[geklärt] Unbekannter Flugplatz -> Trondheim

Hier landen die inzwischen gklärten (und somit nicht mehr ungeklärten) historischen Fotos.
aflubing
Forenuser
Beiträge: 472
Registriert: 24.03.2006 17:30
Ort/Region: Ostfriesland

Unbekannter Flugplatz -> Trondheim

Beitrag von aflubing » 21.04.2011 16:05

Hallo,
ich suche den Namen und die Lage des abgebildeten Flugplatzes. Das Foto entstand wahrscheinlich gegen Ende des 2.Wks, ich vermute in West-Europa.
Danke vorab für Eure Mithilfe und wünsche schöne Ostertage
aflubing.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Bernhard_63
Forenuser
Beiträge: 151
Registriert: 02.01.2005 18:02
Ort/Region: Bayreuth

Beitrag von Bernhard_63 » 26.04.2011 08:21

Hallo Aflubig,

ein paar Gedanken:
a) Die Lage in der Flussschleife ist ja recht markant.
b) Ist links eine Eisenbahnlinie zu sehen, die vermutlich auch den Fluß quert? Eingleisig? Zweigleisig? Links oben ein Bahnhof?
c) Der Flugplatz scheint -soweit ich bei dieser Auflösung erkennen kann- noch nicht bombardiert worden zu sein.
d) Die Belegung mit Flugzeugen ist gut. Kann man auf dem Original erkennen, um welche Maschinen es sich handelt?
e) Von der Anlage des Platzes her ein friedensmäßig angelegter deutscher Fliegerhorst?

Gruß
Bernhard

Paulchen
Forenuser
Beiträge: 299
Registriert: 26.11.2009 18:55
Ort/Region: Bornheim

Beitrag von Paulchen » 26.04.2011 13:59

Der Platz ist überwiegend mit Bombern belegt.
Im Schnitt betrug die Spannweite eines Bombers etwa 20Meter. Davon abgeleitet hat der Fluß eine maximale breite von 100 und eine minimale von 40Metern. Schiffbar ist der sicher nicht.
Die Piste dürfte nur etwa 800-1000m lang sein. Der Flugplatz dürfte damit etwa 1,3Km im Durchmesser haben. Verdammt klein wenn ihr mich fragt... zumindest wäre die Piste ziemlich kurz um mit voller Bombenlast zu starten. Vielleicht Nachtjagd?

Der Platz hat möglicherweise einen Gleisanschluß. Zumindest aber ein Ladegleis von dem aus es eine Zufahrt zu den Gebäuden und von dort zu den Abstellflächen gibt.

Grob überflogen ist der Platz mit 80 Bombern und einigen kleineren Maschinen belegt.

Kann es sein das dies kein Einsatzhafen sondern eine Art Nachschubdepot/Werksflugplatz ist?

Vielleicht wäre eine Vergrößerung der Maschinen zur identifizierung des Typs wirklich sinnvoll.

Benutzeravatar
Djensi
Forenuser
Beiträge: 1965
Registriert: 28.08.2003 22:25
Ort/Region: Hamburg

Beitrag von Djensi » 26.04.2011 14:26

Moin,
das Aussehen des Flußbetts läßt auf einen stark schwankendem Wasserstand oder auf Gezeitenbeinflussung schließen, also Küstennähe.

Gruß
Djensi

Benutzeravatar
Godeke
Forenuser
Beiträge: 835
Registriert: 14.10.2003 20:23
Ort/Region: Lüneburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Godeke » 27.04.2011 06:57

Hallo :-) ,

das mit der Küstennähe auf Grund der sichtbaren Versandungsinseln habe ich auch schon gedacht. Mir ist allerdings in Nordeuropa erstmal kein Fluß bekannt, der a) so relativ schmal ist und b) mit solchen Windungen im Gezeiteneinflußbereich von Nord- oder Ostsee liegt. Vielleicht ein Ansatzpunkt?
...und jetzt noch mal schnell zu www.thw-lueneburg.de , der aktuellen Seite mit News aus der wunderbaren Welt des Helfens!

Bernhard_63
Forenuser
Beiträge: 151
Registriert: 02.01.2005 18:02
Ort/Region: Bayreuth

Beitrag von Bernhard_63 » 27.04.2011 07:32

Hallo,

dort wo der Fluss links oben aus dem Bild verschwindet, sieht man eine in den Fluss hineinragende "Konstruktion" aus zwei angewinkelten geraden Linien. Gleich rechts davon ein weißer Fleck im Wasser.
Kann man auf dem Original mehr erkennen? (Ich schaffe es an meinem Rechner nicht, das Bild in größerer Auflösung zu betrachten.)

Gruß
Bernhard

Benutzeravatar
Shadow
Moderator
Beiträge: 2837
Registriert: 03.08.2007 22:44
Ort/Region: Hamburg

Beitrag von Shadow » 27.04.2011 07:38

Guten Morgen,
schwankender Wasserstand in dem Fluss ist sicher richtig. Ich würde aber nicht in Küstennähe suchen.
Nach unzähligen abgegrasten Flussfläufen in Westeuropa auf der Suche nach der Eisenbahnflakbatterie würde ich eher bei unseren westlichen Nachbarn mit der Suche anfangen.
Wenn man z.B. die Loire ober- und unterhalb von Tours nimmt, dann findet man dort noch heute einen weitgehend naturbelassenen Flusslauf, der so garnichts mit dem zu tun hat, was man als Deutscher als erstes von Rhein und Elbe vor dem inneren Auge hat.

Gruss, Shadow.

Benutzeravatar
Cremer
Forenuser
Beiträge: 920
Registriert: 23.02.2010 11:26
Ort/Region: Bad Kreuznach
Kontaktdaten:

Beitrag von Cremer » 27.04.2011 08:50

Man sollte zuerst mal die Nordrichtung feststellen. M.E. sollte dazu das Bild um 90 rad nach rechts gedreht werden. Sonne kommt jetzt von rechts.
M.E. fließt der Fluß von unten rechts nach oben links. Unten rechts könnten sich auch weitere Sandbänke befinden

@Shadow, die Gegend um Tours an der Loire sieht verdächtig danach aus, Flußlauf oberhalb und unterhalb von Tours (Bethenay, Montlouis sur Loire)

Paulchen
Forenuser
Beiträge: 299
Registriert: 26.11.2009 18:55
Ort/Region: Bornheim

Beitrag von Paulchen » 27.04.2011 13:12

in dem dunklen Bereich rechts oben ist ein Pfeil eingezeichnet. Ist das nicht die Markierung für Norden?

aflubing
Forenuser
Beiträge: 472
Registriert: 24.03.2006 17:30
Ort/Region: Ostfriesland

Beitrag von aflubing » 27.04.2011 13:32

Hallo Paulchen, du hast recht, oben rechts ist der Nordpfeil.
Cremer: Das Bild ist also fast genordet.
Leider gibt meine Vorlage auch keine bessere Auflösung her, habe nur die ins Netz gestellte Datei.
MfG aflubing.

Antworten