Stillgelegte Bahnstrecken

Verkehrsgeschichte - Bauwerke der Bahn, U-Bahn, S-Bahn etc.
Antworten
Sunninger
Forenuser
Beiträge: 174
Registriert: 23.05.2018 10:12
Ort/Region: Sonnen

Beitrag von Sunninger » 17.09.2018 06:43

EPmuc hat geschrieben:Wieder mal beim Radeln über eine stillgelegte Strecke "gestolpert". Oder zumindest ist auf ihr schon längere Zeit kein Zug mehr gefahren. Und es sieht auch nicht so aus, als würde da in absehbarer Zeit einer fahren. Anschlussgleis an das Messegelände in München Riem.
Zwei Fragen an die Bahnexperten unter uns
-Was hat es mit diesen "inneren" zusammenlaufenden Gleisen auf sich, die sich ja nur auf der Brücke befinden? Welche Funktion haben die?
-Hat es irgendeinen tieferen Sinn, dass vor und nach der Brücke auf ca.10m Holzschwellen verlegt sind, während es bei der restlichen Strecke Betonschwellen sind?
Servus,

das Gleis wird alle 2 Jahre für die Transport & Logistic Messe genutzt. Das nächste Mal also im Juni/Juli 2019.

Gruss
Holger

Sunninger
Forenuser
Beiträge: 174
Registriert: 23.05.2018 10:12
Ort/Region: Sonnen

Beitrag von Sunninger » 17.09.2018 11:59

Servus,

bei der Tangent müsste es in diesem Bereich (siehe GeoTag) eine weitere Querung (Brücke) geben/gegeben haben. Die erste Brücke ist ja beim Gleißachweg/Ismaninger Weg zu finden und auch noch vorhanden.

Unter dieser zweiten Brücke sollte einmal ein Gleis verlegt werden, welches ungefähr bei der "Neuen Theaterfabrik" (Musenbergstraße) auf den Münchner Nordring einmündete. Die Trasse endet jedoch im Nirgendwo (48.188178,11.661376), aber man kann sie noch gut in Maps erkennen.

mfg
Holger
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
EPmuc
Forenuser
Beiträge: 626
Registriert: 09.08.2014 15:30
Ort/Region: Südbayern

Beitrag von EPmuc » 17.09.2018 18:12

Sunninger hat geschrieben:bei der Tangent müsste es in diesem Bereich (siehe GeoTag) eine weitere Querung (Brücke) geben/gegeben haben. Die erste Brücke ist ja beim Gleißachweg/Ismaninger Weg zu finden und auch noch vorhanden.
Das ist die Feldkichener Tangente
http://www.nordostkultur-muenchen.de/th ... enbahn.htm
Gehe hier mal zurück bis 18.10.2016 und 01.04.2017. Da ist die Strecke von mir beschrieben.
Zuletzt geändert von EPmuc am 17.09.2018 18:19, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß, Eugen
Heute ist das Morgen vor dem Du dich gestern gefürchtet hast.

Benutzeravatar
EPmuc
Forenuser
Beiträge: 626
Registriert: 09.08.2014 15:30
Ort/Region: Südbayern

Beitrag von EPmuc » 17.09.2018 18:14

Sunninger hat geschrieben:das Gleis wird alle 2 Jahre für die Transport & Logistic Messe genutzt. Das nächste Mal also im Juni/Juli 2019.
Sicher? Dann wäre die ja vor gut einem Jahr in Betrieb gewesen. So sieht sie ehrlich gesagt nicht aus.
Gruß, Eugen
Heute ist das Morgen vor dem Du dich gestern gefürchtet hast.

Sunninger
Forenuser
Beiträge: 174
Registriert: 23.05.2018 10:12
Ort/Region: Sonnen

Beitrag von Sunninger » 17.09.2018 21:38

EPmuc hat geschrieben:
Sunninger hat geschrieben:das Gleis wird alle 2 Jahre für die Transport & Logistic Messe genutzt. Das nächste Mal also im Juni/Juli 2019.
Sicher? Dann wäre die ja vor gut einem Jahr in Betrieb gewesen. So sieht sie ehrlich gesagt nicht aus.
Ja, ganz sicher. Gibt genug Fotos im Netz.

