Rügen "Reh" und Jägerleitstellung Rübe

Funkmess-, Funkpeil-, Funkleit- und Funkstörtechnik des 2. Weltkriegs
Benutzeravatar
zulufox
Forenuser
Beiträge: 3476
Registriert: 02.10.2006 09:53
Ort/Region: In der Nähe des Urpferdchens
Kontaktdaten:

Re: Rügen "Reh" und Jägerleitstellung Rübe

Beitrag von zulufox » 25.03.2019 20:01

Moin,

so ganz nebenbei und zur Verwirrung bestimmt:

Die Einheit in Schaprode trug zunächst den Decknamen "Strandläufer", der erste, noch im Krieg kurz vor Ende gefallene Mann meiner Schwiegermutter war dort 2. Jlo.

Warum dann der Decknamentausch mit Weisdin erfolgte? Keine Ahnung.

MfG
Zf :holy:
Demosthenes (384 - 322 v. Chr. Athen)
"Nichts ist leichter als Selbstbetrug, denn was ein Mensch wahrhaben möchte, hält er auch für wahr."

Benutzeravatar
CoVoX
Forenuser
Beiträge: 208
Registriert: 12.01.2008 19:22
Ort/Region: Kraków

Re: Rügen "Reh" und Jägerleitstellung Rübe

Beitrag von CoVoX » 25.03.2019 22:18

Hi All,

Below there are some photos from my visit in the radar station Reh.

Best Regards,
CoVoX
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
nordfriese
Forenuser
Beiträge: 1183
Registriert: 18.04.2005 14:00
Ort/Region: Bredstedt/NF

Re: Rügen "Reh" und Jägerleitstellung Rübe

Beitrag von nordfriese » 26.03.2019 15:10

Moin!

Zu den 3 nicht zu identifizierenden Sockeln:
Im "Freya-Bereich" der Stellung EICHHÖRNCHEN (ex "10B") gibt es einen ähnlichen
Sockel mit vier Fundamenten, allerding nur mit zwei der kleinen Bolzen. Abstand
hier zueinander etwa 6 m...
Bitte nicht durch die kleinen Kügelchen irritieren lassen! Das sind keine Bolzen! :lol:

Gruss aus NF!
Rolf
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
"Whatever you do, don't mention the war." (Basil Fawlty)

Benutzeravatar
Leif
Forenuser
Beiträge: 2806
Registriert: 12.05.2002 23:27
Ort/Region: Kiel

Re: Rügen "Reh" und Jägerleitstellung Rübe

Beitrag von Leif » 01.04.2019 11:59

Moin,

nun zur Jägerleitstellung Rübe. Von den drei östlich gelegenen Heinrich-Türmen sind die Fundamente noch vorhanden. Es sind immer 4 Fundamente und ein Fundament relativ in der Mitte. Interessanterweise sind an den drei Standorten alle Gewindebolzen zur Befestigung des Turms vorhanden und unbeschädigt. Die Türme müssen also abgebaut worden sein. Daher dachte ich schon, dass man einen Heinrichturm als Jagdsitz dort finden kann. :hellau: Irgendwo auf Rügen findet man bestimmt die Teile der Türme...

Von den westlichen Türmen hoffte ich die rausgezogenen Fundamente am Waldesrand zu finden: Fehlanzeige. Jedoch war stellenweise das Brombeergestüpp echt dicht.

Von der Stellungszentrale ist im Dickicht nicht viel zu sehen. Ein Haus steht am Waldrand und stammt wohl aus der Zeit. Ansonsten der obligatorische Feuerlöschteich. Achtung, es geht ein unabgedeckter Schacht im Wald 2-3 m runter!

Viele Grüße
Leif
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
zulufox
Forenuser
Beiträge: 3476
Registriert: 02.10.2006 09:53
Ort/Region: In der Nähe des Urpferdchens
Kontaktdaten:

Re: Rügen "Reh" und Jägerleitstellung Rübe

Beitrag von zulufox » 01.04.2019 20:10

Moin,

zu Rübe noch eine kleine Ergänzung im Anhang.

MfG
Zf :holy:
Nipmerow Grabplatte 15 211 Rübe 1995 09 07.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Demosthenes (384 - 322 v. Chr. Athen)
"Nichts ist leichter als Selbstbetrug, denn was ein Mensch wahrhaben möchte, hält er auch für wahr."

Antworten

Zurück zu „Zweiter Weltkrieg - Funkmess / Ln / Fernmeldeanlagen“