Luftraumüberwachungsturm (Flugwachen) aus Holz --> Infos?

Funkmess-, Funkpeil-, Funkleit- und Funkstörtechnik des 2. Weltkriegs
Gast

Luftraumüberwachungsturm (Flugwachen) aus Holz --> Infos?

Beitrag von Gast » 17.07.2005 03:13

Aus alten erzählungen weiß ich, dass zu damaliger Zeit (verm. unter der Organisation Todt) vor dem Krieg, direkt bei mir in unmittelbarer Nähe, auf einem Hohen Berg ein Luftraumüberwachungsturm stand. Von diesem Turm muß man einen super Überblick über das Nordhessische Bergland gehabt haben. Ich habe mich also auf die Suche nach Resten gemacht, und tatsächlich noch überreste einer Leiter und das alte Telefonkabel gefunden, welches bis in die nächste Stadt reicht.

Ich bin nun verzweifelt auf der Suche nach Fotos, oder Plänen dieser Türme. Gab es damls Einheitsmodelle welche Deutschlandweit gebaut wurden, oder handelte es sich hier um ein Einmalprojekt.

Da ich sowohl geschichtlich, als auch berufliche (Holztechnik und Statik) daran interessiert bin, verbeiße ich mich gerade immer weiter in dieses Thema. Zeitzeugen zu finden gestaltet sich als nicht so einfach, und Pläne zu erhalten schon gar nicht...

Hat irgendwer Infos über derartig gebaute Türme in Deutschland???

Aus bereits zuvor hier diskutierten Threads habe ich erfahren, das es ich um die sog. Flugwachen handelte. Die bei uns hatte nicht mit der Flak zutun, sondern dienten lediglich der Überwachung des Luftraumes, bzw. später als Brandmeldeturm. Besetzt wurden die Türme zu Beginn des Kriegs mit Einheimischen, die somit ihren Kriegsdienst in der Heimat verrichten konnten.

Auf den Türmen hingen Modelle der feindlichen und eigenen Flugzeugtypen zur besseren Identifizierung.

Wie gesagt, es schien, wie bereits von euch geschrieben, in Deutschland viele dieser meldetürme gegeben zu haben. Gibt es ein paar Fotos davon? Vielleicht kann ich anhand dieser einen Abgleich mit Zeitzeugen tätigen, und somit bestimmen, welcher Typ 'Turm' auf unserem Berg einst stand...

matthias45
Forenuser
Beiträge: 124
Registriert: 02.11.2004 18:52
Ort/Region: Damme (NDS)

Beitrag von matthias45 » 17.07.2005 08:02

Moin Moin..
Mir ist hier aus meiner Region (Damme/Niedersachsen) von einem sog. Flakbeobachter-Turm in Holzbauweise bekannt. Im hiesigen Heimatmuseum stand mal ein Modell davon in der Ausstellung. Nach Angaben des Museumsältesten diente der Turm lediglich dazu die Wirkung/Treffer der Flugabwehr bei feindlichem Luftangriff zu beobachten/melden. Geschützt werden sollte der Fliegerhorst in Diepholz.
Leider ist von diesem Turm heut nichts mehr zu sehen.

Gruß
matthias

Gast

Beitrag von Gast » 30.07.2005 23:15

matthias45 hat geschrieben:Moin Moin..
Mir ist hier aus meiner Region (Damme/Niedersachsen) von einem sog. Flakbeobachter-Turm in Holzbauweise bekannt. Im hiesigen Heimatmuseum stand mal ein Modell davon in der Ausstellung. Nach Angaben des Museumsältesten diente der Turm lediglich dazu die Wirkung/Treffer der Flugabwehr bei feindlichem Luftangriff zu beobachten/melden. Geschützt werden sollte der Fliegerhorst in Diepholz.
Leider ist von diesem Turm heut nichts mehr zu sehen.

Gruß
matthias
Gibt es davon noch Bilder, bzw von dem Modell? Würde mir schon helfen..

Gast

Beitrag von Gast » 09.08.2005 23:14

Ich möchte noch einmal hier im Forum auf eure Hilfe hoffen. Hatte heute nochmal ein Gespräch bezüglich des Flugmeldeturms. Hat irgend wer eine Ahnung, ob es ein Amt gibt, wo derartige Bauprojekte registriert, bzw archiviert wurden. Wir können uns schon vorstellen, dass damals mit der typisch Deutschen Gründlichkeit gearbeitet wurde und nach Plan gebaut wurde und es Aufzeichnung über Bau und Materialkosten gibt/gab.
Da der Turm noch vor dem Krieg gebaut wurde, ist anzunehmen das durchaus archivierte Aufzeichnungen existieren.

