[geklärt] Unbekannter Marinestützpunkt -> Signalstation 3. Einfahrt Wilhelmshaven

Hier landen die inzwischen gklärten (und somit nicht mehr ungeklärten) historischen Fotos.
Benutzeravatar
bettika
Forenuser
Beiträge: 1901
Registriert: 15.07.2010 22:19
Ort/Region: Flensburg

Beitrag von bettika » 31.10.2017 15:30

Die Granate wurde ja umgesetzt in eine Kieler Kaserne :lol: wie Kai entdeckte

Der Standort fehlt noch ;)
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Benutzeravatar
redsea
Moderator
Beiträge: 4911
Registriert: 24.10.2006 15:35
Ort/Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag von redsea » 19.11.2017 17:44

bettika hat geschrieben:[...] das richtige Stichwort "III. Einfahrt Wilhelmshaven" [...] den Geotag habe ich vom Postkartenanbieter übernommen, heute steht da ein anderer Signalturm [...]

Hallo Beate,

irgend wie mag ich mich mit der Lösung hinsichtlich Bezeichnung und Standort nicht so recht zufrieden zu geben.

Ich bin der Meinung, dass sich der Postkartenanbieter hier sowohl mit der Bezeichnung, als auch mit dem Standort geirrt hat.

1) Auf dem Foto ist stirnseitig des Gebäudes ein Schleusentor zu erkennen. Dort wo heute an der ehem. III. Einfahrt ein Signalturm steht, befand sich jedoch kein Schleusentor. Die Schleuse befand sich ca. 200 m süd-westlich dieser Stelle. Auch ist dort im Stadtplan von 1905 keine Signalstation verzeichnet. Auf dem Messtischblatt von 1917 ist südlich des ersten Schleusentores ein Gebäude verzeichnet, bei dem es sich vermutlich um die Signalstation der III. Einfahrt handelt. Diese liegt jedoch 250 m süd-westlich von vorgenannter Stelle und hat einen ganz anderen Grundriss, als die gesuchten Station.

2) Auf diesem Foto von 1915 und auch auf Deinem Foto hier ist im Hintergrund der Signalstation ein Sendemast zu sehen. Ein solcher ist auf der Karte von 1905 an der betreffenden Stelle (III. Einfahrt) ebenfalls nicht verzeichnet.

In vorgenanntem Stadtplan sind hingegen direkt am Schleusentor der Alten Einfahrt (Zweite Einfahrt) eine "Signalstation" und vom Aufnahmestandort in deren Hintergrund eine "Station für Funkentelegraphie" verzeichnet. Diese decken sich exakt mit den Fotos der vermeintlichen "Signalstation der III. Einfahrt".

Meiner Ansicht nach handelt es sich bei der gesuchten Signalstation daher um die Signalstation der II. Einfahrt.

Viele Grüße

Kai
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
redsea
Moderator
Beiträge: 4911
Registriert: 24.10.2006 15:35
Ort/Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag von redsea » 20.11.2017 00:42

Hallo zusammen,

ich habe nochmal nach weiteren Fotos und Abbildungen gesucht und bin dabei auf die folgenden gestoßen:

Hier finden sich zwei Aufnahmen, auf der die zerstörte Schleuse der III. Einfahrt und der Signalturm zu sehen ist, an dessen Stelle sich laut Postkartenanbieter unser gesuchter Signalturm befunden haben soll. Hierzu hatte ich schon festgestellt, dass dies nicht möglich sein kann, da sich an dieser Stelle kein Schleusentor befand.

Auf dieser Darstellung ist südlich am ersten Schleusentores der III. Einfahrt ein Gebäude zu erkennen, das unserem Suchbild sehr ähnelt. Im Messtischblatt ist das Gebäude jedoch mit einem Grundriss verzeichnet (siehe Anhang), der nicht zu dem Gebäude unseres Suchbildes paßt. Auch ist an der III. Einfahrt keine Funkstation verzeichnet.

Mir stellt sich hier die Frage, ob es sich bei der Darstellung tatsächlich um ein Luftbild handelt, oder eher um eine Retusche, so wie ich es von dieser Darstellung (hier als Gesamtdarstellung) annehme. Aber ich bin kein Spezialist in Sachen alter Luftbildaufnahmen, um das sicher beurteilen zu können.

Als Randbemerkung noch zu den Bezeichnungen auf den Ansichtskarten im Internet: Der Signalturm der I. Einfahrt, der heute noch steht, hat einen ganz charakteristischen kreuzförmigen Grundriss. Der Signalturm der II. Einfahrt hat laut Karten einen nahezu quadratischen Grundriss. Auf einigen Postkarten wird die Signalstation mit dem kreuzförmigen Grundriss als Signalstation II. bezeichnet. Wenn die Signalstationen der I. und II. Einfahrt tatsächlich baugleich waren, kann die Bezeichnung korrekt sein. Sollten sie jedoch nicht baugleich gewesen sein, so sind die Bezeichnungen auf diesen Postkarten ebenfalls falsch. Voraussetzung ist bei allem jedoch, dass die Signalstation an der I. Einfahrt auch als Signalstation I. bezeichnet wird, die an der II. Einfahrt als Signalstation II und die an der III. Einfahrt als Signalstation III.

Nun bin ich auf Eure Meinungen gespannt.

Viele Grüße

Kai
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Shadow
Moderator
Beiträge: 2834
Registriert: 03.08.2007 22:44
Ort/Region: Hamburg

Beitrag von Shadow » 20.11.2017 03:38

Halte ich für falsch.