Sunninger
Forenuser
Beiträge: 174
Registriert: 23.05.2018 10:12
Ort/Region: Sonnen

Beitrag von Sunninger » 17.09.2018 21:58

EPmuc hat geschrieben:
Sunninger hat geschrieben:bei der Tangent müsste es in diesem Bereich (siehe GeoTag) eine weitere Querung (Brücke) geben/gegeben haben. Die erste Brücke ist ja beim Gleißachweg/Ismaninger Weg zu finden und auch noch vorhanden.
Das ist die Feldkichener Tangente
http://www.nordostkultur-muenchen.de/th ... enbahn.htm
Gehe hier mal zurück bis 18.10.2016 und 01.04.2017. Da ist die Strecke von mir beschrieben.
Servus,

welche Trasse ist oder sollte diese dann sein?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Sunninger
Forenuser
Beiträge: 174
Registriert: 23.05.2018 10:12
Ort/Region: Sonnen

Beitrag von Sunninger » 17.09.2018 22:26

McIndy hat geschrieben:Ich denke, dieser Artikel sollte Licht in das Dunkel bringen...

Hier also die Lösung (in der Bilderstrecke im Artikel ist auch der geplante/ausgeführte Verlauf der Strecke zu sehen):

http://maennig.de/waggon-weizenfeld
Also irgendwie kann ich nicht glauben das diese Strecke jemals fertig wurde.

Die Aufnahme im KMZ ist vom 25.März 1945. Dort fehlen noch gut 3 km Trasse zwischen Baldham Dorf und Weißenfeld. Die Amerikaner haben einen Monat später München eingenommen und sind weiter in diese Richtung vorgestoßen.
Daher denke ich nicht, das irgendjemand die Strecke bis Kriegsende fertiggebaut hat, noch dazu es Zwangsarbeiter waren.

Vielleicht liege ich da aber auch falsch.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
EPmuc
Forenuser
Beiträge: 626
Registriert: 09.08.2014 15:30
Ort/Region: Südbayern

Beitrag von EPmuc » 17.09.2018 22:36

Sorry, ich dachte, Du meinst den alten Bahndamm. Aber da ist keine weitere Querung/Brücke erkennbar, nicht mal Spuren davon. Ich komme da oft vorbei. Und ich wüsste auch nicht, dass da mal eine gewesen wäre.
Gruß, Eugen
Heute ist das Morgen vor dem Du dich gestern gefürchtet hast.

Sunninger
Forenuser
Beiträge: 174
Registriert: 23.05.2018 10:12
Ort/Region: Sonnen

Beitrag von Sunninger » 18.09.2018 06:11

EPmuc hat geschrieben:Sorry, ich dachte, Du meinst den alten Bahndamm. Aber da ist keine weitere Querung/Brücke erkennbar, nicht mal Spuren davon. Ich komme da oft vorbei. Und ich wüsste auch nicht, dass da mal eine gewesen wäre.
Aber auf den Luftaufnahmen ist eine zu sehen, zusammen mit der Brücke. Die Stelle müsste genau dort sein, wo dieser Schuppen auf dem Bahndamm steht.

Sunninger
Forenuser
Beiträge: 174
Registriert: 23.05.2018 10:12
Ort/Region: Sonnen

Re: Haar, zwei alte Anschlußgleise

Beitrag von Sunninger » 18.09.2018 06:59

nachtnebel hat geschrieben:Hallo,

soweit ich gesehen habe, war das hier noch nicht Thema:

In Haar gab es 2 Anschlüsse.

1.) südlich des Bahnhofs in Richtung Südwesten das Anschlußgleis vom Bahnhof zum Stießbergerschen Holzwerk.
Man kann es im Luftbild (Google Maps o.ä.) gut erkennen an dem gebogenen Fuß-/Radweg, der heute auf dem Damm ist.

LG, Alex
Und von diesem Gleis ging ein weiteres zu den Gebäuden wo jetzt der L.T.S. Textilhandel (Bahnhofstrasse) untergebracht ist. Auch gut zu erkennen an dem gebogenen Verlauf über die Bibingerstraße.

Antworten