Welche Ämter waren dafür zuständig und welche Institutionen können heute derartige Aufzeichnungen haben. Wir denken das es damals vereinheitlichungen z.B Turm des Typs 'XY' gibt.

Wer war damals Auftraggeber?

Bitte Bitte Bitte Helfen :?: :?:

Benutzeravatar
Leif
Forenuser
Beiträge: 2775
Registriert: 12.05.2002 23:27
Ort/Region: Kiel

Beitrag von Leif » 09.08.2005 23:38

Hallo.
Besorg Dir mal per Fernleihe
Ln - die Geschichte der Luftnachrichtentruppe / Karl Otto Hoffmann
Teil: Bd. 1: Die Anfänge : von 1935 - 1939

und bei Interesse

Ln - die Geschichte der Luftnachrichtentruppe / Karl O. Hoffmann
2: Der Weltkrieg
Teil: T. 1: Der Flugmelde- und Jägerleitdienst 1939-1945

Dort findest Du weitere Hinweise zu dem Aufbau der Flugwachen. ansonsten gibt es auch nette dänische Literatur zu dem Thema.

Ich hänge zwei Bilder an. Leider bin ich nicht ganz sicher woher sie kommen. Ich glaube, eines stammt aus "Adlerhorst", das andere aus einem heimatgeschichtlichen Jahrbuch aus der Region hier.

Wenn Dein lokales Archiv (Gemeinde oder Kreis) nichts hat, so könntest Du im BAMA fündig werden.

Viele Grüße,
Leif
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Gast

Beitrag von Gast » 10.08.2005 11:59

Ja das ist doch schonmal Super!!! Danke dafür.

Bloß noch zwei Sachen:
Fernleihe???
BAMA???

Benutzeravatar
EricZ
Forenuser
Beiträge: 3463
Registriert: 06.05.2003 17:43
Ort/Region: Venloer Scholle

Beitrag von EricZ » 10.08.2005 13:13

Moin,

den Hoffmann müßtest Du per Fernleihe bekommen.

BAMA= Bundesarchiv-Militärarchiv in Freiburg: http://www.bundesarchiv.de/

Grüße, Eric
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...

Incognitus

Beitrag von Incognitus » 10.08.2005 13:46

Hallo Thunder,

mit Fernleihe meint Leif die Möglichkeit, in einer Universitätsbibliothek (vielleicht auch in anderen) Bücher aus den Beständen anderer Bibliotheken zu bestellen, die in dieser Bibliothek nicht vorhanden sind. Viele Bibliotheken sind in Netzwerken zusammengeschlossen, die das Verleihen aus anderen / in andere Städte ermöglichen. So kann ich hier in Kiel beispielsweise Bücher aus der Uni-Bibliothek in Hannover o.ä. ausleihen etc...

Viele Grüße,
Matthias

Benutzeravatar
Futuretop
Forenuser
Beiträge: 69
Registriert: 20.08.2007 14:19
Ort/Region: Damme-Dümmer

Flakbeobachter-Türme

Beitrag von Futuretop » 18.09.2007 14:06

Hallo User !

Ich kenne zwei Holztürme die aus dem zweiten Weltkrieg stammen. Der erste steht in Neuenkirchen auf dem Steigenberg. Dieser Turm ist komplett aus Holz. Auf dem Holz wurden Daten über den Erbauer geschnitz. Den Turm kann man sehr gut von der A1 aus sehen. Er liegt kurz hinter der Ausfahrt Neuenkirchen-Vörden auf der rechten Seite.

Der zweite Turm steht in Damme auf dem Signalberg. Leider ist der Turm um 1993 abgebrannt. Er wurde aber wieder orginal nachgebaut. Da müßten dann auch Pläne vorhanden sein. Den Holzturm findet man auf der Strecke von Damme nach Steinfeld in Höhe der Dammer Schweiz.

Ich kenne noch einen dritten Holzturm in Venne Niedersachsen. Habe aber keine Ahnung ob das ein Flakbeobachtungs-Turm war.

Alle hier aufgeführten Türme sind um die 30m hoch und können kostenlos betreten werden.

Wenn Du mehr wissen möhtest, dann Schreibe mir.

Gruß

Thomas

Gast

Beitrag von Gast » 18.09.2007 19:52

Hallo

So ein turm haben wir auch hier in mitte Jutlands beim stadt Aulum nordlich von Herning.

Er war bis 2004 Luftmeldeturm der Dänische Heimwehr, aber in 1942 gebaut als beobachtungsturm / luftmeldeposten für die Wehrmacht.

Es liegt heute unberührt, und steht auf eine grundstück ungefähr 100 x 100 mtr. stark bewachst mit bäume u.a

Sehr deutlich zu sehen sind laufgraben und löcher.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten

Zurück zu „Zweiter Weltkrieg - Funkmess / Ln / Fernmeldeanlagen“