren Herstellungskosten nicht dadurch aus, daß man dann erstmal 80 Jahre Ruhe hat vor Erneuerungen?
mein Benzin - Gasolin ;-)

Benutzeravatar
Lacky
Forenuser
Beiträge: 316
Registriert: 27.05.2002 18:41
Ort/Region: Lübeck

Beitrag von Lacky » 15.06.2004 14:42

Moin erstmal!

Das auf einem kurzen Abschnitt Stahlschwellen mit so unterschiedlichen Herstellungsjahren liegen, kann unter anderem dadurch kommen, daß die Schwellen ein zweites mal verbaut wurden. Früher wurde bei der Bahn noch brauchbares Altmaterial durchaus öfters genutzt. Heutzutage wird der Gleisbau größtenteils durch Privatfirmen erledigt, welche das Altmaterial entsorgen, egal in welchem Zustand es sich befindet.

Stahlschwellen werden heutzutage nicht mehr verbaut, weil Betonschwellen in der Produktion und im Unterhalt billiger sind. Ob sie aber auch so lange halten, ist eine andere Frage. Stahlschwellen sollten ursprünglich amtlicherseits eine Lebensdauer von 30-40 Jahren haben.

Lacky
Mut ist oft ein Mangel an Einsicht, während Feigheit nicht selten auf guten Informationen beruht - Sir Peter Ustinov

Benutzeravatar
Eisenbahnfreund
Forenuser
Beiträge: 514
Registriert: 10.06.2002 07:32
Ort/Region: Hamburg

Beitrag von Eisenbahnfreund » 21.06.2004 19:55

Hallo,
Stahlschwellen werden auch weiterhin verwendet. So bei der AKN in Y-Form.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
MfG
der Eisenbahnfreund

Harvey

Beitrag von Harvey » 01.07.2004 22:43

Moin,

also dass Stahlschwellen so lange halten, hätte ich nie gedacht. Es ist doch nur leichter Flugrost zu erkennen! Wahnsinn!

Ich vermute aber, dass sie nach einigen Jahrzehnten aus Sicherheitsgründen ausgewechslet werden müssen, da sich haarfeine Risse bilden können. Für Nebenbahnen mit weniger Achslasten und geringeren Geschwindigkeiten mögen Sie in knappen Zeiten aber noch gereicht haben.

Harvey

Torsten

Beitrag von Torsten » 04.07.2004 20:51

Habe zum Thema noch eine Homepage gefunden.

http://www.gleisbau-welt.de/site/material/schwellen.htm

^^ Auf dieser Seite wird alles rund um den Gleisbau bis ins Detail erklärt.

Mfg

Torsten
www.kbs620.de

Antworten