[geklärt] Hausschutzraum Duisburg-Meiderich

Hier landen die inzwischen gklärten (und somit nicht mehr ungeklärten) historischen Fotos.
Antworten
Benutzeravatar
derlub
Forenuser
Beiträge: 2927
Registriert: 21.12.2003 23:03
Ort/Region: Aachen/Köln/Bergisches Land

Hausschutzraum Duisburg-Meiderich

Beitrag von derlub » 15.08.2010 23:11

Hallo.

Folgendes Foto zeigt einen 1957 errichteten Schutzraum in Duisburg-Meiderich.
Ich vermute, der Schutzraum ist zusammen mit dem Haus und eventuell mit der Siedlung entstanden. Also wird schonmal eine Siedlung die Ende der 50er Jahre errichtet wurde gesucht.
Mehr weiß ich leider auch nicht zu diesem Schutzraum.
Vielleicht kriegen wir ja zusammen heraus, wo dieses Foto genau entstanden ist?

Grüße,
Christoph
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von derlub am 16.08.2010 10:16, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Shadow
Moderator
Beiträge: 2837
Registriert: 03.08.2007 22:44
Ort/Region: Hamburg

Beitrag von Shadow » 16.08.2010 03:01

Moin Christoph

Ich würde sagen dort unter dem Rasen, links/unten von der Ortsmarke ein Notausstieg, links/oben am Weg im Rasen auch noch zwei kleinere "Objekte". Vielleicht nochmal auf Bing in der Vogelperspektive betrachten, da kann man an diesem Ort aus allen Himmelsrichtungen schauen und Balkone und Fenster zählen.

Gruss, Shadow.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Trommelschlumpf
Forenuser
Beiträge: 43
Registriert: 18.04.2010 12:01
Ort/Region: 21646 Holvede

Beitrag von Trommelschlumpf » 16.08.2010 07:21

Moin,
wenn ichs mit der Ortsmarke sehe habe ich großen Respekt... von der Dachform her ist es schlüssig...

:thanx: Shadow, wie machst du das???

cheers

Lars
Dumm ist nicht, wer wenig Weiß, sondern der der nicht Wissen will

Benutzeravatar
Shadow
Moderator
Beiträge: 2837
Registriert: 03.08.2007 22:44
Ort/Region: Hamburg

Beitrag von Shadow » 16.08.2010 07:32

Hallo Lars,
der angegebene Stadtteil ist von Bahnlinien und Emscher ziemlich scharf umrissen, zeigt aber überwiegend enge Bebauung mit Häusern mit mehr als drei Geschossen und überwiegend in Strassenblockaufteilung. Auf dem Originalbild ist zu sehen, dass der hintere Block leicht versetzt gebaut ist und die Dächer keinerlei Gauben aufweisen. Ich habe also einfach die "lockerer" bebauten Gebiete grob auf dem breiten Monitor durchgescrollt nach Hausanordnungen, die nicht im Strassenblock sondern in einer Linie stehen. Da blieb nicht viel übrig :mrgreen:

Shadow.

Benutzeravatar
derlub
Forenuser
Beiträge: 2927
Registriert: 21.12.2003 23:03
Ort/Region: Aachen/Köln/Bergisches Land

Beitrag von derlub » 16.08.2010 09:04

Klasse Shadow!!!

Das passt doch sehr gut. Und ich dachte schon, das könnte möglw. ungelöst bleiben. Aber die Siedlung in Zeilen- und Reihenanornung (typisch 50er/60er) als auch das betreffende Haus in der Skrentnystraße passen doch sehr gut zum gesuchten Bild. Man kann ja auch gut erkennen, dass der Schutzraum anscheinend noch in der Erde ist.
Hier noch ein Link auf Bing Maps: http://www.bing.com/maps/?v=2&cp=sk9v04 ... 20Duisburg

Grüße,
Christoph

MontiDuisburg
Neu im Forum
Beiträge: 1
Registriert: 03.04.2021 12:58
Ort/Region: 47137

Re: [geklärt] Hausschutzraum Duisburg-Meiderich

Beitrag von MontiDuisburg » 04.04.2021 18:13

Moin!

Ich bin durch Zufall auf diesen Thread gestoßen. Ja, der Bunker existiert sogar noch. Die ehemalige Thyssensiedlung ist heute ein Konglomerat von den unterschiedlichsten Eigentümern. Häusser-Bau, LEG, Covivo und was nicht alles und viele Häuser sind auch an Privat gegangen. So auch das hier gezeigte Haus mit dem Luftschutzraum. Allerdings bin ich mir nicht sicher ob die Jahresangabe stimmt. Mein Opa war 1953 Erstmieter in der Siedlung und lebt bis heute dort. Es kann natürlich sein, das die Häuser an der Skrentystraße später gebaut wurden, das kann ich aber nicht bestätigen. Der Luftschutzraum ist jedenfalls heute mitsamt des Hauses in Privatbesitz und der gezeigte Notausstieg als Garten eingezäunt. Leider habe ich es versäumt dort einmal reinzugehen als noch alles offen war. Vielleicht bekomme ich ja mal Kontakt zum Eigentümer und kann höflich nachfragen.
Laut Nachbarn meines Opas der ebenfalls schon seit seiner Kindheit in der Siedlung wohnt gibt es mindestens einen weiteren in der neuen Ratingsee-Siedlung, in dessen Bauphase dieser noch an der Baustelle gespielt haben will. Wo weiß er aber nicht mehr. Ich vermute im Bereich Emmericher Straße an den 4-geschossigen Bauten oder vorne unterm Parkplatz an der jetzt abgerissenen Kita. Jedenfalls war dort ein Stahldeckel unter dem es relativ weit runter ging. Mittlerweile ist dieser aber mit eingeebnet worden.

PS: Es wird oft eine Verbindung vom Bunker zum ehemaligen KZ-Aussenlager Ratingsee hergestellt. Das Bild beweist aber natürlich das Gegenteil.

Gruß, Monti

Antworten