Signalstation 1 steht heute noch. Ist in einigen Kartenwerken quadratisch, in einigen kreuzförmig. Ist tatsächlich kreuzförmig und die Ecken teilweise aufgefüllt mit Vordächern. Darum verwischt sie in einigen Karten zu einem quadratischen Grundriss.
Zustimmen würde ich an dieser Stelle: Das hier ist wirklich #1 und nicht #2.

Signalstation 2: In Kartenwerken quadratischer Grundriss. An der Stelle, wo S2 hin gehört, steht heute noch ein Haus mit quadratischem Grundriss und einem Dachaufbau. Ich bin hier technisch gerade etwas eingeschränkt, daher kann ich nicht beurteilen, wie alt das Haus wohl ist und ob es vielleicht die alte Signalstation ist.

Signalstation 3: Einfahrt 2 besteht aus einem im Verhältnis zur Schleuse sehr breitem Becken und die Signalstation stand (oder steht heute noch) auf dem Schleusendamm. Von der Signalstation gerade aus geblickt -> direkt auf die Schleuse, neunzig Grad nach links -> Wasser des Schleusenbeckens.
Dazu diese Ansicht: Signalstation 3, im Vordergrund die Wand der Schleusekammer, Blickrichtung SO, die Signalstation steht deutlich abseits auf festem Boden.
Ziemlich genau an der Stelle, die Du mit "Signalstation?" markiert hast ist heute noch eine Struktur mit zwei Ebenen im Luftbild zu erkennen. (Edit: könnte aber auch die Aufnahme für das Schleusentor sein). Müsste mal jemand in Augenschein nehmen, der dort zufällig demnächst vorbei kommt ;)
Den heute nördlich der ehemaligen Neuen Einfahrt stehendem Signalturm halte ich für unser Suchspiel für zu neuzeitlich.

tl;dr Deine gewünschte Umbenennung der Positionen scheitert an der Mauer der Schleusenkammer der dritten Einfahrt, die in meiner verlinkten Postkarte zu sehen ist und nicht zur Einfahrt 2 passt.

Thorsten.

Geotag: mutmassliches Fundament zur Signalstation 3
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Shadow am 20.11.2017 04:45, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Shadow
Moderator
Beiträge: 2834
Registriert: 03.08.2007 22:44
Ort/Region: Hamburg

Beitrag von Shadow » 20.11.2017 03:48

Zur Alten Einfahrt/Signalstation 2: Wo genau war die Station denn nun? Stand sie auf dem Schleusendamm? Dann ist sie nämlich heute auch noch vorhanden: Klick
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Shadow
Moderator
Beiträge: 2834
Registriert: 03.08.2007 22:44
Ort/Region: Hamburg

Beitrag von Shadow » 20.11.2017 04:54

Die Signalstation dritte Einfahrt gehört zu dem Fundament, dass ich um 03:38 verknüpft habe. Ich gehe allerdings davon aus, dass es sich bei dem Fundament um ein Teil des Schleusentores handelt und die Signalstation damit unmittelbar südlich davon gestanden hat.
Der heute noch vorhandene Signalturm stammt offensichtlich doch mindestens aus Kriegszeiten, denn auf den folgenden Bildern schon da. Zu dem Zeitpunkt war die Signalstation allerdings schon Geschichte: Klick

Thorsten.

Benutzeravatar
janne
Forenuser
Beiträge: 716
Registriert: 16.10.2007 01:04
Ort/Region: Oldenburg

Beitrag von janne » 20.11.2017 13:11

Hier ist die Signalstation 3. Schleuse ebenfalls sehr gut zu erkennen. Das deckt sich mit dem von Thorsten gesetzten Placemark und mit Kais "Signalstation?".

https://www.wilhelmshaven.de/Bildarchiv ... nfahrt.jpg

Gruß
Jan

Benutzeravatar
redsea
Moderator
Beiträge: 4911
Registriert: 24.10.2006 15:35
Ort/Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag von redsea » 20.11.2017 14:17

Danke Janne :thumbup:

Dann kann ich mein "?" nun getrost streichen. ;-)

Jetzt wäre es aber noch interessant zu erfahren, ob das "Fundament" was in GE an dieser Stelle zu sehen ist, das Fundament dieser Signalstation ist?

Vielleicht ja sogar als LS-Bunker, was erklären könnte, warum es bis heute noch nicht beseitigt worden ist?

Viele Grüße

Kai

Benutzeravatar
janne
Forenuser
Beiträge: 716
Registriert: 16.10.2007 01:04
Ort/Region: Oldenburg

Beitrag von janne » 20.11.2017 14:27

Ich kümmere mich mal darum und frag den Raddatz von Bunker-Whv. Ein Bunker wird das aber nicht sein, höchstens die Fundamentreste davon. In der näheren Umgebung war auch einiges an Flak. Laut Greves "Die Luftverteidigung im Abschnitt Wilhelmshaven" genau dort aber nicht.
Gruß
Jan

Benutzeravatar
redsea
Moderator
Beiträge: 4911
Registriert: 24.10.2006 15:35
Ort/Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag von redsea » 20.11.2017 14:30

Das wäre sehr schön Janne. Ich messe in GE 20 x 12 m ohne den nördl. Absatz. Ein Bunker befand sich nördl. der Schleuse, etwa an meinem GeoTag.

Dieses "Fundament" oder sprechen wir zunächst mal von "Struktur", liegt offensichtlich in der Flucht der Torkammer, wobei ich davon ausgehe, dass es die Torkammer ist, die auf GE heute noch zu erkennen ist. Oder es ist noch Teil der Torkammer? Wobei mir der Abstand zur Schleusenkammer sehr groß erscheint.

Viele Grüße

Kai
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten