Zweiter Bahnhof (Hamburg-)Harburg?

Verkehrsgeschichte - Bauwerke der Bahn, U-Bahn, S-Bahn etc.
lars
Forenuser
Beiträge: 539
Registriert: 20.01.2003 17:08
Ort/Region: hamburg

Beitrag von lars » 13.11.2010 20:18

Moin,
der Bunker wird abgebrochen, hier ein paar Bilder von heute mittag,

Gruß Lars
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Christel
Moderator
Beiträge: 2368
Registriert: 04.05.2003 22:54
Ort/Region: Bispingen
Kontaktdaten:

Beitrag von Christel » 14.11.2010 21:31

Hallo Lars,

danke für die Fotos. :kiss: Hälst Du uns über den Abriß auf dem Laufenden :?:

LG,

Christel

Benutzeravatar
klaushh
Forenuser
Beiträge: 2636
Registriert: 14.05.2002 15:00
Ort/Region: Hamburg

Beitrag von klaushh » 16.11.2010 15:18

Moin, moin!

Und noch einige Bilder und Infos zum Abbruch.
Die Anlage ist innen zweigeschossig. Unten zwei Schleusenbereiche und dazwischen nur ein Raum. An der Innenseite beider Schleusen führen enge (!) einläufige Treppen nach oben. Oben befinden sich schließlich drei Räume.
In den Wänden befinden sich einfache rechteckige und natürlich abgwinkelte Lüftungskanäle, die von innen mit einer einfachen Eisenklappe verschlossen werden können. Die Gummidichtungen sind noch recht gut erhalten.
An der Decke befinden sich noch Reste der Belüftungsrohre.
Weitere Ausstattungsgegenstände (einschl. Gasschutz- und Splitterschutztüren) sind nicht mehr vorhanden.
Wandstärken die üblichen 1,10 m.

Die rechteckigen Lüftungsklappen scheinen spezifisch für Reichsbahnbunker zu sein (das Bild mit den beiden Klappen stammt aus einem anderen DR-Bunker in HH). Als Baujahr schätze ich 1941/42.

Das relativ wenige Eisen in Wand und Decke bereitet beim Abbruch weniger Probleme. Der Abbruchunternehmer spricht allerdings von einer bemerkenswerten Güte des Betons.

Gruß
klaushh
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Bei Interesse für Bunker und unterirdische Bauwerke in Hamburg mal http://www.hamburgerunterwelten.de besuchen!

lars
Forenuser
Beiträge: 539
Registriert: 20.01.2003 17:08
Ort/Region: hamburg

Und weg ist er...

Beitrag von lars » 07.01.2011 21:36

Moin,
so sah es heute auf dem Gelände aus, außer dem schon abgedeckten weißen Gebäude rechts stehen nur noch ein Güterschuppen und ein Holzschuppen, der Platz ist demnächst gewissermaßen besenrein,

Gruß Lars
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

FridolinHH
Neu im Forum
Beiträge: 1
Registriert: 25.11.2017 20:36
Ort/Region: Hamburg-Harburg

Beitrag von FridolinHH » 25.11.2017 22:39

Als Neuling wollte ich mich hier mal kurz einbringen. Ich wohne seit ein paar Monaten in Harburg und sauge derzeit alles Geschichtliche aus der neueren Zeit foermlich auf und suche Ueberbleibsel auf. Und da hat Harbung doch noch einiges zu bieten.

Und so war ich heute mal wieder im Bereich des alten Harburger Staatsbahnhofs, von dem nun so gut wie nichts mehr uebrig ist. Die bereits mehrfach erwaehnte Drehscheibe hat bis heute ueberlebt und soll in einen Park integriert werden. Sie war bis vor kurzem noch durch eine Schicht Erde vor Metalldieben geschuetzt, die wohl in der Vergangenheit bereits Abdeckbleche gemopst hatten, auch kann man einen Schnitt mit einem Brennschneider durch eine der beiden Schienen sehen.
Einen Prellbock, der aus einer schottergefuellten Holzkiste besteht, hat ebenfalls im direkten Umfeld ueberlebt.
Der Wagenschuppen und das daneben stehende Maschinenhaus sind restauriert, der Schuppen scheint weitgehend leerzustehen, wenngleich aussen eine Werbung eines Umweltunternehmens angebracht ist und ich kuerzlich oben Licht in einem Buero sah.
Hier und da gibt es noch altes Kopfsteinpflaster zu erspaehen und im Hintergrund am oestlichen Bahnhofskanal steht der Rest einer rostigen Struktur, ich kam aber nicht nahe genug dran.

Letztendlich gibt es noch ein paar Ansichten aus Sicht des Bahnhofs in Richtung des ehemaligen Bahnuebergangs Karnapp und die Einfaedelung auf die Unterelbebahn neben dem ehemaligen Krupp-Gebaeude. Hier sei nochmal auf die schon einmal erwaehnte Seite Hamburger Bahnhoefe verwiesen, auf der ein Foto des Bahnhuebergangs zu sehen ist.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

blaufink
Forenuser
Beiträge: 23
Registriert: 16.01.2012 15:00
Ort/Region: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von blaufink » 26.11.2017 18:07

Moin! Habe erst mit dem Auffrischen durch FridolinHH diesen etwas älteren Thread wahrgenommen. Im Augenblick habe ich keine Zeit für eigene Recherche und Kommentare und möchte nur auf die Karten aus der Zeitschrift für Bauwesen auf meiner Website hinweisen, die den alten Bahnhof im Zustand von 1856 und 1894 zeigen. Vielleicht hilfreich oder interessant.

In der neunten Zeile:
http://www.christian-terstegge.de/hambu ... index.html

Oder direkt:

1856, Hafen von Harburg, aus: Zeitschrift für Bauwesen 1895, Jahrg. XLV Bl.17. (4,3 MB)
http://www.christian-terstegge.de/hambu ... 00dpi.jpeg

1894, Hafen von Harburg, aus: Zeitschrift für Bauwesen 1895, Jahrg. XLV Bl.18. (4,9 MB)
http://www.christian-terstegge.de/hambu ... 00dpi.jpeg

Gruß, Christian

Benutzeravatar
Djensi
Forenuser
Beiträge: 1945
Registriert: 28.08.2003 22:25
Ort/Region: Hamburg

Beitrag von Djensi » 28.11.2017 15:45

Klasse!! :thumbup: :thumbup: :thumbup:

Antworten